07.09.2016 16:44

Britischer Notenbankchef will Geldpolitik notfalls weiter lockern

Weitere Lockerung?: Britischer Notenbankchef will Geldpolitik notfalls weiter lockern | Nachricht | finanzen.net
Weitere Lockerung?
Folgen
Die britische Notenbank ist laut Gouverneur Mark Carney zum weiteren Ankurbeln der Wirtschaft bereit.
Werbung
Alle bereits eingeleiteten Maßnahmen könnten ausgeweitet werden, betonte Carney am Mittwoch vor einem Parlamentsausschuss in London. Das Wachstumstempo habe sich seit der Zeit vor dem Anti-EU-Referendum vom 23. Juni in etwa halbiert. Die Bank of England (BoE) sei bereit, alles Nötige zu tun. Doch sei ihr Arsenal nicht unbegrenzt. Carneys Stellvertreter Jon Cunliffe signalisierte vor dem Ausschuss, dass er noch dieses Jahr für eine weitere Senkung des Leitzinses votieren könnte.

Die Londoner Notenbank befürchtet, dass die Unsicherheit über die künftige Verankerung des Landes in Europa die Wirtschaft beeinträchtigen wird. Sie senkte daher den Leitzins Anfang August. Zudem wurde das Staatsanleihen-Kaufprogramm zum Ankurbeln der Wirtschaft um 60 Milliarden Pfund (rund 70 Milliarden Euro) aufgestockt sowie ein Anreizprogramm zur Förderung der Kreditvergabe aufgelegt. Mit 0,25 Prozent liegt das Leitzinsniveau seither so tief wie nie zuvor seit Gründung der BoE vor mehr als 320 Jahren. Von Reuters befragte Experten erwarten, dass die BoE im November nachlegen und den Schlüsselsatz zur Versorgung der Banken mit Geld weiter drücken wird.

London (Reuters)

Bildquellen: r. nagy / Shutterstock.com, shanneong / Shutterstock.com

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Immer wieder rutschte der Deutsche Leitindex in letzter Zeit um ein paar hundert Punkte von seinem neuen Allzeithoch ab. Allerdings nur, um Anlauf zu nehmen und dann wieder in neue Höhen vorzustoßen. Noch ist jedoch nicht entschieden, wohin die Reise führt. Wie es mit DAX und Co. weitergeht, erfahren Sie heute live im Online-Seminar.

Jetzt noch kostenlos anmelden!
Werbung

Heute im Fokus

Vor Fed-Entscheid: DAX fällt ins Minus -- Börsen in Fernost letztlich in Rot -- ABOUT YOU-IPO geglückt -- SAP setzt auf mittelfristig schnelleres Wachstum -- GlaxoSmithKline, Oracle, VW im Fokus

Für Beiersdorf läuft es wieder besser - Jefferies rät zum Kauf. Fed dürfte ultralockeren Kurs trotz Inflationsschubs beibehalten. Sixt-Aktie: Erich Sixt übergibt an seine Söhne. Ericsson-Studie: Langsamer Start für 5G in Westeuropa. Alphabet: Medienregulierer überprüfen Google News Showcase auf Transparenz. Erneut Arbeitsausfall im VW-Stammwerk wegen fehlender Halbleiter.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Top-Rankings

Das sind die kreativsten Unternehmen der Welt
Welcher Global Player ist vorne mit dabei?
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
Die Unternehmen mit den meisten Patienten
Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht sich für ein Ende der Maskenpflicht aus. Sind sie auch dafür?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln