Bild zum Artikel Familienförderung Hausbau Viebrockhaus
Familienförderung Hausbau

Familienförderung beim Hausbau – Massivhaus-Pionier zeigt wie

Lohnt sich der Hausbau eigentlich noch? Schließlich sind Materialpreise, Energiekosten sowie Kreditzinsen im Moment nicht gerade günstig – besonders für Familien. Doch trotz aller Teuerungen: Der Bau der eigenen vier Wände lohnt sich, wenn das Haus effizient und nachhaltig gebaut ist. Massivhaus-Pionier Viebrockhaus baut zukunftsweisende Effizienzhäuser. Das Beste dabei: Die Familienförderung für den Neubau sorgt mit zinsgünstigen Krediten der KfW für ein enormes Sparpotenzial.

Aktualisiert am

NIE MEHR MIETE – DAS EIGENE HAUS

Wer bisher zur Miete gewohnt hat, kennt die Entwicklungen der letzten Jahre aus eigener Erfahrung. Das Beispiel Berlin zeigt das Ausmaß dieser Entwicklung sehr gut: Hier stiegen die durchschnittlichen Wohnungsmieten von Ende 2022 bis Ende 2023 um knapp 17 Prozent. Und nicht nur die Mieten steigen, auch die Strom- und Heizungskosten sind in den vergangenen Monaten regelrecht explodiert. Um beidem zu entgehen, lautet eine naheliegende Lösung: das eigene Haus. Doch auch hier sind die Preise für Material und Grundstücke in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Hinzu kommen die ebenfalls gestiegenen Kreditzinsen, die nach jahrelangem Tief langsam wieder in den langfristigen Normalbereich zurückgelangen. Lohnt es sich daher wirklich zu bauen?

Die Antwort, die Viebrockhaus, eines der führenden Hausbauunternehmen Deutschlands darauf hat, ist eindeutig: Ja, es lohnt sich. Allerdings ist die Voraussetzung dafür, dass es sich bei dem zu bauenden Haus um eine nachhaltige Immobilie auf dem neuesten Stand der Energieeffizienz und Technik handelt. Denn dann greift die Familienförderung für den Hausbau, von der vor allem Haushalte mit mittlerem Einkommen und mehreren Kindern profitieren. Der effiziente Neubau hat gegenüber einer Bestandsimmobilie den Vorteil, dass hier von Anfang an alle geltenden und zukünftigen Anforderungen an Umweltschutz und Energieeinsparung eingebaut sind – und folglich nicht teuer und umständlich nachgerüstet werden müssen, wie es Eigentümer von älteren Häusern derzeit leidvoll erfahren.

FINANZIERUNG MIT HILFE VOM STAAT

Staatliche Förderungen sind immer an Bedingungen geknüpft. Im Falle der Familienförderung beim Hausbau steht eine Bedingung im Zentrum: Das Haus muss bestimmte Standards erfüllen, zum Beispiel über das Qualitätssiegel "Nachhaltiges Gebäude (QNG)" verfügen. Dieses offizielle Siegel stellt hohe Anforderungen an die Materialien, den Verbrauch, die Gesundheit und noch weitere Faktoren. Verfügt ein Gebäude über dieses Siegel, ist es gemäß KfW-Programm 300 "Wohneigentum für Familien" förderfähig.

Das KfW-Programm ersetzt das bisherige Baukindergeld und bietet konkurrenzlose Kredit-Zinssätze ab 0,01 Prozent für einen erheblichen Anteil der Baufinanzierung. Die möglichen Kreditsummen, die durch die KfW gefördert werden, können je nach Familiengröße und Einkommen bis zu 270.000 Euro betragen. Mit dieser umfassenden, staatlichen Familienförderung für den Hausbau ist das Eigenheim eine mehr als attraktive Alternative zur Mietwohnung.

Alle Häuser von Viebrockhaus verfügen über das QNG-Siegel und sind damit voll förderfähig. Das Team des Massivhaus-Spezialisten versteht sich als Rundum-Dienstleister und berät seine Kunden mit Schwerpunkt Förderung und Finanzierung.

MIT INNOVATIVER TECHNIK ZUR FAMILIENFÖRDERUNG FÜR DEN HAUSBAU

In der Nähe von Hamburg – genauer gesagt in Harsefeld – demonstriert Viebrockhaus derzeit, wie nachhaltiges Bauen und Wohnen der Zukunft aussehen und funktionieren kann. Das Projekt namens "Smart City" macht seinem Namen alle Ehre. Es ist eine Ökosiedlung, die auf clevere Art alle Aspekte der Nachhaltigkeit unter ein Dach – beziehungsweise unter viele Dächer – bringt. Das geht von recycelten Fenstern und natürlicher Dämmung über ein innovatives Wassermanagement und eine minimierte Flächenversiegelung in der gesamten Siedlung bis hin zum richtungsweisenden Mobilitätskonzept mit geteilten E-Autos. Jedes einzelne, schlüsselfertige Haus produziert Strom, der in der Siedlung bedarfsgerecht verteilt und auch für die E-Mobilität genutzt wird – ein Konzept, das bereits heute den Weg für künftiges Bauen weist. Und natürlich sind energieeffiziente Wärmepumpen auf dem neuesten Stand der Technik hier Standard.

Das Ziel der staatlichen Förderprogramme sind innovative Projekte wie die "Smart City" von Viebrockhaus in Zusammenarbeit mit Green Planet Energy und der hochschule 21 aus Buxtehude. Die Erfahrungen, die der Massivhaus-Experte seit Jahrzehnten gesammelt hat, fließen in jeden seiner Haustypen ein und sichern so auf lange Sicht die bestmögliche Förderung für den Hausbau. Die eigene Energieerzeugung der Häuser macht die Eigentümer weitgehend unabhängig von den großen Energieversorgern und den stetig steigenden Preisen für Strom und Heizung.
Impressum
verantwortlich i. S. d. TMG

Dirk Paulus Kommunikation

Kaiserslauterer Straße 58

66123 Saarbrücken

Mobil: 0178 8842861

E-Mail: presse@viebrockhaus.de

Ein Angebot von advertorial.de