Bild zum Artikel Symptome bei Herzschwäche zinkevych // stock.adobe.com
Symptome Herzschwäche

Herzschwäche und mögliche Symptome: warum eine frühzeitige Diagnose so wichtig ist

Herzschwäche ist weit verbreitet. Trotzdem kann dies für viele Menschen beängstigend sein, besonders wenn man wenig über die Krankheit weiß. Dabei ist es besonders wichtig, Symptome möglichst früh zu erkennen, um entsprechend handeln zu können.

Aktualisiert am

Welche Symptome auf Herzschwäche deuten können

Die ersten Anzeichen einer Herzinsuffizienz sind meist diffus und werden häufig nicht erkannt: Schnell außer Atem sein, ein ständiges Müdigkeitsgefühl oder Gewichtszunahme werden oft dem Älterwerden oder schlicht dem allgemeinen Alltagsstress zugeschrieben. Doch ein Verlust der Leistungsfähigkeit – besonders, wenn alltägliche Aktivitäten schwerfallen oder Atemnot beim Schlafen oder Liegen auftritt – sollte ernst genommen werden.

Hinter solchen Symptomen kann eine Herzschwäche stecken, weshalb eine nachlassende Leistungsfähigkeit, egal in welchem Alter, immer kontrolliert werden sollte. Was viele Menschen nicht wissen: eine Herzschwäche beziehungsweise eine chronische Herzinsuffizienz, wie der Fachausdruck lautet, zählt zu den häufigsten Herzerkrankungen hierzulande. Aktuell sind ungefähr vier Millionen Deutsche betroffen, mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten dieser Erkrankung. Um rechtzeitig gegensteuern zu können, müssen erste Anzeichen schnell und richtig erkannt werden. Bei Verdacht auf eine Herzschwäche sollten Betroffene einen Arzt aufsuchen.

Aufklärung und Information über die Herzschwäche kann Betroffenen die Sorgen vor der Erkrankung nehmen. Denn das Herz hat bei der Diagnose Herzinsuffizienz weder versagt noch aufgehört zu arbeiten – aber es benötigt Unterstützung, um seine so wichtige Aufgabe auch künftig ausführen zu können. So gibt es weltweit mehrere Millionen Menschen, die mit Herzinsuffizienz ein aktives und erfülltes Leben führen.

Eine Herzinsuffizienz ist kein Herzinfarkt!

Ein Herzinfarkt tritt plötzlich und unerwartet auf – wenn Arterien, die das Herz mit Blut versorgen, blockiert sind. Häufig führt ein Herzinfarkt zum Absterben eines Teils des Herzmuskels. Eine Herzinsuffizienz hingegen ist eine fortwährende Erkrankung des Herzens. Das Herz kann nicht genügend Blut pumpen, sodass der Körper nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird. Außerdem gibt es Erkrankungen, die eine Herzinsuffizienz verursachen können, wie ein vorangegangener Herzinfarkt, Herzklappenprobleme, Bluthochdruck, Diabetes oder eine Überaktivität der Schilddrüse.

Doch auch ohne solch eine Vorerkrankung sollten Menschen auf folgende Symptome achten:

• Atemnot
• Atemnot beim Aufwachen respektive wenn das Schlafen nur mit unterstützendem Kissen möglich ist
• Schwierigkeiten bei alltäglichen Aktivitäten
• Gewichtszunahme, geschwollene Beine, Füße oder Knöchel
• anhaltender Husten oder ständiges Keuchen
• Verwirrung und Desorientierung
• erhöhte Müdigkeit
• Konzentrationsschwäche oder verminderte Aufmerksamkeit

Sobald Symptome auf eine Herzschwäche hinweisen, sollte ein Arzt aufgesucht werden, um diese abzuklären. Wird eine Herzinsuffizienz diagnostiziert, wird der Arzt einen entsprechenden Behandlungsplan erstellen, da diese Form der Herzerkrankung eine lebenslange Therapie erfordert. Diese sollte immer auch eine generelle Lebensstilanpassung beinhalten. Besonders eine herzgesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung und Sport gelten als wichtige Maßnahmen, um trotz Herzschwäche die Lebensqualität zu erhalten und die Gesundheit zu fördern.

Zu beachten ist, dass eine Herzschwäche vor allem bei älteren, weiblichen oder übergewichtigen Patienten häufig nicht sofort korrekt erkannt wird. Treten die genannten Symptome auf, ist es daher besonders wichtig, den Arzt auf eine mögliche Herzinsuffizienz anzusprechen.


Mehr über Herzschwäche erfahren

Hilfreiche Informationen zu Herzinsuffizienz: organs-talk.com

Neben der Information und Aufklärung zum Thema Herzschwäche und Herzerkrankungen ist es für Betroffene sowie deren Freunde und Familie häufig sehr hilfreich, sich mit anderen Menschen über diese Erkrankungen auszutauschen und sich gegenseitig Mut zu machen.

Eine ideale Plattform zur Information ebenso wie zur Unterstützung bietet das Onlineportal organs-talk.com, in dem Menschen mit Herzschwäche und ihre Angehörigen eine Gemeinschaft antreffen. Dort lassen sich zahlreiche Patientenorganisationen finden, Unterstützung vor Ort sowie Hilfen, die richtigen Ärzte oder Pflegekräfte in der Nähe auszumachen. Die Inhalte der Plattform basieren auf Erfahrungen von Betroffenen. Mit dem Ziel, dass Menschen diese Erkrankung schnellstmöglich erkennen, indem sie die Symptome einer potenziellen Herzschwäche richtig deuten und damit sie trotz Herzerkrankung ein gutes Leben führen können.

Auch Betreuende und Pflegende von Menschen mit Herzinsuffizienz finden auf der Website organs-talk.com viel Hilfe und Zuversicht. Schließlich kann das Leben mit Herzinsuffizienz eine mentale und eine körperliche Herausforderung sein – nicht nur für Betroffene, sondern auch für Pflegende. Um diese Herausforderungen im täglichen Leben zu meistern und eine helfende Stütze zu sein, brauchen auch Betreuende das Gefühl, nicht allein zu sein und sich austauschen zu können. Sie finden auf dem Portal beispielsweise Tipps, eine Überarbeitung zu verhindern und trotz Stress auch auf sich selbst zu achten.

Ein weiterer Vorteil: Auf der Website steht ein Herzinsuffizienz-Selbsttest zur Verfügung – Betroffene füllen einen Fragebogen aus und können am resultierenden Punktestand erkennen, ob möglicherweise Symptome vorliegen, die auf eine Herzinsuffizienz hinweisen.
Impressum
Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG
Binger Strasse 173
55216 Ingelheim am Rhein
Deutschland
USt-IdNr.: DE 143290578
Registergericht Mainz HR A 22206
T: 0049-800-7790900
@: infoboehringer-ingelheim.de
Ein Angebot von advertorial.de