Globaler Handelsboom

Darum geht es

Eine neue Ära des freien Handels bricht an.

So sieht das Szenario aus

  • Die Gespräche zwischen Europa und den USA münden in einer neuen Ära des freien Handels.
  • Die Beseitigung von Zöllen und Handelsbeschränkungen ermutigt andere Länder, darunter auch China, sich dem Kurs anzuschließen.
  • Der Anteil des globalen Handels in Relation zum Weltwirtschaftswachstum steigt deutlich an.
  • Die wettbewerbsfähigsten Länder profitieren am meisten.

Diese Faktoren könnten außerdem wichtig werden

  • Die am stärksten integrierten globalen Wertschöpfungsketten steigern ihre Produktivität und verringern die Herstellungskosten.
  • Aufgrund der neuen Wettbewerbsintensität werden die Einsparnisse über den Preis weitergegeben, was eine niedrigere Inflation nach sich zieht.
  • Die niedrigeren Preise resultieren in einer stärkeren Güternachfrage und höherem Wachstum.

Auswirkung:

Produktivitätsschub: höheres Wirtschaftswachstum und höhere Inflation

Eintrittswahrscheinlichkeit:

4%

Bildquelle: violetkaipa / Shutterstock.com, Alex Mit / Shutterstock.com