Digitaler Vermögensverwalter

Technologische Fortschritte bringen für Anleger klare Vorteile in der Vermögensverwaltung: Prozesse werden automatisiert, Vermögensübersichten sind durch digitale Cockpits übersichtlich darstellbar und die Kundenbetreuung ist schnell und direkt. Gleichzeitig öffnet sich der Markt aufgrund geringerer Kosten auch privaten Anlegern mit kleinvolumigen Anlagebeträgen.

Außerhalb der traditionellen Bankenwelt schossen aufgrund dieser Entwicklungen neue Anbieter für vermögensverwaltende Finanzdienstleistungen wie Pilze aus dem Boden - die sogenannten Robo Advisor. Das Ziel dieser "automatisierten Berater": Die technologischen Fortschritte privaten Anlegern kostengünstig für den Vermögensaufbau zur Verfügung zu stellen.

Erfüllen Robo Advisor die Bedürfnisse ihrer Kunden?

Die Fokussierung auf rein digitale Services und kostenschonende Personalstrukturen erweist sich mittlerweile als größte Schwachstelle der Robo Advisor. Die meisten Anleger möchten nämlich nur ungern ihr gesamtes Vermögen in die vertrauensvollen Hände eines Roboters legen.

Die tatsächlichen Kundenbedürfnisse sind auch bei einem Robo Advisor oft zweitrangig. Technisch zwar einwandfrei programmiert, fehlt in der Praxis dem Robo Advisor die Erfahrung bei der Betreuung und Beratung der Anleger. Nach der persönlichen Eingabe einiger weniger Rahmendaten wird der Anleger in vordefinierte Anlagemodelle gesteckt, welche sich in der Regel nur abgestuft in eher offensive (mehr Aktien im Depot) und eher defensive (mehr Anleihen im Depot) Anlagestrategien unterscheiden.

Warum der Mensch immer noch die größte Rolle spielt.

Der Verzicht auf den persönlichen Kontakt ist jedoch laut World Wealth Report von Capgemini einer der größten Fehler, die in der Vermögensverwaltung begangen werden. Vor allem sogenannte High Net Worth Individuals (HNWI) wünschen vermehrt hybride Beratungsmodelle, also eine Mischung aus persönlichem Anlageberater und technologisch sinnvollen Features für die Verwaltung des eigenen Vermögens. Diesem Wunsch kommen die meisten Robo-Anbieter jedoch nicht nach. Besonders bei der Auswahl einer Anlagestrategie erwarten jedoch über 60 Prozent aller privaten Anleger die Meinung eines Experten.

"Insbesondere private Anleger, die im siebenstelligen Bereich investieren, erwarten einen persönlichen Ansprechpartner, mit dem sie eine maßgeschneiderte Finanzplanung ausarbeiten können."

Andreas Schmidt, Head of Research bei Kapilendo

Menschen brauchen höchstens zwei Anlagelösungen für ihre Bedürfnisse.

Manche Robo Advisor bieten ihren Kunden zudem über 20 Anlagemodelle an, die auf Antworten von Standard-Fragebögen basieren. Diese Vielzahl an Wahlmöglichkeiten suggeriert, dass auf die persönlichen Präferenzen der Anleger zufriedenstellend eingegangen wird. Doch laut Psychologen passiert häufig das genaue Gegenteil: Allzu viele Möglichkeiten schmälern die Zufriedenheit.

Das genaue Anlageziel einer Vielzahl von Menschen auf Basis von 5 bis 10 Fragen zu ermitteln, ist zudem unmöglich. Diesen Menschen im Anschluss eins von 20 Anlagemodellen zuzuweisen, ist dann nichts weiter als Handeln nach Schema F - nur in zwanzigfacher Ausführung.

Denn in der Regel verfolgen gut 95 Prozent der Anleger lediglich zwei Anlagemotive: Vermögen aufbauen und Vermögen sichern. Vermögen aufbauen und Vermögen sichern - in jeder Marktphase.

Auf Basis dieser Auswertungen haben die erfahrenen und mehrfach ausgezeichneten Vermögensverwalter bei Kapilendo zwei Anlage-Modelle entwickelt, die auf bewährten Strategien beruhen und bereits seit über 25 Jahren am Markt erfolgreich sind. Für den Vermögensaufbau steht das Allwetter-Portfolio. Es beruht auf der für alle "Börsenwetter" gewappneten Anlagestrategie von Ray Dalio, einem der erfolgreichsten Fondsmanager der Welt. Um Anlegern in Deutschland Zugang zu dieser Strategie zu ermöglichen, haben die Vermögensberater von Kapilendo diese auf den deutschen Markt übertragen und bieten mit dem Allwetter-Portfolio einen digitalen Zugang zu der erfolgreichsten Anlagestrategie der vergangenen 25 Jahre.

Für die Vermögenssicherung steht das Wertspeicher-Portfolio. Es stellt den Werterhalt stärker in den Vordergrund und eignet sich etwa für Menschen im fortgeschrittenen Lebensalter oder Anlegern, die ein größeres Vermögen lediglich sicher verwahren möchten. Basierend auf dem Grundprinzip des Allwetter-Portfolios erhalten defensive Anlageansätze zur Erhaltung der Stabilität im Wertspeicher-Portfolio eine größere Gewichtung.

Kapilendo verbindet digitale Lösungen mit menschlicher Erfahrung.

Digitale Vermögensverwaltungen und Robo Advisor locken häufig mit neuesten Technologien und vollständig digitaler Beratung. Für nachhaltig gute Ergebnisse und ein positives Kundenerlebnis ist jedoch neben der Technologie auch eine langjährige Erfahrung und persönliche Kundenbetreuung entscheidend. Das belegen nicht nur repräsentative Umfragen, sondern wird erfahrenen Vermögensverwaltern immer wieder in Gesprächen mit Mandanten und Interessenten zurückgespiegelt.

Dass dieses Vorgehen erfolgreich ist, bei vergleichbaren Kosten zu rein digitalen Vermögensverwaltern, zeigen regelmäßige Vergleichstests. Ob Sie Ihr Vermögen wachsen lassen wollen oder lediglich an einem stabilen Werterhalt interessiert sind, die digitale Vermögensverwaltung mit menschlicher Erfahrungskomponente bietet für diese beiden Grundbedürfnisse genau das passende Anlagemodell.

Bildquelle: Kapilendo