Award-Verleihung

Frankfurt, 06.11.2019 - Die Sieger der neu ins Leben gerufenen German Fund Champions League stehen fest. Bei einer stilvollen Finalfeier in Frankfurt am Main wurden gestern die begehrten Trophäen überreicht. Dabei wurden jeweils drei Gesellschaften pro Kategorie zum "Champion" und jeweils eine zum "MIP" ("most improved player") gekürt.

Champions in der Kategorie Aktien wurden Morgan Stanley Investment Management, Pictet Asset Management und AllianceBernstein. Der Preis für den MIP ging in dieser Kategorie an MFS Investment Management. Bei den großen Rentenfondsanbietern holten Schroder Investment Management, Fidelity Investments und Candriam den begehrten Champions-Titel. Pictet Asset Management konnte in dieser Liga als MIP punkten. Bei den Mischfonds machten Flossbach von Storch, MFS Investment Management und Blackrock Investment Management ihren Anspruch als Champions geltend. BNP Paribas Asset Management wurde in dieser Kategorie zum MIP gekürt. Sieger in der Kategorie ESG/Nachhaltigkeit wurden Union Investment, Deka Investment und UBS Asset Management. Den MIP-Pokal holte sich in dieser Kategorie MEAG Asset Management. In der ETF-Liga traten aufgrund der geringeren Anbieterzahl nur zehn große Gesellschaften gegeneinander an. Den Champion-Titel holten sich hier Vanguard Asset Management und Amundi Asset Management. Vanguard konnte darüber hinaus auch den MIP-Pokal für sich entscheiden.

Die "German Fund Champions 2020"

Die von f-fex und finanzen.net neu initiierte Liga vergibt den Champions-Titel an diejenigen Gesellschaften, die mit einer breit aufgestellten Fondspalette am besten mit den Geldern ihrer Kunden umgehen. Der MIP-Titel geht an diejenige Gesellschaft, die ihre Fondsqualität gegenüber dem Vorjahr am meisten steigern konnten. Ziel des "German Fund Champions" Konzepts ist es, Anlegern eine einfache und schnelle Orientierung bei der Auswahl von Fondsanbietern und Fonds zu geben.

"Wir freuen uns sehr, dass unsere German Fund Champions League bereits zum Start bei Anlegern und Fondsgesellschaften auf großes Interesse gestoßen ist", sagt Lars Merle, CCO und Board Member bei finanzen.net am Rande der gestrigen Veranstaltung. "Die Heterogenität der Gewinner in den einzelnen Kategorien, zeigt, dass es auch bei den Universalanbietern Kompetenzschwerpunkte gibt", ergänzt Dr. Tobias Schmidt, CEO und Co-Founder der f-fex AG. "Die Auswertung bringt einige Kandidaten an die Spitze, die wir dort nicht so ohne weiteres erwartet hätten."

Die Bewertung der firmenübergreifenden Fondsqualität erfolgt auf Basis des prognoseoptimierten f-fex Fondsratings und bezieht alle gerateten Fonds einer Gesellschaft incl. eventuell zugehöriger Schwester- und Tochtergesellschaften ein. Während die Bewertung zum "Champion" volumengewichtet, also in Abhängigkeit von Fondsqualität und Fondsvolumen erfolgt, wird die Bewertung zum "MIP" gleichgewichtet, also ohne Einbeziehung des Fondsvolumens ermittelt. Bei den Champions werden die größten 20 Gesellschaften mit breiter Fondspalette analysiert (ETFs 10), bei den MIPs die größten 30 (ETFs 15).

Video: So lief die Verleihung ab

Bildquelle: GFC