Formen der Goldanlage

Wer in Gold investieren möchte kann das auf verschiedene Arten tun. Es gibt die Möglichkeit von physischen Investments in Barren und Münzen. Dem gegenüber stehen Wertpapiere wie Xetra-Gold und synthetischen Anlagen in Form von ETFs oder Zertifikaten. Es lohnt sich diese verschiedenen Optionen näher zu betrachten, damit man zwischen Münzen, Barren und Gold-Papieren vollumfänglich differenzieren kann.

Goldbarren

Gerade die Anschaffung von Goldbarren ist eine Möglichkeit, sein persönliches Vermögen krisenfest zu machen. Dieser Effekt ist auch mit Goldmünzen zu erzielen. Aber welchen Vorteil bringt dann der Kauf von Barren? Goldbarren sind mit einer individuellen Barrennummer ausgestattet. So können einzelne Barren leicht identifiziert werden, eine spezifische Nummer kann dabei als Diebstahlschutz fungieren. Ein weiterer Vorteil eines Barrens ist der günstigere Preis für die gleiche Einheit und Feinheit. Bei Anlagemünzen entstehen Prägekosten und die Feinheit kann variieren. Anleger die gerne eine Prägung auf dem Barren haben möchten, sollten zu einem sogenannten Kinebarren greifen. Diese Barren wurden auf der Rückseite mit einem Hologramm versehen, welches eine hohe Fälschungssicherheit garantieren kann. Dafür kostet eine Kinebarren auch etwas mehr als ein herkömmlicher Goldbarren. Möchte man ein größeres Vermögen in Gold investieren erscheint der Kauf von größeren Barren als sinnvoll, da somit geringere Kosten entstehen. Da Goldbarren in beträchtlicheren Größen vorhanden sind müssen Anleger wiederum auch nur eine geringere Menge erwerben. Dies kann eine komplizierte Lagerung ersparen, Münzen hingegen benötigen bei großen Stückzahlen ausreichend Stauraum.

Goldmünzen

Möchte man eher ein kleines Vermögen in Gold investieren bieten sich die Goldmünzen an. Durch die geprägten Motive besteht ein hoher Schutz vor Fälschungen und die Stückelungen von 1/10, ¼, ½, 1 Unze ermöglichen eine flexible und diversifizierte Anlage. Anders als bei Goldbarren, gibt es zwischen einzelnen Münzen einige prägnante Unterschiede. Die Auswahl verschiedener Sammlermünzen ist enorm groß, wobei es diverse Unterscheidungsmerkmale gibt. Grundsätzlich unterscheiden sich die Münzen neben dem Motiv der Prägung noch an Hand der Größe und der Feinheit ihres Goldgehaltes. Die Beliebtheit und der Sammlerwert spielen eine wichtige Rolle bei Anlagemünzen. Daher sollte man sich genau überlegen in welche Münzen man investiert. Die weltweit wichtigsten Anlagemünzen sind der Krügerrand, Maple Leaf, American Eagle, Wiener Philharmoniker, Britannia, und der Panda.

Die Besitzer von Goldmünzen aber auch Goldbarren profitieren von der steuerlichen Entlastung. Bei dem Kauf von Gold fällt keine Umsatzsteuer an und Kursgewinne sind nach Ablauf eines Jahres ebenfalls steuerfrei. Bei einer Investition in Gold-Wertpapiere fallt hingegen fortwährend die Abgeltungssteuer an. Bei einer direkten Investition profitiert der Anlegen außerdem von der Anonymität. Bis zu einer Grenze von 14.999 Euro muss der Käufer von Gold keine Angaben zu seiner Person machen.

Gold-Papiere

Wer sich anstelle von physischem Gold für Gold-Papiere entscheidet, verfolgt damit wahrscheinlich einen anderen Zweck wie der Käufer von Münzen und Barren. Vermutlich steht bei solch einer Entscheidung die Krisenabsicherung nicht im Vordergrund. Der Anleger beabsichtigt eher auf den Goldpreis zu spekulieren und Kursgewinne zu erzielen. Aber auch wenn dies nicht so ist, können es Anleger in Erwägung ziehen Gold in Form von Wertpapieren zu kaufen. Gold-Wertpapiere sind praktischer zu handhaben und vor allem billiger als physischen Gold, dabei verbriefen sie tatsächlich nur ein Anrecht auf den Goldbesitz. Im Fall von Derivaten oder ETFs kann man als Anleger nur an der Preisentwicklung des Goldes partizipieren ohne das Gold wirklich zu besitzen. Investoren dürfen hierbei nicht vergessen, dass bei dieser Art von Zertifikaten immer ein Emittentenrisiko besteht. Das bedeutet, dass man das Risiko eines Verlusts bei einer Anlage in Kauf nehmen muss, falls es zu einer Insolvenz des Emittenten kommt. Wenn man direkt in Gold-Aktien oder Minen-Aktien investiert, droht selten ein Totalverlust, jedoch muss man alle Preisschwankungen der Börse ertragen. Eine gute Kenntnis des aktuellen Marktgeschehens in der Goldbranche ist in jedem Fall von großem Vorteil. Wer sich ausgiebig informiert, der kann mit Gold-Papieren durchaus ansehnliche Gewinne erwirtschaften.


• Zum aktuellen Goldpreis auf finanzen.net

• Zu Gold-Aktien

• Zu Gold-ETCs

• Zu Gold-Zertifikaten

• Gold kaufen - so geht's

Bildquelle: Lisa S. / Shutterstock.com, Dusit / Shutterstock.com