Das Wichtigste in aller Kürze

Was sind Zertifikate?

Zertifikate sind börsengehandelte Wertpapiere, die von Banken emittiert werden. Ein Zertifikat verbrieft dem Erwerber das Recht, in einer festgelegten Form an der Preisentwicklung eines Basiswerts zu partizipieren. Formal stellt ein Zertifikat eine Schuldverschreibung der emittierenden Bank dar.

Wie funktionieren Zertifikate?

Durch eine Kombination verschiedener Asset-Klassen wie Aktien, Optionen, Futures und Anleihen in einem Zertifikat - diesen Prozess nennt man Strukturierung - können unterschiedliche Zahlungsprofile erzeugt werden. Der Anleger kann in Abhängigkeit von seinen Erwartungen und Anlagezielen so ein Zertifikat mit einem geeigneten Zahlungsprofil auswählen.

Welche Arten von Zertifikaten gibt es?

Dank der Flexibilität des Produkts wurde mittlerweile eine große Vielfalt verschiedener Zertifikate emittiert, es gibt beispielsweise Airbag- und Alphazertifikate, Bonus- und Discountzertifikate, Faktor- und Knock-out-Zertifikate. Der Deutsche Derviate Verband untergliedert Anlageprodukte nach dem Kriterium, ob ein Kapitalschutz vorliegt (Strukturierte Anleihen, Kapitalschutzzertifikate) oder nicht (bspw. Aktien- und Bonitätsanleihen, Index-, Bonus- und Discountzertifikate). Bei Hebelprodukten dient als Unterscheidungsmerkmal, ob es eine Knock-out-Schwelle gibt (Knock-out-Zertifikate) oder nicht (Optionsschein, Faktorzertifikat).

Wo kann ich mich über Zertifikate informieren?

Sie können auf Dienste eines Finanzberaters zurückgreifen oder sich selbst auf öffentlichen Finanzportalen informieren. Als Selbstentscheider sollten Sie sich einen guten Überblick über die verfügbaren Produkte und ihre Strukturen verschaffen. Hilfreich sind in der Regel die entsprechenden Sektionen auf Finanzportalen. Dort gibt es nicht nur zahlreiche Übersichten mit interessanten Informationen, sondern auch Auswahlmechanismen für alle gängigen Produkte sowie ein umfangreiches Hintergrundwissen.
Informationen rund um Produkte, Tools und aktuelle News zu Zertifikaten finden Sie auf finanzen.net

Wie kann man Zertifikate kaufen?

Nach der Entscheidung für ein bestimmtes Produkt kann dieses über eine Bank oder einen Broker erworben werden. Die Transaktion kann entweder über eine Börse durchgeführt werden, an der Zertifikate gehandelt werden, oder in vielen Fällen auch im Direkthandel mit dem Emittenten. Der Emittent stellt laufend Geld- und Briefkurse für Zertifikate und schafft somit eine kontinuierliche Möglichkeit zum Kauf und Verkauf.

Welche wesentlichen Chancen und Risiken weisen Zertifikate auf?

Mit Zertifikaten lassen sich verschiedene Anlagestrategien einfach umsetzen, zudem sind alle wichtigen liquiden Asset-Klassen zugänglich. Der Anleger kann mit dem passenden Produkt von verschiedenen Szenarien profitieren, also u.a. auch von stark oder leicht fallenden, von innerhalb einer Bandbreite schwankenden oder von stagnierenden Kursen. Ein Schutz vor drohenden Verlusten ist ebenfalls möglich mit Hilfe von Kapitalschutzprodukten, andererseits lassen sich die Ertragschancen erwarteter Kursbewegungen mithilfe von Hebelprodukten auch vervielfachen.

Der Kauf eines Zertifikats ist mit Kosten verbunden, Anleger müssen neben den Transaktionskosten die Geld-Brief-Spanne (bzw. das Agio in der Zeichnungsphase) einkalkulieren sowie die Emittentenmarge. Grundsätzlich bergen Zertifikate ein Investitionsrisiko: Wenn das Anlageszenario nicht eintritt, sind (mit Ausnahme von Kapitalschutzprodukten) Verluste möglich bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals. Ein Zusatzrisiko stellt außerdem das Emittentenrisiko dar. Da Zertifikate Schuldverschreibungen der emittierenden Bank darstellen, ist die Rückzahlung an die Zahlungsfähigkeit des Finanzinstituts gebunden, das gilt auch für Kapitalschutzprodukte.

Wie kann man Zertifikate sinnvoll einsetzen?

Zertifikate können zur Umsetzung verschiedener Anlageziele genutzt werden. Kapitalschutzprodukte adressieren sicherheitsbewusste Anleger, die den Kapitalerhalt priorisieren und eine Chance für eine reale Zusatzrendite suchen. Für zinsorientierte Anleger wurden Aktienanleihen und Bonitätsanleihen geschaffen. Liegt hingegen der Fokus auf Kursgewinnen bei einem längeren Anlagehorizont, kann eine breite Palette von Produkten genutzt werden - etwa Index-, Bonus-, Discount- oder Expresszertifikate. Spekulative Anleger können Hebelprodukte nutzen.

Fazit: Zertifikate - eine Bereicherung

Zertifikate sind eine Bereicherung für das Anlagemanagement. Sie schaffen einen einfachen Zugang zu verschiedenen Anlagestrategien sowie zu Asset-Klassen, in denen ansonsten ein Investment nur schwer umzusetzen wäre. Eine erfolgreiche Investition in Zertifikaten setzt allerdings voraus, dass zunächst die Anlageziele und das Anlageszenario definiert werden, und dass im Anschluss aus dem verfügbaren breiten Produktspektrum das passende Wertpapier ausgewählt wird.

Bildquelle: fh/Getty Images

pagehit