Durchblick im Derivatehandel

Ob Hebelprodukt oder Zertifikat - der Handel mit verbrieften Derivaten hat seine Besonderheiten. Deshalb lohnt es sich zu prüfen, welcher Handelsplatz am besten zu den eigenen Anforderungen passt.

Anleger, die mit verbrieften Derivate handeln, haben die Vorzüge dieser vielseitigen Wertpapiere verinnerlicht. Dank eines breiten Produktspektrums an Hebelprodukten und Anlagezertifikaten lassen sich maßgeschneiderte Investments in eine Vielzahl von Märkten umsetzen. Die Anleger können dabei genau die Produkte auswählen, die zu ihrer persönlichen Marktmeinung und Risikoneigung passen - von extrem defensiv bis sehr spekulativ.

Aktive Anleger achten zudem genau darauf, an welchen Handelsplatz sie ihre Orders legen. Denn im Handel mit strukturierten Produkten gibt es unterschiedliche Modelle: Börsen und außerbörsliche Plattformen versprechen jeweils die besten Konditionen. Hier muss sich jeder darüber klar werden, welche Unterscheidungskriterien es gibt und welche davon ihm am wichtigsten sind.

Beste Ausführungspreise

Ein erster bedeutsamer Aspekt ist der Grad an Sicherheit und Transparenz, der im Handel herrscht. Dabei gibt es natürlich Anleger, die glauben, ein geringes Niveau an Überwachung zu benötigen. Für alle anderen gilt: Orders in verbrieften Derivaten gehören an die Börse. Noch wichtiger bei der Wahl eines Ausführungsplatzes sind allerdings Handelsqualität und Liquidität. In dieser Hinsicht hat sich die Börse Stuttgart mit ihrem hybriden Marktmodell eine starke Stellung bei den Anlegern erarbeitet: An Europas führender Börse für strukturierte Produkte veredeln Handelsexperten den elektronischen Handel.

Die Handelsexperten tragen entscheidend zur Qualität der An- und Verkaufspreise bei. Davon profitieren Anleger direkt: Gerade bei kurzfristigen Investments, etwa in Hebelprodukten, wirkt sich ein besserer Preis erheblich auf die Gesamtperformance aus. Neben den Emittenten, die für ihre Produkte an der Börse Stuttgart die Funktion des Market-Makers übernehmen, können auch die Handelsexperten Liquidität bereitstellen. So berücksichtigen sie bei der Preisermittlung neben den permanenten Preisinformationen der Emittenten auch die Kundenaufträge im Orderbuch - und damit die gebündelte Liquidität auf Europas größter börslicher Plattform für verbriefte Derivate. Dadurch können zahlreiche Orders zu Preisen ausgeführt werden, die innerhalb der Preisspanne des Emittenten liegen. Hinzu kommt eine erhöhte Ausführungswahrscheinlichkeit: Will beispielsweise ein Anleger in schwankenden Märkten ein Produkt in einer Stückzahl handeln, die jenseits der vom Emittenten aktuell übermittelten Size liegt, so können die Handelsexperten die benötigte zusätzliche Liquidität spenden. Dadurch erhält der Anleger auch in diesem Fall die gewünschte Ausführung.

Mensch plus Maschine

Jenseits der Liquiditätsbereitstellung legen die Handelsexperten die Parameter der automatisierten Orderbearbeitung fest, so dass eine schnelle und zuverlässige Ausführung durch die elektronischen Handelssysteme gewährleistet ist. Hier sprechen die Zahlen für sich: Rund zwei Drittel der Orders in verbrieften Derivaten an der Börse Stuttgart werden innerhalb von drei Sekunden, 85 Prozent innerhalb von zehn Sekunden ausgeführt. Im Gegensatz zu einem Computersystem kann ein Handelsexperte auch beurteilen, bei welchen Orders besonderer Prüfungs- und Betreuungsbedarf besteht. Ein Beispiel sind Orders in Optionsscheinen, deren Preis besonders stark von der aktuellen impliziten Volatilität des Basiswerts abhängt. Nur erfahrene Händler können in turbulenten Phasen präzise einschätzen, wo die Volatilität gerade liegt - und mit ihrer Expertise die Ausführung einer Optionsscheinorder zu einem fairen und marktgerechten Preis sicherstellen.

Dass ein solches Dienstleistungspaket nicht zum Nulltarif zu haben ist, ist gut informierten Anlegern klar. Sie wissen die Services der Börse Stuttgart zu schätzen und sind auch bereit, dafür ein geringes Entgelt zu bezahlen. Denn in Summe sorgen die Handelsexperten dafür, dass der Handel mit verbrieften Derivaten an der Börse Stuttgart rein elektronischen Plattformen überlegen ist. Viele Selbstentscheider und Trader sehen das genauso - und wissen, wo man am besten handelt.

Bildquelle: pixfly / Shutterstock.com

pagehit