Der Markt für Faktor-Zertifikate in Deutschland

Der Umsatz mit Faktor-Zertifikaten ist an den deutschen Zertifikatebörsen in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Laut dem Deutschen Derivate Verband (DDV) machten Faktor-Zertifikate zum 28. Februar 2017 zusammen 19,0 Prozent aller gehandelten Hebelprodukte aus. Betrachtet man den Börsenumsatz aller derivativen Wertpapiere, und nicht nur von Hebelprodukten, kamen Faktor-Zertifikate im März 2017 mit einem Handelsvolumen von 241,4 Millionen Euro immerhin noch auf einen Anteil von 6,4 Prozent.

Insgesamt konnten die deutschen Anleger nach Angaben des DDV im März 2017 aus 8.886 verschiedenen Faktor-Zertifikaten das zu ihren Bedürfnissen passende Papier auswählen. Von diesen sind 254 Stück erst im März 2017 neu emittiert worden.

Drei Jahre nach Markteintritt war Vontobel im März 2017 laut DDV mit einem Umsatz von 83 Millionen Euro und einem Marktanteil von 34,38 Prozent Marktführer im Bereich Faktor-Zertifikate. Mittlerweile befinden sich im Angebot von Vontobel aktuell insgesamt 1.946 Faktor-Zertifikate auf etablierte Indizes wie DAX, MDAX, Dow Jones, Nasdaq 100, S&P 500, Hang Seng, Nikkei 225, Euro Stoxx 50 und SMI sowie auf deutsche, amerikanische und Schweizer Aktien, darunter beispielsweise Apple, Daimler oder Swiss Re. Alle Papiere gibt es in einer Short-Variante und einer Long-Variante mit einer Vielzahl von Faktoren in unterschiedlicher Höhe.

Eine Übersicht über alle Faktor-Zertifikate von Vontobel und anderen Emittenten bietet die Zertifikate-Suche auf finanzen.net.

Bildquelle: violetkaipa / Shutterstock.com

pagehit