Investieren Sie in den Zukunftsmarkt Healthcare-Immobilien. Mit dem Verifort Capital HC1. Jetzt informieren!-w-

Bilanzvorwürfe in Milliardenhöhe - Wirecard

Externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen eingebetteten externen Inhalt z.B. von einem sozialen Netzwerk oder einem unserer Partner.
Zum Anzeigen aktivieren Sie bitte "Externe Inhalte / Soziale Netzwerke" in den Privatsphäre-Einstellungen.
Mit der Aktivierung erklären Sie sich einverstanden, dass Ihnen externe Inhalte angezeigt werden. Dabei können u.U. auch personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Privatsphäre-Einstellungen öffnen

18.06.2020 12:09:00

Werbung
Der Zahlungsabwickler Wirecard ist jeden Tag im Gespräch. Als schwankungsreichste Aktie aller 30 Dax-Titel kehrt seit Monaten keine Ruhe ein. Auf die Bilanzvorwürfe folgt eine Sonderprüfung der Jahre 2016 - 2018 deren Ergebnisse mit Spannung erwartet wurde. Doch auch nach der Sonderprüfung bleiben noch einige Fragen offen und bieten damit Angriffsfläche und Unzufriedenheit. Jetzt schaltet sich die Staatsanwaltschaft ein wegen irreführender Ad-hoc-Mitteilungen zum Thema Sonderprüfung zwischen März und April. Die mit der Sonderprüfung beauftragte Gesellschaft EY spricht von der Existenz von Bankguthaben auf Treuhandkonten in Höhe von 1,9 Milliarden Euro, zu denen es keine Prüfungsnachweise gibt. Das entspricht einem Viertel der gesamten Konzernbilanzsumme. Wirecard dagegen sieht sich selbst als Opfer eines milliardenschweren Bilanzbetruges und stellt Anzeige gegen Unbekannt.

Aktuelle Videos

zurück
weiter

Neueste Videos

Börse Stuttgart Videos

Meistgeklickte Videos

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln