Sunk Costs

Sunk Costs - Definition

Unter die Entscheidungsoberfläche versunkene Kosten, die für Zukunftsentscheidungen häufig als irrelevant eingestuft werden, aber dennoch als Kosten vorliegen. Beispiel sind etwa bereits vorhandene Materialbestände, die anderweitig nicht mehr eingesetzt werden können, nicht wieder beschafft werden müssen und die insofern bei der Kostenkalkulation eines speziellen Auftrags, für den sie gerade noch verwendet werden, außer Acht gelassen werden. Sunk Costs liegen demnach vor, wenn über ihre Existenz bereits entschieden worden und die Entscheidung irreversibel ist (beispielsweise unwiderruflich getätigte Auszahlung), aber für die aktuelle Preiskalkulation irrelevant. Die Nähe zum Begriff der Fixkosten ist einsichtig. Sunk Costs können, müssen indes nicht zwingend zum Aufbau von Fixkosten führen.

SCHNELLSUCHE

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/Sunk-Costs/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln