Vor dem dritten Abstimmungsmarathon im britischen Parlament kam der DAX am gestrigen Donnerstag zwar gut aus den Startlöchern - das Intraday-Top bei 11.636 Punkten wurde bereits kurz nach der Eröffnung markiert -, im weiteren Verlauf fehlten aber die Impulse, um die deutschen Blue Chips weiter nach oben zu tragen. Immerhin retteten die Kurse ein Plus von 0,13% in den Feierabend, der mit dem Votum der britischen Abgeordneten für einen Aufschub des BREXIT-Datums endete. Für den DAX sind die Aufgaben damit am heutigen Hexensabbat klar definiert...

Jetzt die komplette DAX-Analyse lesen.

© Deutsche Bank AG 2019 Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung.
Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen.

Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.