HSBC Daily Trading

Gap als Belastungsfaktor

Der jüngste Kursaufschwung kam bei der Alibaba-Aktie bei knapp 196 USD – und damit unterhalb der beiden Hochs des vergangenen Jahres bei 206/212 USD – zum Erliegen. Die Gefahr der Ausprägung einer tieferen Kursspitze ist also sehr real. Zu diesem Risiko passt, dass der Technologietitel mit einem Abwärtsgap (168,49 USD zu 165,59 USD) in die neue Handelswoche startete. Zu der beschriebenen Kurslücke kommt es an einer charttechnischen Schlüsselzone. Als solche werten wir die horizontale Auffangzone bei rund 165 USD, welche zusätzlich durch die 38-Wochen-Linie (akt. bei 163,40 USD) untermauert wird. Kann das Papier die o. g. Abwärtskurslücke nicht zeitnah schließen, dann muss die Erholung seit Ende Dezember mit einem dicken Fragezeichen versehen werden. Für ein Warnsignal sorgen in diesem Kontext diverse quantitative Indikatoren. Hervorheben möchten wir die Trendfolger MACD und Aroon, die gerade synchron neue Ausstiegssignale geliefert haben. Da bei einem nachhaltigen Rückfall unter die o. g. Signalzone auch die Bodenbildung vom Jahresauftakt 2019 negiert wäre, müssten Investoren dann einen Test der Tiefs vom Oktober bzw. Dezember vergangenen Jahres bei 130,06/129,77 USD einkalkulieren.


Alibaba Group ADS (Weekly)



Interesse an einer täglichen Zustellung unseres Newsletters?


Kostenlos abonnieren


Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Derivatives Public Distribution
Königsallee 21-23
40212 Düsseldorf

kostenlose Infoline: 0800/4000 910
Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
Hotline für Berater: 0211/910-4722
Fax: 0211/910-91936
Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
E-Mail: zertifikate@hsbc.de