Zuletzt lief es nicht rund für die Deutsche Post. Der Logistikkonzern gehörte in den vergangenen vier Wochen zu den schwächsten Titeln im DAX. Durch Veränderungen im Brief- und Paketgeschäft soll nicht nur die Aktie neuen Schwung bekommen.

Die Post hat noch immer das Monopol über das Briefporto und will ab 1. Juli diesen kräftig erhöhen und damit seinen Spielraum ausnutzen. Der Standardbrief soll um zehn Prozent, eine Postkarte künftig 60 statt 45 Cent kosten. Auch andere Briefsorten werden erheblich teurer. Sollten die Pläne umgesetzt werden, wäre das die größte Porto-Erhöhung hierzulande. Die Bundesnetzagentur muss aber final zustimmen, wobei die Erhöhungen im Rahmen liegen, den die Behörde vorgegeben hat.

Das sinkende Brief-Volumen und zunehmende Kosten veranlassen die Post zu diesem Schritt. Vor allem die Kosten der Zustellung sind deutlich gestiegen und dürften noch weiter klettern. Denn die Post will 5000 neue Mitarbeiter einstellen, um den Service zu verbessern. Die Gewinnziele in Höhe von 3,9 bis 4,3 Milliarden Euro sollen dadurch erreicht werden. Ein anderer Bereich könnte aber noch ungewollt zum Hit werden: der Elektro-Transporter. Das neue Fahrzeug der Post in dieser Klasse hat eine zusätzliche Brennstoffzelle und kann bis zu 500 Kilometern weit fahren.

Jetzt registrieren und die Deutsche Post-Aktie kaufen

Aktie unter Druck

Sehr weit ist die Aktie in diesem Jahr dagegen nicht gekommen. Mit einem Plus von 13 Prozent weist die Aktie zwar immer noch ein zweistelliges Plus auf, aber in den vergangenen Wochen ging es kräftig bergab. Der Aufwärtstrend seit Anfang des Jahres ist gebrochen und nun testet die Aktie die Unterstützung knapp unterhalb von 27 Euro. Das Tief zum Jahreswechsel bei etwas oberhalb von 23 Euro sollte spätestens halten, um den Abwärtstrend seit Anfang 2018 nicht noch zu beschleunigen.

Am Erfolg von Deutsche Post lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.