SOCIETE GENERALE: Apple – Chance von 31 Prozent

Die Apple-Aktie stürmte in den vergangenen Wochen nach oben. Doch der jüngste Aufwärtsritt der Apple-Aktie könnte bald enden. Mit einem Inline-Optionsschein auf die Apple-Aktie können risikofreudige Anleger indes eine hohe Seitwärtsrendite erzielen.

Apple soll wohl fünf verschiedene iPad-Modelle bei der Zulassungsbehörde angemeldet haben. Dies berichtete „Chip Online“ vor wenigen Tagen. Ein offizieller Starttermin sei bisher noch nicht bekannt, doch laut Gerüchten solle die Massenproduktion der Geräte schon bald beginnen. Das iPad-Geschäft läuft also. Nicht mehr so gut läuft indes das Geschäft mit dem iPhone. So schockte Apple zu Beginn des Jahres mit einer Umsatzwarnung. „Der hinter den Erwartungen zurückgebliebene Umsatz mit iPhone-Geräten, vor allem in Großchina, ist für den gesamten Rückgang bei unserer Umsatzprognose und für alle unsere Umsatzeinbußen im Vergleich zum Vorjahr verantwortlich“, schrieb CEO Tim Cook damals in einem offenen Brief an die Investoren.

Apple-Aktie nicht mehr günstig?

Laut Medienberichten erzielt Apple etwa 60 Prozent des gesamten Umsatzes mit dem iPhone. Was die Abhängigkeit zum iPhone unterstreicht. Am 30. Juli wird Apple frische Quartalszahlen präsentieren. Und man darf gespannt sein, ob die Umsätze mit dem iPhone auf eine fortschreitende Sättigung des Smartphone-Marktes hindeuten. Mit einem für 2020 geschätzten Gewinnvielfachen von 16,0 scheint die Apple-Aktie zudem nicht mehr günstig auf dem aktuellen Kursniveau. Aus charttechnischer Sicht bietet das Mehrmonatstief von März bei 169,50 US-Dollar eine Unterstützungsmarke. Nach oben hin stellen das aktuelle Jahreshoch bei 215,31 Dollar sowie das Allzeithoch bei 233,47 Dollar wichtige Widerstandsmarken dar.

Fazit

Mit einem Inline-Optionsschein auf Apple (WKN SR1U6G) können risikofreudige Anleger eine maximale Rendite von 31 Prozent oder 80 Prozent p.a. erzielen, wenn sich die Apple-Aktie bis einschließlich 20.12.2019 durchgehend zwischen den beiden Knockout-Schwellen von 160 und 240 US-Dollar bewegt. Nach unten haben die Notierungen aktuell einen Abstand von 21 Prozent. Nach oben sind es 18 Prozent. Falls die Apple-Aktie unter das Mehrmonatstief bei 169,50 Dollar fällt oder das Allzeithoch bei 233,47 Dollar überwinden kann, sollte zur Vermeidung eines Knockouts der vorzeitige wie auch schnelle Ausstieg aus der spekulativen Position erwogen werden.

Apple (in US-Dollar)

WKN
Basiswert
Unteres KO-Level
Oberes KO-Level
Laufzeit
Max. Auszahlung
Geld-/ Briefkurs
Inline-Optionsschein auf Apple (Stand: 16.07.2019, 09.50 Uhr)
SR1U6G
Apple
160,00 US-Dollar
240,00 US-Dollar
20.12.2019
10,00 Euro
7,49 / 7,64 Euro
Kontakt
Société Générale
Neue Mainzer Straße 46-50
DE-60311 Frankfurt
 
www.sg-zertifikate.de
info@sg-zertifikate.de
— 0800 / 818 30 50

Disclaimer

Datenschutzrechtlicher Hinweis: Die Bank kann die von Ihnen erhobenen personenbezogenen Daten auch für Zwecke der Werbung oder der Markt- oder Meinungsforschung verarbeiten und nutzen. Sie können jederzeit einer Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten für Zwecke der Werbung sowie Markt- oder Meinungsforschung widersprechen. Bei den in dieser Publikation erwähnten Produkten besteht im ungünstigsten Fall ein Verlustrisiko bis hin zu einem Totalverlustrisiko des eingesetzten Kapitals. Der Anleger trägt das Risiko des Geldverlusts wegen Zahlungsverzugs oder Zahlungsunfähigkeit sowohl der Garantin (SOCIETE GENERALE) als auch der Emittentin (SOCIETE GENERALE Effekten GmbH Frankfurt). Rechtsverbindlich und maßgeblich sind allein die Angaben des bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hinterlegten und veröffentlichten Basisprospekts einschließlich eventueller Nachträge samt endgültiger Bedingungen gemäß dem Wertpapier-prospektgesetz. Die rechtlichen Dokumente werden bei der SOCIETE GENERALE, Zweigniederlassung Frankfurt am Main, Neue Mainzer Straße 46-50, 60311 Frankfurt am Main, zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten und sind unter www.sg-zertifikate.de abrufbar. Sämtliche Inhalte dieser unter dem Brandname „SG Exo Newsletter“ herausgegebenen Publikation sind urheberrechtlich geschützt und nicht zur weiteren Vervielfältigung bzw. Verbreitung frei. Ohne vorherige schriftliche Einwilligung der Herausgeber nicht zulässig ist ferner die nachträgliche Veränderung bzw. Bearbeitung der Dokumente oder deren kommerzielle Weiterverwertung. Bei Zitaten ist in angemessenem Umfang auf die jeweilige Quelle zu verweisen. Sämtliche unter dem Brandname „SG Exo Newsletter“ herausgegebenen Publikationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und formuliert. Dennoch kann seitens der Herausgeber bzw. der Redaktion keine Gewähr für die Richtigkeit dieser Informationen gegeben werden. Die Ausführungen im Rahmen der unter dem Brandname „SG Exo Newsletter“ herausgegebenen Publikationen sowie sämtliche Inhalte der Website stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Eine Haftung für eventuelle Vermögensschäden, die durch Anwendung von Hinweisen und Empfehlungen im Rahmen der unter dem Brandname „SG Exo Newsletter“ herausgegebenen Publikationen oder der Website aufgetreten sind, wird sowohl seitens der Herausgeber bzw. der Redaktion kategorisch ausgeschlossen. Verlinkungen: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 (Az. 312 O 85/98) hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass die Erstellung eines Links zu einer externen Website unter Umständen eine Mitverantwortlichkeit für die Inhalte der gelinkten Website zur Folge hat. Dies kann, so das Gericht, nur durch eine eindeutige Distanzierung von den verlinkten Inhalten ausgeschlossen werden. Vor diesem Hintergrund distanzieren wir uns ausdrücklich von den Inhalten sämtlicher externer Websites, auf die im Rahmen der unter dem Brandname „SG Exo Newsletter“ herausgegebenen Publikationen oder der Website verwiesen wird. Jegliche Haftung für Inhalte extern verlinkter Websites ist somit kategorisch ausgeschlossen. Das Dokument mit Abbildungen ist urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte, insbesondere des Nachdrucks, der Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen sowie das Darstellen auf einer Website liegen, auch nur bei auszugsweiser Verwertung, bei der SOCIETE GENERALE. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Geschäftsbeziehung unterliegt deutschem Recht. Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, Frankfurt am Main. 16.7.2019. Bitte besuchen Sie unsere Disclosure und Disclaimer Webseite für weitere im Rahmen der EU-Marktmissbrauchsverordnung erforderliche Informationen.

Haftungsausschluss: Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group gestattet. Es gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.boerse-daily.de.