Bild zum Artikel Grüne Geldanlage reconcept GmbH
Grüne Geldanlage

Grüne Geldanlage – Megatrend "nachhaltig in Erneuerbare Energien investieren"

Nicht alles, was sich "Nachhaltiges Investieren" nennt, hat auch eine tatsächliche positive Wirkung im Sinne der Nachhaltigkeit. Anders bei grünen Geldanlagen, die in den Ausbau der Erneuerbaren Energien investieren. Diese Impact Investments zielen genau darauf ab, nachweisbar ökologisch zu wirken. Dies ist Teil der Investmentstrategie und wird auch gemessen. Rendite und Wirkung stellen dabei keine Gegensätze dar, sondern können Hand in Hand gehen. Immer mehr Privatanleger steigen in diesen Megatrend "grüne Geldanlage Erneuerbare Energien" ein. Zu den erfahrenen Anbietern gehört auch die reconcept GmbH. Die Hamburger Energieexperten bieten "dunkelgrüne" Unternehmensanleihen (Green Bonds) mit attraktiver Verzinsung.

Nachhaltiges Investieren ist ein langfristiger Megatrend, an dem heute kein Investor und auch kein Finanzintermediär mehr vorbeikommt. Das hat verschiedene Gründe: Nachhaltigkeit ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Noch vor nicht allzu langer Zeit war die Frage von ökologischer und sozialer Verantwortung bei der Geldanlage oder der Vermögensverwaltung nur wenigen Vordenkern wichtig; heute wird bereits rund jeder zehnte Euro nachhaltig angelegt und Green Banking ist begehrt.

Zudem hat sich das regulatorische Umfeld geändert. Die Europäische Union nimmt seit März 2021 private und institutionelle Anleger sowie die Finanzindustrie in die Pflicht. Um die Klimaziele von Paris zu erreichen, sind per Verordnung nachhaltige Geldanlagen in jede Anlageberatung zu integrieren und neue Finanzprodukte müssen ihre jeweiligen Klimarisiken ausweisen (Offenlegungsverpflichtungen der Sustainable Finance Disclosure Regulation SFDR). Zudem gelten strengere Nachhaltigkeitsregularien – insbesondere durch das schrittweise Inkrafttreten der EU-Taxonomie. Auch die deutsche Bundesfinanzaufsicht (BaFin) erwartet heute, dass sich Finanzunternehmen mit den Klimarisiken in ihrer Geschäftsstrategie auseinandersetzen. Der Wachstumsschub des Marktes ist somit geradezu unvermeidlich. Und das ist gut so. Denn das Klima braucht das Kapital.

Aktualisiert am

Starkes Wachstum grüner Wertpapiere (Green Bonds)

Ein besonderes Wachstumsfeld sind nachhaltige Wertpapiere – Green Bonds genannt. Diese grünen Geldanlagen investieren ausschließlich in Projekte, die nachhaltig und klimaschonend sind. Anleger können sich also sicher sein, dass sie in Projekte investieren, die tatsächlich die Umwelt und das Klima schonen oder entlasten. Bestes Beispiel sind Green Bonds, die Windparks oder Solarenergie finanzieren.

Was 2008 mit dem ersten Green Bond der Weltbank startete, ist inzwischen zu einem gigantischen Finanzmarkt mit mehr als 1,5 Billionen Volumen angewachsen. Allein 2021 flossen global 723 Milliarden Euro in den nachhaltigen Anleihemarkt – eine Verdopplung gegenüber dem Vorjahr. Damit entfällt knapp die Hälfte des Neugeschäfts von Publikumsfonds auf nachhaltige Fonds. 2017 lag der Anteil am Neugeschäft noch bei sechs Prozent. Diese Dynamik hat das Volumen nachhaltiger Fonds binnen weniger Jahre rasch wachsen lassen.

Green Bonds sind in der Regel börsennotiert und fest verzinst

Der Markt der nachhaltigen Geldanlage gewinnt nach Einschätzung von Markt-
beobachtern weiter an Fahrt. Diesen Wachstumstrend erfahren auch deutsche Unternehmen wie die Hamburger reconcept GmbH, die bereits seit 1998 Investoren mit Projekten aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien verbindet. "Mit rund 33 Millionen Euro Eigenkapital haben sich Investoren 2021 an unseren grünen Projekten beteiligt – so viel wie noch nie zuvor seit Gründung der reconcept vor 24 Jahren", berichtet reconcept-Geschäftsführer Karsten Reetz.

Zinszahlungen von bis zu 6,5 Prozent über grüne Geldanlagen

Investoren der reconcept Gruppe konnten sich bis dato stets auf verlässliche Zinszahlungen verlassen. Allein 2021 generierten die Anlagegesellschaften der reconcept Gruppe Zinsen, Ausschüttungen und Rückzahlungen von 16,3 Millionen Euro an die Investoren, gezahlt wurden Zinssätze bis zu 6,5 Prozent per annum.
Aktuell im Portfolio ist die grüne Zinsanlage "reconcept Green Energy Asset Bond - Windpark Hilpensberg". Das Besondere an dieser Investitionsgelegenheit: Dieser Green Bond ist "asset-unterlegt": Das Anleihekapital finanziert einen konkreten Windpark in Baden-Württemberg. Dieser 9-Megawatt-Windpark ist bereits seit 2017 in Betrieb. Die Ertragskalkulation beruht daher auf belastbaren, mehrjährigen Leistungsdaten eines Bestandswindparks. Das schafft Planungssicherheit. Darüber hinaus ist die Vergütung der Stromproduktion bereits für insgesamt 20 Jahre gesichert!

Der Windpark Hilpensberg versorgt umgerechnet rund 6.900 Haushalte mit grünem Strom, was einer CO2-Ersparnis von rund 13.740 Tonnen jährlich entspricht, dem CO2-Fußabdruck von rund 1.740 Bundesbürgern.

Rekordpreise an der Strombörse: Windenergieanlagen ernten gutes Geld

Die Handelspreise für Windstrom haben im März 2022 neue Höhen erreicht. Grüner Strom von Windenergieanlagen an Land wurde laut Bundesnetzagentur zu Rekordwerten von rund 20 Cent pro Kilowattstunde gehandelt, ein Jahr zuvor im März 2021 lag der Preis bei gerade einmal 3,4 Cent. Der starke Anstieg der Strompreise auf den Großhandelsmärkten ist insbesondere den stark gestiegenen Brennstoffpreisen für Gas und Kohle sowie höheren CO2-Preisen geschuldet. Der Krieg Russlands gegen die Ukraine und die daraus resultierende Gaspreiskrise hat die Strompreise seit Februar 2022 noch weiter nach oben getrieben.
Green Bonds im Angebot

Hohe Strompreise bedeuten auch hohe Markterlöse für Erneuerbare Energien

Um von attraktiven Marktwerten auch längerfristig zu profitieren, werden gerne Fixpreisvereinbarungen zwischen Anlagenbetreibern und Direktvermarktern geschlossen. So auch für den Windpark Hilpensberg von reconcept, dem ein frühzeitig gesicherter Direktvermarktungsvertrag attraktive Strompreise mittelfristig sichert. Für 2022 liegt der Preis dadurch rund 18 Prozent über dem 20-jährigen EEG-Tarif.

"Auf diese Weise profitieren wir verlässlich von einer sehr soliden Stromvergütung sowie vor allem von einer hohen Planbarkeit der Einnahmen und damit von einer verlässlichen Grundlage für die Zinszahlungen an unsere Investoren", freut sich Karsten Reetz, Geschäftsführer der reconcept GmbH.

Gute Bewertung von Analysten und Fachmedien

Das Fachmagazin BondGuide empfiehlt den reconcept Asset Bond mit folgenden Worten: "Falls ein Anleger absolut nur null Projektrisiken bei Erneuerbaren zu tragen bereit ist, ist dieser Bond hier nach bestem Wissen der richtige – und im Übrigen einer der wenigen überhaupt verfügbaren."

Impressum
reconcept GmbH
ABC-Straße 45
20354 Hamburg
Deutschland
USt-IdNr.: DE 193 293 595
Amtsgericht Hamburg HRB 111453
T: 0049-40-325216566
@: inforeconcept.de
Unterlagen anfordern
Ein Angebot von advertorial.de