Geldanlage für die ganze Familie

OSKAR Erfahrungen: Der intelligente ETF-Sparplan im Test

OSKAR ist ein Robo-Advisor, der einen einfachen und "intelligenten ETF-Sparplan" für die ganze Familie entwickelt hat. Wir haben die digitale Vermögensverwaltung unter die Lupe genommen: So funktioniert die Geldanlage bei OSKAR und so schneidet der Anbieter in unserem Detail-Test ab.

OSKAR - darum geht es

Mit dem Robo-Advisor OSKAR bauen Sie ganz einfach für sich und Ihre Familie Vermögen auf.

Bereits ab einer monatlichen Sparrate von 25 Euro investiert OSKAR für Sie in bis zu zehn globale ETFs gleichzeitig. Al­ter­na­tiv ist eine Ein­mal­zah­lung von 1.000 Euro möglich.

Die Kon­trolle über Ihren Ver­mö­gens­auf­bau haben Sie immer per Web­site oder App im Blick. Sie können jeder­zeit Sparraten an­passen und in­divi­duelle Einmal­zahl­ungen tätigen.

OSKAR - Tipps & Tricks

OSKAR legt Ihr Geld via ETFs pro­fessio­nell an der Börse an.

Unsere Empfehlung: Der digitale Vermögens­verwalter OSKAR kümmert sich um Ihren ETF-Spar­plan und in­vestiert Ihr Kapital steuer­opti­miert.

Produkt­empfehlung: OSKAR über­nimmt ab 25 Euro pro Mo­nat die pro­fessio­nelle ETF-Auswahl und die kom­plette Steuerung Ihres Portfolios. Das Online-Magazin extraETF.com vergab OSKAR das Gesamturteil "sehr gut".

Was ist OSKAR?

OSKAR ist eine digitale Vermögensverwaltung, auch Robo-Advisor genannt, die sich auf die Geldanlage für die ganze Familie spezialisiert hat. Der Anbieter, der Anfang 2019 das Licht der Robo-Welt erblickte, übernimmt die komplette Auswahl an geeigneten Produkten und investiert in kostengünstige Exchange Traded Funds (ETFs) und Exchange Traded Commodities (ETCs) – so ermöglicht OSKAR für jedermann den einfachen Zugang zum Börseninvestment.

Die Besonderheit: Mit OSKAR können mehrere Personen gleichzeitig ein Vermögen aufbauen. Zum Beispiel können Großeltern, Verwandte und Bekannte gemeinsam auf ein OSKAR-Konto einzahlen und so für den Nachwuchs Geld ansparen.

Ob OSKAR zurecht mit dem Slogan „der intelligente ETF-Sparplan“ wirbt, haben wir im Folgenden überprüft. Wir haben uns das Angebot von OSKAR sowie Service und Anlagephilosophie näher angeschaut.

Der Gedanke hinter OSKAR: Der einfache ETF-Sparplan für die ganze Familie

Der Robo-Advisor OSKAR ist seit 2019 am Markt aktiv. Die Idee: eine Anlagelösung für Kinder und die ganze Familie. Der einfache Zugang zu einem Börseninvestment wurde erreicht durch die einfache Bedienbarkeit und die transparente Darstellung aller Inhalte. Darüber hinaus sind die Einstiegshürden unter anderem durch die niedrige Sparrate (25 Euro pro Monat) sehr niedrig.

AnbieterVorteile

Quirion Logo

  • Niedrige Einstiegshürden, ein Sparplan ist ab 25 Euro möglich.
  • Einfache Handhabung durch eine verständliche App.
  • Jederzeit und ohne Kosten kündbar.

OSKAR – der Testbericht

OSKAR lohnt sich insbesondere für Anleger, die schon ab geringen Geldbeträgen mit dem Vermögensaufbau beginnen und von überall Ihre Geldanlage im Blick behalten wollen. Denn schon ab 25 Euro pro Monat können Sie bei diesem Robo-Advisor Ihr Geld für sich arbeiten lassen. Alternativ können Sie mit einer Einmalzahlung von 1.000 Euro loslegen. Die Geldanlage mit OSKAR ist sehr flexibel: Sie können von überall über die App Ihre Sparrate einsehen und anpassen. Außerdem gibt es keine Mindestlaufzeit, das Konto ist jederzeit kündbar. Wenn Sie wollen, kommen Sie also jederzeit an Ihr Geld.

Positiv bewerten wir auch die einfache Eröffnung eines OSKAR-Konto, sie dauert lediglich 15 Minuten. Weiter unten in diesem Ratgeber haben wir Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie bei OSKAR ein Depot eröffnen. Außerdem punktet OSKAR mit einer einfachen und übersichtlichen App, in der Sie jederzeit von überall Ihre Geldanlage einsehen können. Hier erhalten Sie einen direkten Überblick über die Wertentwicklung Ihrer Anlage, die aktuelle Portfoliozusammensetzung und sehen außerdem ganz genau, in welche ETFs OSKAR Ihr Geld mit welcher Gewichtung anlegt. Mit wenigen Klicks können Sie eine Einmalzahlung tätigen oder die Sparrate anpassen.

Steuervorteile bei der Geldanlage für Kinder nutzen - schon gewusst?

Die Geld­an­lage für Ihre Kin­der sollten Sie auch aus steuer­recht­lichen Grün­den opti­mieren. Es bringt zum Bei­spiel steuer­liche Vorteile, wenn Sie die Kapital­an­lage auf den Na­men des Kindes ab­schlie­ßen. Denn jedes Kind hat einen Sparer­pausch­betrag von 801 Euro im Jahr, das heißt kon­kret: Für 801 Euro im Jahr zahlen Sie keinen Cent Steuern.

Tipp: Im Rat­geber ETF-Sparplan haben wir Ihnen aus­führ­lich erklärt, wie Sie steuer­opti­miert für Ihre Kin­der an­sparen.

Wie viel kostet OSKAR?

Die Kosten von OSKAR können Kunden ganz ein­fach über die OSKAR-Internetseite einsehen. Bei OSKAR fallen keine performance­abhängigen Gebühren an, die Depot­führung ist ebenfalls kosten­los. Darüber hinaus ist die Kosten­struktur von OSKAR gestaffelt: Für Anlage­beträge von 10.000 Euro oder mehr zahlen Sie insgesamt 0,8 Prozent pro Jahr, für Anlage­beträge von weniger als 10.000 Euro sollten Sie pro Jahr ein Pro­zent ein­kalkulieren. Wie bei ande­ren Robo-Advisors auch, fallen zusätz­lich externe Produkt­kosten für die Finanz­instrumente an, die bei OSKAR pro Jahr 0,14 Prozent ausmachen.

Wichtig: Diese sind aber bereits in den ETFs ein­ge­preist und werden nicht separat be­rechnet.

So sicher ist die Geldanlage über OSKAR

OSKAR arbeitet bei der Ver­waltung Ihres Geldes mit der Scalable Capital Vermögens­verwaltung GmbH zusammen. Sie ist unter den digi­talen Vermögens­verwaltern in Deutsch­land Marktführer. Scalable Capital ver­fügt über eine Lizenz als Finanz­anlage­ver­mittler gemäß §34f Gewerbe­ord­nung und wird von der Bun­des­anstalt für Finanz­dienstleistungen (BaFin) kon­trolliert.

Das Depot und Verrechnungs­konto wer­den von der Baader Bank ge­führt, die Ihren Sitz in Deutsch­land hat. Ihr Geld ist im Falle einer In­solvenz der Baader Bank durch die gesetz­liche Einlagensicherung geschützt. Zusätz­lich besteht ein Heraus­gabe­anspruch für die Wert­papiere im Port­folio. ETCs werden jeweils durch phy­sische Edel­metalle be­sichert und sind bei einem Treu­händer hinter­legt.

Tipp: Den Zu­gang zu Ihrem OSKAR-Konto haben die Anbieter passwort­geschützt. Wählen Sie auf jeden Fall ein starkes Pass­wort und tragen Sie so selbst zu der Sicher­heit Ihres Depots bei.

OSKAR: Das ist die Marktsituation – Robo-Advisor im Vergleich

Im direkten Vergleich mit anderen Robo-Advisors sticht OSKAR insbesondere mit seiner Anlageidee hervor. Mit einem einzigen Kundenzugang für die ganze Familie Geld anlegen – das ist besonders komfortabel. Darüber hinaus hat OSKAR einen Lerneffekt: Sind Ihre Kinder alt genug, können Sie das eigene Geld in der App „wachsen“ sehen, ohne direkten Zugriff auf das Geld zu haben. Denn für die Kinder gibt es eine „view only“-Funktion. Auch die Benutzerfreundlichkeit der Anwendung per App hat OSKAR anderen Robo-Advisors auf dem Markt voraus.

Im direkten Kostenvergleich liegt OSKAR bei einem Anlagebetrag über 10.000 Euro im soliden Mittel­feld, die Geld­an­lage unter 10.000 Euro ist etwas teurer als bei einigen anderen Robo-Advisors. Die Einstiegshürden bei OSKAR sind hingegen deutlich nied­riger als bei anderen Robo-Advisors. Ab 25 Euro pro Monat oder 1.000 Euro können Sie los­legen.  Außer­dem wichtig: OSKAR verlangt anders als beispiels­weise die digi­tale Vermögens­verwaltung von Solidvest keine per­formance­abhängigen Gebühren.

Tipp: Lesen Sie immer aktuell in unserem Robo-Advisor-Vergleich, wie die verschie­denen Vermögens­verwalter hin­sicht­lich Per­formance ab­schnei­den.

Oskar im Test – diese Testurteile über OSKAR sprechen für sich

Obwohl OSKAR noch verhältnismäßig jung ist, wurde das Angebot von verschiedenen Medien bereits getestet und für das innovative Konzept gelobt. Die Welt schrieb zum Beispiel: „Mit diesem Helfer kann die ganze Familie gemeinsam sparen“. Das Online-Magazin extraETF.com benotete OSKAR mit dem Gesamturteil „sehr gut“. Stiftung Warentest hat OSKAR noch nicht im Detail überprüft, sondern bisher nur einen kurzen Über­blick über die Unter­nehmens­philo­sophie von OSKAR veröffentlicht.

Anlagestrategien von OSKAR unter der Lupe

Grundsätzlich können Sie als Anleger zwischen fünf Anlagemodellen wählen. Basierend auf Ihren finanziellen Voraussetzungen und individuellen Präferenzen schlägt OSKAR Ihnen die für Sie passende Anlagestrategie vor.

Die fünf Anlagestrategien heißen Oskar 50, Oskar 60, Oskar 70, Oskar 80 und Oskar 90, wobei die Zahl im Strategienamen der jeweiligen Aktienquote in Prozent entspricht.

Wichtig: Egal, welche Strategie zu Ihrer individuellen Situation am besten passt, alle OSKAR-Portfolios sind breit diversifiziert und global investiert. In der Regel besteht eine Strategie aus nicht mehr als 10 börsengehandelten Indexfonds (ETFs). Die ETFs werden regelmäßig überprüft und gegebenenfalls gegen günstigere ETFs ausgetauscht. In Ihrem OSKAR-Kundenkonto sehen Sie jederzeit, in welche Fonds Ihr Geld angelegt ist.

In welche Anlageklassen investiert OSKAR?

Nach eigenen Angaben verfolgt OSKAR einen Multi-Asset-Ansatz und inves­tiert in Aktien, Staats­anleihen, besicherte Anleihen, Unternehmensanleihen, inflationsbasierte Anleihen und Rohstoffe.

Ein wichtiger Vorteil von OSKAR: Jedes OSKAR-Portfolio verfügt über eine sogenannte Inflations­schutz-Komponente. Mit diesem Bestand­teil gewähr­leistet OSKAR eine Absicherung gegen den inflations­bedingten Wert­verfall. Dafür verwendet OSKAR inflationsbesicherte europäische Staatseinlagen oder Gold-ETFs bzw. ETCs.

Bei Anlage­produkten setzt der Robo-Advisor auf kosten­günstige börsengehandelte Index­fonds und ETCs. Regel­mäßig findet ein automatisches Rebalancing statt, bei dem die Verteilung der ver­schiedenen Assetklassen über­prüft und gegebenenfalls auf die Ursprungs­situation zurückgesetzt wird.

Darüber hinaus verwaltet OSKAR die verschie­denen Port­folios steuerbewusst. Was heißt steuerbewusst? Der Robo-Advisor wählt die Anlage­pro­dukte für die Geld­anlage unter steuerrelevanten Kri­terien aus, legt also ein beson­deres Augen­merk auf das Aus­schüttungs­verhalten und das Fondsdomizil und berück­sichtigt auch die opti­malen Haltedauern, damit Sie als An­leger die best­möglichen Rahmen­bedingungen für die Ver­mehrung Ihres Kapi­tals erhal­ten.

Performance-Check bei OSKAR

Die aktu­ellen Wert­entwicklungen der OSKAR-Anlage­strategien können Sie auf der Internetseite von OSKAR ein­sehen. Wir haben uns für Sie die Wert­entwicklung in der Ver­gangen­heit nach Ab­zug der Kos­ten näher ange­schaut.

Performance-Check bei Oskar.de

Quelle: OSKAR

Wie Sie in der Übersicht der Performance erkennen können, hätte die OSKAR-An­lage­phi­losophie zwischen Januar 2003 und März 2019 hohe Renditen erzielt. Bei der Anlage­stra­tegie OSKAR 50 läge die Rendite bei 6,0 Prozent, OSKAR 80 hätte 7,0 Prozent erzielt. Mit der Strategie OSKAR 80 hätten Sie satte 7,5 Prozent Rendite gemacht, OSKAR 90 hätte sogar 8,0 Prozent abgeworfen.

Hinweis: Vergessen Sie bitte nicht, dass die Anlage in Kapitalmärkte mit Risiken verbunden ist. Der Wert Ihrer Vermögensanlage kann fallen oder steigen und es kann zu Verlusten des eingesetzten Kapitals kommen. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

OSKAR-Depot eröffnen – Schritt für Schritt

Zualler­erst müssen Sie ein OSKAR-Konto eröffnen. Das machen Sie ent­weder über die OSKAR-App oder direkt auf der Internetseite von OSKAR. Im Zuge der Eröffnung müssen Sie einige Fra­gen zu Ihrer Person, Ihren Spar­zielen und Ihren bisherigen Börsenkenntnissen beantworten.

Auf Basis Ihrer Aus­sagen ermittelt OSKAR für Sie die ideale Stra­te­gie zum Vermögens­aufbau. Jetzt wird Ihnen die Strategie noch einmal transparent in ihrer Aufteilung dargestellt, auch die vermutlich anfallenden Kosten in Ihrem angedachten Sparzeitrahmen werden verständlich präsentiert. Damit Sie mit dem Vermögensaufbau loslegen können, müssen Sie sich noch per PostIdent oder VideoIdent legitimieren.

Tipp: Das VideoIdent-Verfahren ist einfach und schnell erledigt. Halten Sie am besten einfach Ihren Personalausweis bereit und starten Sie das Verfahren über einen PC, Laptop oder Tablet mit Webcam – auch Ihr Handy mit Frontkamera können Sie nutzen. Haben Sie Ihre Identi­tät erfolgreich nachgewiesen, eröffnet die Baader Bank ein Depot und ein dazu­gehöriges Verrechnungs­konto für Sie. Überweisen Sie direkt einen Einmal­betrag auf Ihr Depot oder rich­ten Sie einen monat­lichen Sparplan ab 25 Euro im Mo­nat ein.

OSKAR Service und Kontakt

OSKAR über eine verständlich aufbereitete Internetseite und einen ausführlichen FAQ-Bereich. Kunden von OSKAR können den Robo-Advisor per Telefon von Montag bis Freitag zwischen 9 und 18 Uhr erreichen oder einfach eine Mail schreiben. Auch auf Facebook ist OSKAR vertreten.

Die Kontaktdaten vom Robo-Advisor OSKAR im Überblick:

OSKAR
Gartenstraße 67
76135 Karlsruhe
Website: https://www.oskar.de/
Tel: +49 89 215 413 81

Fazit: OSKAR Erfahrungen und Test

OSKAR bietet Anlegern mit seinen fünf verschiedenen Anlagestrategien ein auf Sie zugeschnittenes Portfolio an und verwendet dabei die Assetklassen Aktien, Anleihen und Rohstoffe. Als besonders gut beurteilen wir, dass OSKAR Wert auf einen Inflationsschutz legt. Im Vergleich zu anderen Robo-Advisorn punktet OSKAR außerdem mit einer modernen App, in der alle wichtigen Funktionen abgebildet sind. Mit der kostenlosen App können Sie als Anleger zum Beispiel auch regelmäßig Ihre Sparrate selbst anpassen. Auch die niedrigen Einstiegshürden (Sparpläne bereits ab 25 Euro abschließbar oder 1.000 Euro Mindestanlagesumme) überzeugen. Bei OSKAR haben Kunden verschiedenen Möglichkeiten den Anbieter zu kontaktieren, auch das finden wir gut.

Unsere Empfehlung: Suchen Sie eine einfache Geldanlage für Ihre Kinder, Patenkinder, Neffen oder Nichten und wollen Ihr Geld nicht auf einem Konto ohne Zinsen liegen lassen, ist OSKAR für Sie die richtige Wahl. Die Geldanlage mit OSKAR spart nicht nur Zeit und ermöglicht Menschen mit wenig Börsenerfahrung eine transparente Möglichkeit, an der Börse Gewinne mitzunehmen. Sie ist dazu noch mit wenig Startkapital möglich. Wer sich ohnehin gut mit der Börse auskennt und zudem genügend Zeit hat, sein Depot im Blick zu haben, kann die ETF-Auswahl selbst übernehmen und selbstständig einen auf sich zugeschnittenen ETF-Sparplan einrichten.

AnbieterVorteile

Quirion Logo

  • Niedrige Einstiegshürden, ein Sparplan ist ab 25 Euro möglich.
  • Einfache Handhabung durch eine verständliche App.
  • Jederzeit und ohne Kosten kündbar.

OSKAR-Konto eröffnen - das sollten Sie tun

1
Die Geldanlage mit OSKAR ist einfach, transparent und spart Zeit.
2
Beant­wor­ten Sie zuerst ein paar Fra­gen und er­halten Sie eine für Sie passende Anlage­stra­te­gie.
3
Bestä­tigen Sie Ihre Iden­ti­tät und zahlen Sie per Einmal­zahlung einen Betrag auf Ihr OSKAR-Konto – oder beginnen Sie di­rekt mit einem Spar­plan ab 25 Euro.
4
Jetzt arbei­tet Ihr Geld für Sie und OSKAR kümmert sich um alles.

Beitrag verfasst von:

ANNIKA NIEDERKORN – FINANZEN.NET REDAKTEURIN
Annika Niederkorn - Redakteurin finanzen.net Ratgeber

Annika Niederkorn ist zuständig für die Themen Versicherung, Vorsorge und Finanzen. Zuvor schrieb Sie als freie Mitarbeiterin für verschiedene Zeitungen und hospitierte unter anderem bei der Deutschen Presse-Agentur (DPA). Ihr Studium der Politischen Kommunikation hat sie mit einem Master abgeschlossen.

Hinweis: Unsere Ratgeber-Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Damit Sie unsere Informationen kostenlos lesen können, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet.

Hinweis zu OSKAR: Oskar ist eine Marke der Oskar.de GmbH, eine Ausgründung der finanzen.net GmbH. Die Scalable Capital Vermögensverwaltung GmbH verwaltet das Vermögen, die Baader Bank AG führt die Depots mit Verrechnungskonten.

Bildquelle: goodluz / Shutterstock.com

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN!

Sie wollen regelmäßig die neuesten Empfehlungen zu Aktien, ETFs und anderen Wertpapieren erhalten?
Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Ratgeber-Newsletter!

BackToTop Nach oben