In Governance Token investieren

Uniswap kaufen – Tipps und Tricks zum UNI-Handel

Uniswap Exchange ist weltweit die größte dezentrale Kryptowährungsbörse. Das wachsende Interesse an Decentralized-Finance-Anwendungen zeigt sich auch durch das Interesse am Uniswap-Coin, der im September 2020 eingeführt wurde (UNI). Wir zeigen Ihnen, wie Sie Uniswap kaufen können und alles, was Sie zu UNI wissen müssen. Gleich zu Beginn geben wir Ihnen die besten Tipps und beantworten die wichtigsten Fragen!

Uniswap kaufen - Empfehlungen & Tipps

Wenn Sie Uniswap kaufen möchten, ist dies auf verschiedenen Wegen möglich. Mit Uniswap-CFDs können Sie beispielsweise am Uniswap-Kurs partizipieren, ohne UNI-Tokens besitzen zu müssen.
Unsere Empfehlung: Wählen Sie ein starkes Passwort für Ihr Benutzerkonto, damit ihre UNI Coins vor Hackerangriffen bestmöglich geschützt sind.
Produktempfehlung: Bei Bison* können Sie ganz einfach Uniswap kaufen und verkaufen. Es ist die erste App für den Handel mit Kryptowährungen, hinter der die Börse Stuttgart steht.
Tipp: Wer echte Uniswap-Token kaufen möchte, benötigt ein UNI-Wallet. Besonders sicher sind Hardware-Wallets. Die Besten finden Sie in unserem Hardware-Wallet-Vergleich.

Uniswap kaufen - das Wichtigste in Kürze

Der Uniswap-Coin ist ein Governance-Token. Das bedeutet, dass jeder, der mehr als ein Prozent der Token hält, Vorschläge für die Weiterentwicklung des Protokolls machen darf.
Jedes Jahr werden zwei Prozent der Gesamtmenge der Tokens neu generiert. Dadurch soll es für Nutzer einen Anreiz geben, sich auch weiterhin an der Kryptowährung zu beteiligen.
Wichtig: Bevor Sie in den Krypto-Handel einsteigen, sollten Sie sich mit den Chancen und Risiken vertraut machen, da die Kurse von Kryptowährungen in der Regel stark schwanken.
Uniswap kaufen

Uniswap kaufen: Die Uniswap Exchange

In den vergangenen Jahren spielte sich der weltweite Kryptohandel hauptsächlich auf Handelsplattformen ab. Investoren, die Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Uniswap kaufen möchten, konnten dies somit nur über einen zentralen Vermittler.

Die Uniswap Exchange (DEX) verändert dieses System grundlegend. 2018 wurde sie als Beispiel eines Automated Market Maker (AMM) ins Leben gerufen. Das basisbildende Liquiditätsprotokoll erlaubt den direkten Tausch von Coins und das ohne zentrale Institution, die die Transaktionen überblickt. Algorithmen berechnen stattdessen anhand der Liquidität den Wechselkurs, während Smart Contracts dabei für die Sicherheit sorgen. Bei Smart Contracts handelt es sich um automatisierte Verträge, die auf Computerprotokollen basieren. Es gibt nur eine einzige Voraussetzung für den Handel auf der Uniswap Exchange: Es muss sich bei den Coins um ERC-20-Tokens handeln. ERC-20 ist ein Standard für die Token-Erstellung in der Ethereum-Blockchain. Es werden mehr als 400 Coins von Uniswap unterstützt. Die Idee von einem dezentralisierten Finanzsystem (Decentraliced Finance oder kurz: DeFi) gewinnt weltweit an Popularität. Diese kommen ohne Intermediäre, wie Banken oder Börsen aus.

Gegründet würde die Plattform von Ethereum-Entwickler Hayden Adams. Die Plattform existiert, um Liquidität für die DeFi-Sphäre zu schaffen. Uniswap verfolgt das Ziel, den Token-Handel automatisiert und für jeden offenzuhalten, der Tokens besitzt. Gleichzeitig verbesserten es die Effizienz des Traders im Vergleich zu herkömmlichen Börsen.

Uniswap Exchange Vorteile

Die Uniswap Exchange ist ein Protokoll, das den dezentralisierten Austausch von Kryptowährungen möglich macht. Ihre Sicherheit ist ein Vorteil, denn: Ohne eine zentrale Plattform gibt es auch keinen zentralen Angriffspunkt für Cyberkriminelle. Die Plattform ist außerdem einfach zu bedienen. Da keine zentrale Autorität vorhanden ist, gibt es auch keine Zugangsbeschränkungen. Die Uniswap Exchange ist mit einer Gebühr kostengünstig im Vergleich zu anderen Kryptobörsen.

Uniswap Exchange Nachteile

Bei Uniswap hängen die Kosten pro Transaktion vom aktuellen Durchlauf auf der ETH Blockchain ab. Bei extremer Nachfrage können die Preise schon mal auf einen dreistelligen Dollarbetrag pro Transaktion steigen. Neben den schwankenden Gebühren besteht auch die Möglichkeit, dass Transaktionen fehlschlagen können. Sie müssen aber dennoch bezahlt werden. Da es auf der DEX unkompliziert ist, einen neuen Token zu listen, bietet dies Chancen für Betrüger. Es werden oftmals Fake-Token hochgeladen, die gleich benannt werden wie die Originale.

Uniswap V2

Uniswap V2 ist das Update der Exchange-Plattform. Bei der neuen Version können Anleger verschiedene Kryptowährungen direkt miteinander tauschen. In der Vorgängerversion war dafür noch eine Brückenwährung notwendig.

Uniswap V3

Seit März 2021 können Nutzer auf Uniswap V3 zurückgreifen. Die Nutzung hat sich vor allem im Hinblick auf die sogenannten Liquidity Provider verbessert. Wenn Sie nun auf der DEX handeln, tun Sie das automatisch mit der aktuellen Version.

Uniswap Sicherheit

Bei UNI handelt es sich, wie wir bereits erwähnt haben, um einen ERC-20-Token. Das heißt, dass er Ethereum benötigt, um zu funktionieren. ERC-20 definiert sowohl einige Regeln für Tokens als auch Sicherheitserwägungen, die sich hauptsächlich auf die Stärke des Ethereum-Netzwerks beziehen. Es kann beispielsweise bei einer Überlastung den Preis für Gas, welches für die Durchführung von Transaktionen benötigt wird, steigen lassen. Das kann Verzögerungen und ungewöhnlich hohe Transaktionsgebühren zur Folge haben, die sich auf alle Teilnehmer auswirken. Auch unabhängig davon können Smart Contracts Sicherheitsprobleme verursachen, die dazu führen können, dass DeFi-Händler Gelder verlieren.

So funktioniert der Uniswap Coin

Im September 2020 hat Uniswap einen eignen Token eingeführt: den Uniswap Coin. Bei diesem handelt es sich um einen Governance-Token. Das bedeutet, dass jeder, der mehr als einen Prozent der verfügbaren Token hält, Vorschläge für die Weiterentwicklung des Protokolls machen darf. Im Anschluss darf jeder Investor, der eine beliebige Menge an UNI-Coins besitzt, über die Vorschläge abstimmen. Die Entwickler möchten mit diesem Ansatz ein System schaffen, das dezentral funktioniert und sich selbst trägt.

Investoren konnten zum Start der Kryptowährung kein Uniswap kaufen, da es kein Initial Coin Offering gab. Das ist ein Verfahren für den Erwerb von Coins, das einem Börsengang entspricht. Die Uniswap Exchange verschenkte stattdessen 60 Prozent, insgesamt 600 Millionen, der Token an aktive Nutzer der Plattform. Zukünftig sollen auch Teilnahmen am Liquiditätsspooling in UNI ausgezahlt werden. Uniswap plant, innerhalb von vier Jahren den Gesamtvorrat von einer Milliarde Token zu verteilen. Im Anschluss setzt ein automatischer Inflationsmechanismus ein. Jedes Jahr werden zwei Prozent der Gesamtmenge an Tokens neu generiert. Auf diese Weise möchten Entwickler sicherstellen, dass es immerzu einen Anreiz für Nutzer gibt, sich an der Exchange-Plattform zu beteiligen.

Bei einer zentralisierten Börse Uniswap kaufen

Um bei einer zentralisierten Börse Uniswap kaufen zu können, müssen Sie zuerst ein Konto eröffnen. Achten Sie darauf, dass die von Ihnen gewählte UNI anbietet. Deutsche Handelsplätze bieten den Coin nämlich nicht an. Zu finden ist er bei den großen internationalen Krypto-Börsen wie Bison*, Binance, Coinbase Pro und Kraken. Die Registrierung beinhaltet auch die Verifizierung der eigenen Person. Verschiedene Verifizierungslevel bringen verschiedene Privilegien mit sich. Im nächsten Schritt können Sie als Anleger dann Kapital auf Ihr Verrechnungskonto einzahlen. Das funktioniert entweder per SEPA-Überweisung oder Kreditkarte. Diese unterscheiden sich in den Gebühren. Generell können die Handelsgebühren von Plattform zu Plattform schwanken.

Sobald Sie Ihr Geld einbezahlt und sich über die Gebühren informiert haben, können Sie Uniswap kaufen. Für die Verwahrung der Coins empfiehlt sich eine Hardware-Wallet. Sie bietet einen hohen Sicherheitsstandard und die Möglichkeit, direkt UNI-Coins über die Uniswap DEX zu tauschen.

Hinweis: Sie sollten bereits vor dem Kauf ein kompatibles Uniswap Wallet besitzen. Da es sich um einen ERC-20 Token handelt, ist Uniswap mit sämlichen Ethereum Wallets kompatibel. Wir empfehlen Ihnen die Verwendung eines Hardware Wallets, zum Beispiel von Ledger.

Tipp: In unserem Vergleich der Krypto-Börsen haben wir verschiedene Anbieter unter die Lupe genommen. Wenn Sie noch einmal nachlesen möchten, wie Sie Kryptowährung kaufen können, können Sie einen Blick in unseren Ratgeber dazu werfen.

Uniswap kaufen auf einer dezentralen Börse

Auf der DEX können Sie als Anleger ebenfalls Uniswap kaufen. Dies geht allerdings nicht mit Staatenwährungen, wie dem Euro. Sie benötigen dafür entweder Ethereum oder einen mit der Plattform kompatiblen ERC-20 Token. Sie müssen dafür lediglich die Website aufrufen und „Use Uniswap“ auswählen. Dann werden Sie automatisch auf die Tauschoberfläche weitergeleitet.

Uniswap kaufen beim CFD-Broker

Bei einem Krypto-Broker können Sie besonders einfach Uniswap kaufen. Sie müssen sich in diesem Fall nicht mit einer Krypto-Börse, der Aufbewahrung der UNI Token oder Smart Contracts befassen. Ein Grund für die Wahl eines CFD-Brokers kann auch die staatliche Regulierung sein. Die staatliche Einlagensicherung schützt nämlich ihr nicht investiertes Kapital vor einer möglichen Insolvenz der Plattform. Die Überwachung der Anbieter wird durch staatliche Finanzaufsichtsbehörden durchgeführt.

Sie müssen sich aber dessen bewusst sein, dass Sie keine richtigen Uniswap kaufen, sondern ein Wertpapier, das den aktuellen Uniswap Kurs widerspiegelt. Dementsprechend können Sie das Governance-Recht des UNI Token nicht wahrnehmen. Sie profitieren aber trotzdem von der steigenden Nachfrage und der Werteentwicklung des Tokens. Wenn Sie einen Uniswap-CFD kaufen, haben Sie außerdem die Möglichkeit, einen Hebel zu verwenden. In unserem CFD-Broker-Vergleich haben wir verschiedene Anbieter für Sie auf den Prüfstand gestellt!

Achtung: Durch einen Hebel sind zwar höhere Renditen möglich, doch auch die potenziellen Verluste erhöhen sich um den gesetzten Hebelfaktor.

Unsere Empfehlung: Bei finanzen.net zero1 erhalten Sie ein kosten­loses Wert­papier­depot und zahlen dabei keinen Cent. Außerdem können Sie dort viele Krypto-ETPs handeln.

Uniswap kaufen – so geht’s

Zunächst müssen Sie sich in einem ersten Schritt für einen Anbieter Ihrer Wahl entscheiden und dort Ihr Konto einrichten. Das kann ein Broker oder eine Krypto-Börse sein oder auch die DEX. Registrieren Sie sich auf der Website der jeweiligen Plattform mit Ihrer E-Mail-Adresse und einem starken Passwort, damit Ihre Coins gut geschützt sind. In manchen Fällen müssen Sie Ihre Daten gegebenenfalls auch noch verifizieren.

Danach müssen Sie Ihr Konto aufladen. Welche Währung Sie dafür nutzen, hängt stark vom Anbieter ab. Bei DEX benötigen Sie beispielsweise Ethereum, um Uniswap kaufen zu können. Für die Einzahlung stehen Ihnen verschiedene Zahlungsmethoden zur Verfügung wie Sofortüberweisungen oder Kreitkarte.

Ist das Kapital auf Ihrem Konto eingegangen, können Sie UNI-Token oder Uniswap CFDs erwerben.

Hinweis: Sie sind mit dem CFD-Trading nicht vertraut? In unserer Einführung in den CFD-Handel finden Sie viele spannende Tipps und Informationen. Wussten Sie schon? Wenn man von der Digital-Währung nicht überzeugt ist, dann können Sie auch auf fallende Kurse setzen.

Solana kaufen - das sollten Sie tun

1
Entscheiden Sie, wie Sie vom Uniswap-Kurs profitieren möchten. Das geht einerseits über den Erwerb von UNI-CFDs, andererseits auch über den Kauf "echter" Uniswap-Token.
2
Da insbesondere die meisten Kryptowährungen sehr volatil sein können, eignen sie sich besser für Anleger, die mit den Schwankungen vertraut sind.
3
Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie bereits genügend Erfahrungen im CFD-Trading besitzen, dann haben wir die wichtigsten Infos in unserer Einführung in den CFD-Handel für Sie zusammengefasst.
4
Wollen Sie die Kryptowährung an entsprechenden Börsen handeln, lohnt sich ein Blick in unseren Krypto-Broker-Vergleich.
5
Nicht vergessen: Für den Besitz von echten UNI-Token benötigen Sie ein Wallet mit einem starken Passwort, welches Sie sich auch gut merken sollten.

Beitrag verfasst von:

JOY JAKOB – RATGEBER-REDAKTEURIN

Joy Jakob - Redakteurin finanzen.net RatgeberJoy Jakob verstärkt seit Anfang 2020 die Ratgeber-Redaktion. Sie ist zuständig für die Themen Versicherung, Vorsorge und Finanzen. Ihr Journalismus-Studium hat sie mit Bachelor abgeschlossen. Während ihres Studiums hospitierte sie unter anderem bei der Badischen Zeitung und in der Presseabteilung des SV Werder Bremen.

*Das bedeutet das Sternchen: Unsere Ratgeber-Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Wir wollen so möglichst vielen Menschen helfen, eigenständig Vermögen aufzubauen und in Finanzfragen die richtigen Entscheidungen zu treffen. Damit unsere Informationen kostenlos abrufbar sind, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet. Diese sogenannten Affiliate Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen. Geld bekommt die finanzen.net GmbH, aber nie der Autor individuell, wenn Leser auf einen solchen Link klicken oder beim Anbieter einen Vertrag abschließen. Ob die finanzen.net GmbH eine Vergütung erhält und in welcher Höhe, hat keinerlei Einfluss auf die Produktempfehlungen. Für die Ratgeber-Redaktion ist ausschließlich wichtig, ob ein Angebot gut für Anleger und Sparer ist.

1Hinweis: finanzen.net zero ist ein Angebot der finanzen.net zero GmbH, einer Tochter der finanzen.net GmbH. Weitere Informationen finden Sie hier.

Risikohinweis: CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74% und 89% der Kleinan­legerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktio­nieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bildquelle: DIAMOND VISUALS / Shutterstock.com

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN!

Sie wollen rund um das Thema Börse immer auf dem Laufenden bleiben?
Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Ratgeber-Newsletter!

BackToTop Nach oben