Aktueller GfK-Konsumklimaindex

GfK Charts
Konjunkturerwartung
Einkommenserwartung
Anschaffungsneigung
Konsumklima
©GfK Gesellschaft für Konsumforschung

Anstehende Termine

mehr
26.09.1408:10: DE; GfK Konsumklima Studie für September 2014
24.10.1408:10: DE; GfK Konsumklima Studie für Oktober 2014
27.11.1408:10: DE; GfK Konsumklima Studie für November 2014
19.12.1408:10: DE; GfK Konsumklima Studie für Dezember 2014

Über den GfK-Konsumklimaindex

IndexAktueller WertVormonat
Konjunktur45,9 (Juli)45,9
Konsumklima8,6 (September)8,9
Einkommen54,7 (Juli)54,7
Anschaffung51,0 (Juli)51,0

Was ist der GfK-Konsumklimaindex?
Der GfK-Konsumklimaindex gilt als wichtiger Indikator für das Konsumverhalten deutscher Verbraucher und somit als Wegweiser für die konjunkturelle Entwicklung Deutschlands. Hierbei werden im Einzelnen Personen nach Einkommens- und Konsumerwartungen auf Sicht von zwölf Monaten befragt. Ebenso wird unter anderem deren Anschaffungs- und Sparneigung beleuchtet. Die resultierenden Daten dienen nicht nur der Ermittlung des GfK-Konsumklimaindex selbst, sondern sind ebenso Grundlage für die deutsche Komponente des EU-Verbrauchervertrauens. Der GfK-Konsumklimaindex wird am Ende eines jeden Monats für den Folgemonat von der Gesellschaft für Konsumforschung ermittelt.
Wie wird der GfK-Konsumklimaindex ermittelt?
Der GfK-Konsumklimaindex wird seit 1980 von der Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung ermittelt. Zur Klärung der Entwicklung des privaten Verbrauchs werden allmonatlich rund 2.000 Verbraucherinterviews mit Personen ab 14 Jahren geführt, die im Auftrag der EU-Kommission durchgeführt werden. Zu den wesentlichen und einflussreichsten Indikatoren gehören im Einzelnen die Konjunktur- und Einkommenserwartung sowie die Anschaffungsneigung. Aus der Berücksichtigung dieser Bereiche resultiert der Gesamtindikator Konsumklimaindex. Darüber hinaus finden sich darin auch Einzelinformationen über die Ausgabevorhaben der Verbraucher für 20 Bereiche der Gebrauchsgüter-, Verbrauchsgüter- und Dienstleistungsmärkte. Somit handelt es sich bei den Meldungen über den GfK-Konsumklimaindex um einen Auszug der Ergebnisse der sogenannten Studie "GfK-Konsumklima MAXX". Mit Hilfe von zwölf Fragen, soll hierbei die Entwicklung des privaten Verbrauchs und somit des Konsumverhaltens erklärt werden. Beim Indikator für die Anschaffungsneigung wird den Verbrauchern beispielsweise folgende Frage gestellt: "Glauben Sie, dass es zur Zeit ratsam ist, größere Anschaffungen zu tätigen?" Mögliche Antworten sind: "der Augenblick ist günstig", "weder günstig noch ungünstig" oder "ungünstig". Aus positiven und negativen Antworten ergibt sich ein Saldo, der dann in den einzelnen Index umgerechnet wird. Der langjährige Indexdurchschnitt lag bei etwa 0,0 Punkten und somit um die Nulllinie.
Bedeutung des GfK-Konsumklimaindex
Der GfK-Konsumklimaindex gilt als vielbeachteter Indikator für die konjunkturelle Entwicklung in Deutschland. Zudem dient er der Ergänzung von weiteren amtlich erhobenen Statistiken wie dem EU-Verbrauchervertrauen. So kommt ihm eine besondere Bedeutung bei der Prognose von konjunkturellen Entwicklungen zu. Der Vorteil des GfK-Konsumklimaindex liegt in der allmonatlichen Erhebung der Daten. Somit sind die resultierenden Werte zumeist schneller verfügbar als quartalsweise veröffentlichte Statistiken.

Klicken Sie auf die Titel für weitere Informationen