07.02.2013 08:20
Bewerten
 (0)

Alcatel-Lucent: Abschreibungen sorgen wieder mal für Verlust

Chef geht: Alcatel-Lucent: Abschreibungen sorgen wieder mal für Verlust | Nachricht | finanzen.net
Chef geht
Der angeschlagene Netzwerkausrüster Alcatel-Lucent ist wegen des scharfen Konkurrenzkampfs, der Krise in Europa und einer Milliardenabschreibung wieder einmal tief in die roten Zahlen gestürzt.
Zudem kündigte der seit 2008 an der Spitze des Konzerns stehende Chef Ben Verwaayen am Donnerstag in Paris seinen Rückzug im Frühjahr an. Einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge sind einige Aufsichtsräte über die Geschwindigkeit des von ihm eingeleiteten Konzernumbaus enttäuscht. Es gebe jedoch andere Stimmen, die den Niederländer die jüngsten Erfolge wie die Sicherung frischer Bankkredite oder die erzielten Einsparungen zuschreiben.

   2012 halfen diese den Umsatzrückgang und die Abschreibungen abzufedern. Beim Umsatz verzeichnete der Konzern einen Rückgang um knapp sechs Prozent auf 14,5 Milliarden Euro. Die größten Probleme hat der 2006 aus der Fusion das französischen Konzerns Alcatel und dem US-Konkurrenten Lucent entstandene Unternehmen in Europa. Dort brach der Erlös um 16 Prozent ein. Unter dem Strich stand wegen einer Abschreibung von 1,4 Milliarden Euro ein Minus von 1,37 Milliarden Euro. 2011 erzielte der fusionierte Konzern erstmals einen Gewinn. Zwischen 2007 und 2010 hatte Alcatel-Lucent einen Verlust von 9,5 Milliarden Euro angehäuft.

    PARIS (dpa-AFX)

Nachrichten zu Alcatel-Lucent

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Alcatel-Lucent

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.02.2016Alcatel-Lucent buyS&P Capital IQ
14.05.2015Alcatel-Lucent HoldS&P Capital IQ
11.05.2015Alcatel-Lucent OutperformBNP PARIBAS
11.05.2015Alcatel-Lucent buySociété Générale Group S.A. (SG)
08.05.2015Alcatel-Lucent HoldDeutsche Bank AG
12.02.2016Alcatel-Lucent buyS&P Capital IQ
11.05.2015Alcatel-Lucent OutperformBNP PARIBAS
11.05.2015Alcatel-Lucent buySociété Générale Group S.A. (SG)
01.05.2015Alcatel-Lucent buyGoldman Sachs Group Inc.
22.04.2015Alcatel-Lucent OutperformBernstein Research
14.05.2015Alcatel-Lucent HoldS&P Capital IQ
08.05.2015Alcatel-Lucent HoldDeutsche Bank AG
22.04.2015Alcatel-Lucent NeutralCitigroup Corp.
17.04.2015Alcatel-Lucent NeutralUBS AG
16.04.2015Alcatel-Lucent NeutralBNP PARIBAS
23.09.2013Alcatel-Lucent verkaufenHSBC
31.07.2013Alcatel-Lucent verkaufenExane-BNP Paribas SA
21.06.2013Alcatel-Lucent verkaufenSociété Générale Group S.A. (SG)
20.06.2013Alcatel-Lucent verkaufenExane-BNP Paribas SA
12.06.2013Alcatel-Lucent verkaufenUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alcatel-Lucent nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Meistgelesene Alcatel-Lucent News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Alcatel-Lucent News
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX stabil -- Asien schließt stärker -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- CTS, United Internet, RATIONAL, Rheinmetall und KRONES erhöhen Dividende -- GfK, Facebook im Fokus

Drillisch setzt nach Gewinneinbruch auf mehr Premiumkunden. LEONI erwartet steigendes Ergebnis. Autobauer Chery sieht Rechte durch Daimler-Elektromarke EQ verletzt. GfK: Inflation dämpft Konsumlaune der deutschen Verbraucher. MediGene plant wichtigen Studienstart. Pfeiffer Vacuum will nach abgewehrter Busch-Übernahme deutlich zulegen.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Nordex AGA0D655
E.ON SEENAG99
Allianz840400
BASFBASF11
SAP SE716460
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Siemens AG723610
Deutsche Lufthansa AG823212
MediGene AGA1X3W0