15.12.2012 09:30
Bewerten
 (13)

Neue Zweifel an China-Aktien

Neue Zweifel an China-Aktien
Chinas Kreditklemme
Für kleine chinesische Firmen sind Börsengänge im Ausland oft der letzte Rettungsanker. Viele von ihnen stecken in Finanzierungsschwierigkeiten.
€uro am Sonntag

von Sabine Gusbeth und Angelina Qu, Peking

Während die Finanzkrise für schwache Nachfrage und Umsatzeinbrüche sorgt, ver­geben chinesische Banken kaum noch Kredite an kleine Privatun­ternehmen, sondern bevorzugen Staatsbetriebe. Um Pleitewellen zu vermeiden, fördern chinesische Lokalregierungen daher massiv Börsengänge (IPOs) im Ausland.

Dabei ist die südostchinesische Stadt Jinjiang (Provinz Fujian) besonders aktiv. Bei einem erfolgreichen Auslands-IPO erhalten die dortigen Unternehmen zusätzlich zu den Einnahmen aus dem Börsengang zwei bis drei Millionen Renminbi an staatlichen Subventionen (250.000 bis 350.000 Euro).

Allein in der Präfektur Quanzhou, zu der Jinjiang zählt, gibt es 240.000 Betriebe, darunter viele Kleinunternehmen aus der Bekleidungsindus­trie, die stark unter dem Nachfragerückgang aus dem Ausland leiden. Von 37 an der Deutschen Börse gelisteten China-Unternehmen kommen unter anderem Ming Le Sports, Ultrasonic, Goldrooster und Fast Casualwear aus Quanzhou.

Bei Fast Casualwear sind die Probleme handfest. Nach Informationen des chinesischen Wirtschaftsmagazins „Caixin“ wurde das Un­ternehmen Anfang Dezember von einem Lieferanten verklagt, weil es eine Rechnung nicht vollständig bezahlt hatte. Vom Gesamtauftrag im Wert von einer Million Renminbi blieb Fast Casualwear 210.000 Renminbi schuldig.

Über solche Probleme chinesischer Unternehmen mit Auslandslisting war bisher nichts bekannt. Bis dato standen schlechte Rechnungslegungsstandards bei Kritikern im Fokus. James Roy vom Analysehaus China Market Research Group (CMR) hatte bereits im Juli gegenüber dem Schwestermagazin dieser Zeitung, €uro (8/2012), gesagt, dass manchmal „chinesische Wirtschaftsprüfer von den lokalen Regierungen dazu gezwungen werden, Unternehmen aus der Region nach außen besonders gut aussehen zu lassen“. Firmen mit Listing in den USA und Kanada erlebten zahlreiche Betrugs- und Bilanzskandale.

In Deutschland gelistete China-Aktien notieren häufig weit unter dem Erstausgabekurs. Auch wenn einige Papiere zuletzt teils zweistellig zulegten — die Ungereimtheiten, die vor und nach den Börsengängen auftreten, bleiben.

Bildquellen: Stripped Pixel / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Ultrasonic AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Ultrasonic AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Ultrasonic Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Dow Jones kommt nicht vom Fleck -- Gold-Nostalgie setzt Europas Zentralbanken unter Druck -- Blackberry, E.ON, Allianz im Fokus

Eurokurs wieder im Rückwärtsgang. Indexfantasie bei Zalando. Vodafone prüft Zusammenschluss mit Liberty Global. Airbus reduziert Anteil an Dassault. Stada verkauft Lagerhaltung an DHL. 'Schwarze Null' steht - Bundestag stimmt Haushalt 2015 zu. TLG Immobilien lockt weiter mit Aussicht auf hohe Dividende. Lufthansa erhält Auftrieb durch billiges Öl und Analystenlob.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese DAX-Aktien bringen die höchste Rendite

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

So viele Aktien gehören ausländischen Investoren

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?