28.01.2012 09:00
Bewerten
 (7)

SAP-Beschäftigte erhalten 2012 im Schnitt vier Prozent mehr Gehalt

SAP-Beschäftigte erhalten 2012 im Schnitt vier Prozent mehr Gehalt
DAX
Die rund 16000 Beschäftigten an den deutschen SAP-Standorten erhalten für 2012 im Schnitt vier Prozent mehr Gehalt. Zudem gibt's Erfolgsbeteiligung von 130 Prozent sowie individuellen Bonus.
von Thomas Schmidtutz, Euro am Sonntag

München. Dazu hat das Unternehmen 0,5 Prozent für Gehaltserhöhungen im laufenden Jahr reserviert, sagte eine mit den Vorgängen vertraute Person gegenüber der Wirtschaftszeitung Euro am Sonntag. Das ist die größte Gehaltsanhebung seit 2001. Damals hatte der Konzern die Gehälter um 5,0 Prozent angehoben.

Wie eine SAP-Sprecherin auf Anfrage bestätigte, sieht vor wenigen Tagen getroffene Vereinbarung eine einheitliche Gehaltsanhebung von 1,3 Prozent für die gut 12.000 Beschäftigten der SAP AG sowie von rund 1,7 Prozent für die rund 4700 Mitarbeiter der Landgesellschaft Deutschland (LGD). Die LGD umfasst den Vertrieb sowie das Beratungsgeschäft. Die verbleibende Gehaltssumme soll von den Vorgesetzten je nach Leistung auf die entsprechenden Mitarbeiter der Abteilung verteilt werden.

Daneben schüttet der Konzern eine Erfolgsbeteiligung von 130 (LGD: 125) Prozent des Grundgehalts an alle Beschäftigten er Deutschland AG sowie einen Bonus aus. Die Höhe des Bonus’ richtet sich nach der Erreichung der individuell vereinbarten Zielvorgaben und basiert auf dem Unternehmenserfolg.

Im Vorjahr hatte der Konzern die Gehälter im Schnitt um drei Prozent angehoben. Zudem hatte der Konzern die wegen der weltweiten Rezession ausgefallene Gehaltsrunde für 2009 nachgeholt.

Mit der nun vereinbarten Gehaltserhöhung will der Konzern die Beschäftigten am Erfolg des Vorjahres beteiligen. 2011 hatte der Konzern mit 3,44 Milliarden Euro den höchsten Gewinn der Unternehmensgeschichte eingefahren.

Bildquellen: SAP
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu SAP SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu SAP SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.11.2014SAP SE HoldJefferies & Company Inc.
24.11.2014SAP SE overweightBarclays Capital
21.11.2014SAP SE kaufenDZ-Bank AG
21.11.2014SAP SE kaufenDZ-Bank AG
21.11.2014SAP SE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
24.11.2014SAP SE overweightBarclays Capital
21.11.2014SAP SE kaufenDZ-Bank AG
21.11.2014SAP SE kaufenDZ-Bank AG
20.11.2014SAP SE addCommerzbank AG
13.11.2014SAP SE addCommerzbank AG
24.11.2014SAP SE HoldJefferies & Company Inc.
21.11.2014SAP SE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014SAP SE Sector PerformRBC Capital Markets
21.10.2014SAP SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
15.10.2014SAP SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.10.2014SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
03.09.2014SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
19.12.2012SAP underperformCheuvreux SA
16.11.2012SAP underperformCheuvreux SA
24.10.2012SAP underperformCheuvreux SA
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAP SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Juncker will Italien und Frankreich nicht bestrafen -- Berlin und Paris für stärkere Regulierung von Internetfirmen -- Blackberry, E.ON, Allianz im Fokus

TLG Immobilien lockt weiter mit Aussicht auf hohe Dividende. Lufthansa erhält Auftrieb durch billiges Öl und Analystenlob. Ryanair-Aktionäre machen Weg für Boeing-Großauftrag frei. Analytik Jena mit Gewinnwarnung. Rubel fällt auf Rekordtief. Merck will bei Consumer Health Umsatzmilliarde knacken. Twitter-Finanzchef vertwittert sich erneut.
Diese DAX-Aktien bringen die höchste Rendite

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Firmen investieren am meisten in Forschung und Entwicklung

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

So viele Aktien gehören ausländischen Investoren

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?