15.07.2013 16:01
Bewerten
 (0)

BMW glaubt an den Erfolg seines Elektroauto-Projekts

E-Mobilität: BMW glaubt an den Erfolg seines Elektroauto-Projekts | Nachricht | finanzen.net
E-Mobilität
Der weltgrößte Premiumautobauer BMW glaubt an das kurz vor dem Marktstart stehende Elektroauto i3.
Vertriebschef Ian Robertson zeigte sich am Rande einer Veranstaltung nahe München zuversichtlich, dass der strombetriebene Stadtflitzer ein Erfolg werden wird.

   Die Elektromobilität stehe vor einem weiteren Sprung, nachdem 2012 bereits ein gutes Jahr gewesen sei, sagte der Manager in Maisach am Rande der ersten Testfahrten mit dem i3. BMW wolle einen signifikanten Anteil am Markt für E-Autos erbeuten, sagte er, ohne dabei genaue Zahlen zu nennen.

   Der i3 wird gegen Ende des Jahres auf den Markt kommen. Der Wagen ist eines der meist beachteten Projekte im Automobiljahr 2013. Der Stromer soll etwa so viel kosten wie ein herkömmlicher 3er BMW - als unter 40.000 Euro. Details zum Preis will BMW in wenigen Wochen bekanntgeben. Seine Weltpremiere feiert der i3, der eine Karosserie aus kohlefaserverstärktem Kunststoff hat, am 29. Juli mit Events in London, New York und Peking.

   Europa, die USA und China sollen die wichtigsten Märkte für den Wagen sein, wie Robertson erklärte. Vertrieben werden soll das Auto über verschiedene Kanäle: herkömmliche Händler, das Internet, aber auch geschulte mobile Vermittler.

   Auch wenn Robertson sich einiges vom i3 verspricht, wird es nach seiner Meinung noch eine Weile dauern, bis die Elektromobilität im Allgemeinen den Durchbruch schaffen wird. Das werde wohl erst soweit sein, wenn ein Stromer nur noch maximal zehn Prozent mehr koste als ein vergleichbares Auto mit Verbrennungsmotor. Vorher erwartet der Manager aber noch deutliche Fortschritte bei der Reichweite, die neben dem hohen Preis momentan noch das größte Hindernis für die Verbreitung der Technologie ist.

DJG/ncs/bam Dow Jones Newswires

Bildquellen: Katherine Welles / Shutterstock.com
Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo auf BMW StNG12PQ

Nachrichten zu BMW AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BMW AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.03.2017BMW kaufenDZ BANK
28.03.2017BMW OutperformMacquarie Research
27.03.2017BMW OutperformBNP PARIBAS
27.03.2017BMW NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.03.2017BMW NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.03.2017BMW kaufenDZ BANK
28.03.2017BMW OutperformMacquarie Research
27.03.2017BMW OutperformBNP PARIBAS
24.03.2017BMW buyDeutsche Bank AG
23.03.2017BMW buySociété Générale Group S.A. (SG)
27.03.2017BMW NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.03.2017BMW NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.03.2017BMW NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.03.2017BMW HoldCommerzbank AG
22.03.2017BMW market-performBernstein Research
23.03.2017BMW ReduceKepler Cheuvreux
22.03.2017BMW ReduceKepler Cheuvreux
10.03.2017BMW ReduceKepler Cheuvreux
08.03.2017BMW ReduceKepler Cheuvreux
31.01.2017BMW ReduceHSBC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BMW AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Dow Jones am Ende fester -- Commerzbank will wohl Wertpapierabwicklung auslagern -- Short-Angriff: AURELIUS-Aktien brechen massiv ein -- EVOTEC, E.ON, Snapchat im Fokus

S&P erhöht Ratings von Commerzbank und Deutsche Bank. VW-Aufsichtsrat schlägt Entlastung aller Vorstandsmitglieder vor. Bankaktien europaweit gefragt - Umfeld hellt sich auf. Tencent steigt mit fünf Prozent bei Tesla ein. RWE signalisiert Investoren höhere Ausschüttungen ab 2019. Elon Musk gründet abermals ein neues Unternehmen.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
CommerzbankCBK100
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
EVOTEC AG566480
BayerBAY001
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Allianz840400
Infineon Technologies AG623100
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
SAP SE716460