16.01.2013 12:30
Bewerten
 (0)

Wunschanalyse der Woche: K+S

Wunschanalyse der Woche: K+S
Euro am Sonntag-exklusiv
Jede Woche können Anleger auf der Startseite von finanzen.net abstimmen, welche Aktie an dieser Stelle besprochen werden soll. Diesmal fiel die Wahl auf K+S.
€uro am Sonntag

von Sven Parplies, Euro am Sonntag

Die Aktie des Düngemittelherstellers K+S zählt zu den großen Enttäuschungen des vergangenen Jahres. Zuletzt schreckte Konzernchef Norbert Steiner die Anleger Mitte November mit der Ankündigung auf, dass der Gewinn (Ebit) 2012 am unteren Ende des Prognosekorridors von 820 bis 900 Millionen Euro liegen werde.

Grund sind die niedrigen Preise für Kalidüngemittel. Der Weltmarktpreis orientiert sich an den Vereinbarungen der großen nordamerikanischen Produzenten mit den wichtigsten Abnehmerländern China und Indien.

Die Verhandlungen mit China sind inzwischen abgeschlossen — zu einem Preis von 15 Prozent unter dem vorherigen Abschluss. Zudem wird befürchtet, dass die Nachfrage der Landwirte nach Kalidünger zurückgeht. Dem steht die moderate Bewertung der Aktie von K + S entgegen. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis liegt unter dem langjährigen Schnitt. Die jüngsten Schätzungen der Analysten für die Dividende liegen zwischen 1,35 und 1,40 Euro je Aktie. Das entspricht ­einer ­Dividendenrendite von etwa vier Prozent. Anleger sollten abwarten.

ISIN: DE000KSAG888
Kursziel: 37,00 Euro
Stopp: 29,00 Euro

Wunschanalyse Jede Woche können Anleger auf der Startseite von finanzen.net abstimmen, welche Aktie an dieser Stelle besprochen werden soll. Die Abstimmung läuft bis Dienstagnacht.

Aktuelle Zertifikate von

(Anzeige)

Nachrichten zu K+S AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu K+S AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2016K+S HoldBaader Wertpapierhandelsbank
17.05.2016K+S SellUBS AG
13.05.2016K+S buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12.05.2016K+S HoldWarburg Research
12.05.2016K+S VerkaufenIndependent Research GmbH
13.05.2016K+S buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
11.05.2016K+S kaufenBankhaus Lampe KG
11.05.2016K+S kaufenDZ-Bank AG
11.05.2016K+S buyCommerzbank AG
11.05.2016K+S OutperformBernstein Research
17.05.2016K+S HoldBaader Wertpapierhandelsbank
12.05.2016K+S HoldWarburg Research
11.05.2016K+S HoldBaader Wertpapierhandelsbank
11.05.2016K+S HoldDeutsche Bank AG
10.05.2016K+S HoldBaader Wertpapierhandelsbank
17.05.2016K+S SellUBS AG
12.05.2016K+S VerkaufenIndependent Research GmbH
11.05.2016K+S UnderweightMorgan Stanley
19.04.2016K+S SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.04.2016K+S UnderweightJP Morgan Chase & Co.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für K+S AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX geht mit Plus ins Wochenende -- Dow: Yellen-Effekt verpufft -- US-Wirtschaft wächst schwach -- VW will wohl Milliarden in Batteriefabrik für E-Autos investieren -- SGL, Google und Oracle im Fokus

Bank of America versucht erneut Kreditkartentochter MBNA zu verkaufen. Monsanto-Managern winkt Millionen-Regen bei Übernahme. Air France tankt nach Sprit-Protesten mehr im Ausland. EU verschärft erneut Sanktionen gegen Nordkorea. Aktionäre von DMG Mori sollen Abfindung von 37,35 Euro erhalten. Yellen: Leitzinserhöhung in den kommenden Monaten angemessen. BMW & Co.: Autobauer rufen in den USA Millionen Wagen zurück.
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?