12.11.2012 17:00
Bewerten
 (0)

SHW und Seven Principles: Aussichtsreiches Duo

SHW und Seven Principles: Aussichtsreiches Duo
Frankfurt intern
Bei der abgestürzten Aktie von Seven Principles besteht Hoffnung auf einen Rebound - am morgigen Dienstag soll es aktuelle Unternehmenszahlen geben.
€uro am Sonntag

von Lars Winter, Euro am Sonntag

Aktionäre von Seven Principles, einem IT-Spezialisten für Mobilfunk, waren in den vergangenen Monaten nicht zu beneiden. Nachdem das Unternehmen überraschend schwache Zahlen im ersten und zweiten Quartal vorgelegt und obendrein die Jahresprognose gekippt hatte, rauschte der Titel von rund acht Euro auf unter fünf Euro nach unten.

Doch es besteht Hoffnung auf Besserung. Und die liegt in den Zahlen zum dritten Quartal begründet, die das Unternehmen in dieser Woche vorlegen will. Wie es in Marktkreisen heißt, sei Seven Principles die Rückkehr in die schwarzen Zahlen gelungen. Das hatte Vorstand Jens Harig zwar schon zum Halbjahresbericht angekündigt, doch viele Anleger werden nach den herben Enttäuschungen der Vormonate dem Burgfrieden erst dann wieder trauen, wenn sie die Zahlen schwarz auf weiß zu sehen bekommen.

Sollte sich nach dem dritten Quartal zudem abzeichnen, dass der Firma auch im Gesamtjahr der Turnaround gelingen kann, dürfte die ausgebombte Aktie zur Aufholjagd ansetzen. Wer auf Nummer sicher gehen will, wartet die Vorlage der Zahlen am 13. November auf dem Eigenkapitalforum ab. Spekulative Anleger mit Mut steigen vorher ein.

Weiter in der Erfolgsspur fährt der auf Ölpumpen und Bremsen spezialisierte Automobilzulieferer SHW. Der Auftragseingang für Oktober liege fünf Prozent über Vorjahresniveau, sagte SHW-Chef Wolfgang Krause im Gespräch mit €uro am Sonntag. Er gehe deshalb davon aus, dass der Umsatz auch im kommenden Jahr zulegen werde. Für 2012 werden bis zu 325 (Vorjahr: 317) Millionen Euro Umsatz in Aussicht gestellt.

In der Bremsensparte, in der SHW den Umsatzanteil der Einbau- und Verbundscheibenbremsen mit höheren Margen deutlich ausbauen will, bestehe zudem noch „erhebliches Potenzial“ zur Verbesserung der Profitabilität, versichert Finanzvorstand Oliver Albrecht. Dank ­eines Großauftrags vom Oktober werde man den Umsatz mit Verbundbremsen „bis spätestens 2018“ verdreifachen. Von den 42 Millionen Euro, die SHW mit dem Verkauf des kanadischen Joint Venture STT Technologies erlöste, könnte ein Teil als Sonderdividende an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Der attraktiv bewertete Nebenwert (2013er-KGV 8,1) hat noch Luft nach oben und bleibt kaufenswert.

Bildquellen: Wolfgang Kriegbaum

Nachrichten zu SHW AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SHW AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.07.2016SHW HoldCommerzbank AG
27.07.2016SHW buyKepler Cheuvreux
25.07.2016SHW HaltenBankhaus Lampe KG
14.03.2016SHW buyKepler Cheuvreux
02.12.2015SHW NeutralBNP PARIBAS
27.07.2016SHW buyKepler Cheuvreux
14.03.2016SHW buyKepler Cheuvreux
02.12.2015SHW buyKepler Cheuvreux
01.12.2015SHW buyCommerzbank AG
29.10.2015SHW buyCommerzbank AG
28.07.2016SHW HoldCommerzbank AG
25.07.2016SHW HaltenBankhaus Lampe KG
02.12.2015SHW NeutralBNP PARIBAS
28.10.2015SHW HaltenBankhaus Lampe KG
28.10.2015SHW NeutralOddo Seydler Bank AG
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SHW AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen deutlich höher -- Deutsche-Bank-Aktie erholt sich deutlich -- Chinesen wollen offenbar OSRAM übernehmen -- Commerzbank, QUALCOMM im Fokus

Strafe für Deutsche Bank in USA wird wohl auf 5,4 Milliarden Dollar reduziert. Commerzbank verkauft ihr Hochhaus an Südkoreaner. Air Berlin: Alle Flüge werden regulär durchgeführt. Daimler will weiter Renault-Motoren einsetzen. Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um 1,3 Prozent.
Wie haben sich die Rohstoffpreise im dritten Quartal 2016 entwickelt?
Jetzt durchklicken
Wer war Top, wer war Flop?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?