26.02.2013 10:03
Bewerten
 (1)

HSBC: K + S (Daily) - Stopp-Buy bei 36,35 EUR

Stopp-Buy bei 36,35 EUR
Wenig Grund zur Freude hatten in den letzten beiden Jahren K+S-Aktionäre. Unseres Erachtens befindet sich das Papier aktuell aber an einer wichtigen Schaltstelle, deren Überwinden das Ruder zugunsten der Bullen herumwerfen könnte. Gemeint ist das Widerstandscluster aus 200-Tages-Linie (akt. bei 35,80 EUR), dem Dezemberhoch bei 36,15 EUR sowie dem Abwärtstrend seit Juli 2012 (akt. bei 36,35 EUR). Den Reiz der aktuellen Situation macht aber der Umstand aus, dass zuletzt ein kleiner Doppelboden vervollständigt wurde, dessen rechnerisches Anschlusspotential ein Bruch des skizzierten Barrierenbündels nahelegt. Im Erfolgsfall würde damit ein größerer Doppelboden komplettiert, aus dem sich immerhin ein mittelfristiges Kursziel von rund 40 EUR ableiten lässt, was im Übrigen sehr gut mit diversen Erholungshochs seit November 2011 harmoniert. Zusätzlicher Rückenwind kommt von einem frischen Einstiegssignal seitens des MACD auf Wochenbasis. Als Absicherung auf der Unterseite bietet sich die untere Gapkante der gestrigen Kurslücke (34,95 EUR) an, wodurch sich gleichzeitig ein günstiges Chance-Risiko-Verhältnis ergibt.

K + S (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Nachrichten zu K+S AG

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu K+S AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12:56 UhrK+S buyBaader Wertpapierhandelsbank
28.09.2016K+S SellDeutsche Bank AG
28.09.2016K+S Equal-WeightMorgan Stanley
26.09.2016K+S SellDeutsche Bank AG
16.09.2016K+S SellCitigroup Corp.
12:56 UhrK+S buyBaader Wertpapierhandelsbank
14.09.2016K+S buyKepler Cheuvreux
07.09.2016K+S buyKepler Cheuvreux
01.09.2016K+S buyKepler Cheuvreux
01.09.2016K+S kaufenBankhaus Lampe KG
28.09.2016K+S Equal-WeightMorgan Stanley
14.09.2016K+S HoldCommerzbank AG
01.09.2016K+S HoldCommerzbank AG
30.08.2016K+S market-performBernstein Research
30.08.2016K+S HoldCommerzbank AG
28.09.2016K+S SellDeutsche Bank AG
26.09.2016K+S SellDeutsche Bank AG
16.09.2016K+S SellCitigroup Corp.
16.09.2016K+S ReduceHSBC
07.09.2016K+S SellUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für K+S AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- US-Börsen schwächer -- Türkei bringt sich als Deutsche-Bank-Käufer ins Spiel -- Commerzbank: 10.000 Stellen weg? -- Opec einigt sich auf Fördergrenze -- Air Berlin im Fokus

Tesla mit 'Autopilot'-Assistent kollidiert mit Bus. Lufthansa-Aktie schwächster DAX-Wert: Air Berlin-Deal und Ölpreisrally belasten. Deutsche Arbeitslosenquote im September leicht rückläufig. SAP investiert in neue Produkte für vernetzte Firmen. Institut: London soll Schweigen über Brexit lüften.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?