30.05.2013 14:02
Bewerten
(1)

Facebook & Apple: Kampf der Tech-Titanen

Hier stimmt was nicht!: Facebook & Apple: Kampf der Tech-Titanen | Nachricht | finanzen.net
Hier stimmt was nicht!
DRUCKEN
Seit einem Jahr ist Facebook an der Börse. Die Kursentwicklung ist nicht berauschend. Auch mit Apple ist kein Blumentopf zu gewinnen.
€uro am Sonntag
von Jörg Lang, Euro am Sonntag

Die Notierungen von Facebook liegen rund ein Drittel unterhalb des Emissionskurses bei 38 Dollar. Den Tiefpunkt durchschritt der Wert allerdings schon 2012. Damals prügelte das US-Börsenmagazin „Barron’s“ auf den Titel ein. Der Kurs rutschte unter 20 Dollar.

Die Entwicklung danach zeigt, dass es gefährlich sein kann, gegen Facebook und das Potenzial seiner über eine Milliarde Nutzer weltweit zu spekulieren. Denn das Unternehmen versteht es immer besser, dieses Potenzial zu nutzen.

Der Anteil an Erlösen mit mobilen Endgeräten liegt schon bei 25 Prozent, ein Geschäft, dass es zum Börsengang nicht gab. Bei keiner anderen Firma der Welt können Werbetreibende ihre Zielgruppe so exakt ansprechen. Anders ausgedrückt: Um den aktuellen Börsenwert zu rechtfertigen, müsste es Facebook gelingen, für jeden Nutzer pro Monat einen Dollar zu generieren. Unmöglich? Ein „Bild“-Abo kostet 20 Euro pro Monat.

Während Facebook angreift, muss Apple die Spitzenposition verteidigen. Und dabei scheint der Fokus verloren gegangen zu sein. Vorstandschef Tim Cook diskutiert mit Senatoren über die US-Steuergesetze. Und mit dem nicht vollständig in den USA versteuerten Geld von mehr als 100 Milliarden Dollar wollen sich Hedgefonds die Taschen füllen. Um den Aktienrückkauf zu finanzieren, nimmt Apple Milliardenkredite auf.

In diesem Scharmützel scheint sich das Apple-Management aufzureiben. Offensichtlich generieren die neuen Produkte keinen echten Mehrwert. Ein billigeres Handy, das nun auf den Markt kommen soll, ist wohl zu wenig. Mit Googles Betriebssystem Android kann Apple schon heute nicht mehr mithalten. Und weil der Programmcode offen ist, arbeitet ein Heer von Programmierern rund um die Welt an dessen Verbesserung. Schon heute beträgt der Marktanteil mehr als 75 Prozent. Hält die Entwicklung an, wird Google Apple weiter den Rang ablaufen.

Apple wird sich nicht kampflos geschlagen geben. Den vielleicht nötigen Schritt, die Lizenzierung des Betriebssystems an andere Handyhersteller, dürfte der Konzern aber nicht gehen. Vielmehr werden die Amerikaner versuchen, eigene Rechte zu schaffen. Das eröffnet Spekulanten Möglichkeiten. Nach dem Flop beim iPhone 5 könnten nämlich Navigationssysteme im Vordergrund stehen.

Es gibt nur vier Anbieter: Google, die privat gehaltene Firma Waze, Navteq, im Besitz von Nokia befindlich, und das börsennotierte Unternehmen TomTom. Der Kurs der Niederländer ist am Boden, weil viele Smartphones Navigationsdienste unentgeltlich bieten. Die hohen Schulden aus der Übernahme von Tele Atlas hat TomTom allerdings weitgehend abgebaut. Eine Milliarde Euro Übernahmepreis ist angesichts des Bargeldbergs von Apple — ein Teil davon liegt sogar steuerbegünstigt in Irland — kein großer Brocken.

Bildquellen: lev radin / Shutterstock.com, Andrey Bayda / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    3
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Keine Fusionen untereinander
NYU-Professor: In 50 Jahren wird es Amazon, Apple, Alphabet und Facebook nicht mehr geben
Noch während sich die Tech-Riesen Amazon, Apple, Facebook und die Google-Mutter Alphabet ein Rennen um den Titel "Erstes Unternehmen mit Marktkapitalisierung von einer Billion US-Dollar" liefern, prophezeit ein NYU-Professor, dass alle vier in den nächsten fünfzig Jahren von der Bildfläche verschwinden werden.
18.10.17
Apple: Get Ready for Disappointment? (The Wall Street Journal)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.10.2017Apple Equal weightBarclays Capital
11.10.2017Apple overweightMorgan Stanley
04.10.2017Apple OutperformRBC Capital Markets
22.09.2017Apple buyNomura
19.09.2017Apple overweightMorgan Stanley
11.10.2017Apple overweightMorgan Stanley
04.10.2017Apple OutperformRBC Capital Markets
22.09.2017Apple buyNomura
19.09.2017Apple overweightMorgan Stanley
14.09.2017Apple BuyMaxim Group
13.10.2017Apple Equal weightBarclays Capital
13.09.2017Apple Equal weightBarclays Capital
02.08.2017Apple HoldDeutsche Bank AG
02.08.2017Apple Equal weightBarclays Capital
11.07.2017Apple HoldDeutsche Bank AG
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX fällt wegen Katalonien kräftig -- Asiens Börsen uneinig -- SAP hebt Ausblick an -- Varta-IPO: Börsengang erfolgreich -- eBay, American Express, Unilever, Dürr im Fokus

Warum der Katalonien-Konflikt den Eurokurs belastet. Chinas Wirtschaft wächst robust - aber kaum Hoffnung auf Reformen. KION-Aktie tiefrot: Prognosesenkung wegen schwacher Nachfrage bei Großprojekten. Whiskey-Absatz beschert Pernod Ricard guten Start ins Jahr. Indianerstamm verklagt Amazon und Microsoft.

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Bank AG514000
Millennial Lithium CorpA2AMUE
CommerzbankCBK100
GeelyA0CACX
Bitcoin Group SEA1TNV9
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
EVOTEC AG566480
Varta AGA0TGJ5
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Amazon906866