05.09.2012 12:52
Bewerten
(5)

USA jetzt mit 16 Billionen Dollar verschuldet

Inoffizielle Schuldenuhr: USA jetzt mit 16 Billionen Dollar verschuldet | Nachricht | finanzen.net
Inoffizielle Schuldenuhr
In den USA haben die Staatsschulden die Marke von 16 Billionen Dollar - 12,77 Billionen Euro - überschritten.
Parallel zum Parteikongress der Demokraten in Charlotte in North Carolina veröffentlichte das Finanzministerium in Washington in der Nacht zum Mittwoch die neuesten Zahlen zur Verschuldung, wie der Sender ABC berichtete. Nach der inoffiziellen Schuldenuhr ("Debtclock") kletterten die Schulden erstmals über die 16-Billionen-Dollar-Marke.

   Die neuen Zahlen zum Ende August wurden nach ABC-Angaben "unauffällig" auf der Website des Ministeriums veröffentlicht. Der neue Rekord ergäbe eine Pro-Kopf-Verschuldung eines jeden Amerikaners von 51 000 Dollar.

    Noch Ende Juni lagen die Gesamtschulden des US-Staates bei knapp über 15,8 (Ende 2011: 15,2) Billionen Dollar. Erst im Sommer 2011 war Amerika nur knapp der Zahlungsunfähigkeit entgangen. In letzter Minute hatten sich Demokraten und Republiker damals auf eine Erhöhung des Schuldenlimits auf knapp 16,4 Billionen Dollar geeinigt - doch diese Obergrenze könnte pünktlich zur Präsidentenwahl erreicht werden - neuer Streit um eine Heraufsetzung der Höchstmarke ist programmiert.

    WASHINGTON (dpa-AFX)

Bildquellen: cholder / Shutterstock.com, Konstantin Chagin / Shutterstock.com
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX mit Verlusten -- Vapiano-Aktie fällt unter Ausgabepreis -- Schaeffler senkt Prognose - Aktie tiefrot -- STADA-Übernahme geplatzt - Aktie bricht ein

Dämpfer für T-Mobile-US-Fusionshoffnung - Sprint verhandelt offenbar mit anderen. Bosch und Conti bestätigen Prognose nach Schaeffler-Warnung. Lufthansa-Aktie bleibt gefragt.

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Von wem lassen Sie sich bei Entscheidungen über Ihre Geldanlage beraten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
STADA725180
VapianoA0WMNK
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Nestlé SA (Nestle)A0Q4DC
EVOTEC AG566480
Schaeffler AGSHA015
Lufthansa AG823212