08.01.2008 10:57
Bewerten
 (0)

Mercedes-Benz Cars steigert Absatz 2007 auf ... (zwei)

   Den Erfolg führt der Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG, vor allem auf zwei Baureihen zurück: "Insbesondere mit der Markteinführung der neuen Mercedes-Benz C-Klasse und des neuen Smart Fortwo haben wir im Jahr 2007 wichtige Voraussetzungen für nachhaltiges, profitables Wachstum geschaffen."

   Insgesamt konnte der Stuttgarter Automobilhersteller den Absatz der C-Klasse um 16% auf 386.500 (332.100) Einheiten steigern. Dazu trug vor allem die Limousine mit einem Absatzplus von 57% auf 261.500 (166.400) Stück bei.

   Dagegen musste Mercedes-Benz Cars in den höheren Klassen Einbußen hinnehmen: Die Auslieferungen der S-Klasse gingen leicht auf 85.500 (85.900) Einheiten zurück. Von den Oberklasse-Modellen, vorwiegend E-Klasse, konnte Daimler 234.600 (243.000) Einheiten verkaufen.

   Den Absatzrückgang beim Smart um 10,3% auf 100.600 (112.100) Einheiten führt Daimler auf die Einstellung des Smart Roadster und des Smart Forfour zurück. Dagegen konnte der Smart Fortwo kräftig zulegen: Die Verkäufe des Zweisitzers stiegen seit Jahresbeginn um 43% auf 97.200 (67.700) Einheiten. Dabei war Deutschland mit einem Absatz von 31.000 Einheiten vor Italien mit 30.600 Auslieferungen das absatzstärkste Land.

   Jedoch musste die Pkw-Sparte des Daimler-Konzerns auf dem deutschen Markt 2007 ein Minus verbuchen: Der Absatz ging um 3,5% auf 341.800 (354.100) Einheiten zurück. Dies führte auch zu einem Rückgang auf dem westeuropäischen Markt: In Westeuropa nahmen die Auslieferungen um 1,4% auf 777.500 (788.200) Automobile ab.

   Am stärksten konnte Mercedes-Benz Cars in der Region Asien/Pazifik zulegen: Der Absatz wuchs um 9,7% auf 142.700 (130.100) Einheiten. Allerdings gingen die Verkäufe in dem wichtigen japanischen Markt um 9,7% auf 45.300 (50.100) Stück zurück.

   In den USA, dem weltweit größten Automobilmarkt, erzielte Mercedes-Benz Cars gegen den Trend ein Plus von 2,2% und steigerte die Verkäufe auf 253.400 (248.100) Einheiten. Einen weiteren Schub soll hier der Smart Fortwo leisten, der ab Januar in den USA erhältlich sein wird.

   Webseite: http://www.daimler.com

   Von Christoph Baeuchle, Dow Jones Newswires, +49 (0)711 2287 412, christoph.baeuchle@dowjones.com

   DJG/cba/cbr

(END) Dow Jones Newswires

   January 08, 2008 04:41 ET (09:41 GMT)

   Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.- - 04 41 AM EST 01-08-08

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant1
  • Alle5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.01.2015Daimler NeutralBNP PARIBAS
27.01.2015Daimler buyGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2015Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
23.01.2015Daimler kaufenIndependent Research GmbH
23.01.2015Daimler overweightHSBC
27.01.2015Daimler buyGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2015Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
23.01.2015Daimler kaufenIndependent Research GmbH
23.01.2015Daimler overweightHSBC
22.01.2015Daimler Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
27.01.2015Daimler NeutralBNP PARIBAS
21.01.2015Daimler HaltenDZ-Bank AG
20.01.2015Daimler NeutralUBS AG
14.01.2015Daimler market-performBernstein Research
12.01.2015Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
04.08.2014Daimler UnderweightBarclays Capital
23.07.2014Daimler Reduceequinet AG
21.07.2014Daimler Reduceequinet AG
17.07.2014Daimler Reduceequinet AG
03.07.2014Daimler UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Daimler AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX um die Nulllinie -- Griechenlands Finanzmärkte nach ersten Regierungsmaßnahmen stark unter Druck -- VW, Audi und Porsche rufen mehr als 93.500 Autos zurück -- Apple, JPMorgan, Yahoo im Fokus

Halbleiter-Werte profitieren von Apple und STMicroelectronics. Dirk Müller: Der DAX ist unkalkulierbar. Cyanogen-CEO: "Wir versuchen, Google Android wegzunehmen". Gfk-Index steigt mehr als erwartet. Facebook dürfte Umsatz um rund 46 Prozent steigern. STMicro rechnet mit weiterem Umsatzrückgang.

Themen in diesem Artikel

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?