16.01.2016 19:30
Bewerten
 (6)

Heideldruck-Chef: "Die Krise ist ausgestanden"

Nachgehakt bei...
Nach überstandener Krankheit greift Gerold Linzbach, der Chef von Heidelberger Druckmaschinen, wieder an. Im Interview erklärt er seine neue Strategie.
€uro am Sonntag

von Wolfgang Ehrensberger, Euro am Sonntag

Euro am Sonntag: Herr Linzbach, Sie waren über ein halbes Jahr nicht im Einsatz. Wie machen Sie jetzt weiter?
Gerold Linzbach: Wir haben vor einem Jahr unsere Strategie festgelegt, die auch während meiner Abwesenheit erfolgreich weiter vorangetrieben worden ist. Wir bauen unsere Wachstumsbereiche Services und Digital weiter aus. Der nächste Schritt wird sein, uns in die Lage zu versetzen, in einer zunehmend digitalisierten Welt erfolgreich zu agieren.

Das Geschäftsjahr 2015/16 endet im März. Werden Sie Ihre Ziele erreichen?
Wenn das vierte Quartal ähnlich gut läuft wie in den vergangenen Jahren, sind wir auf einem guten Weg, unsere angestrebten Ziele eines währungsbereinigten Umsatzwachstums von zwei bis vier Prozent und einer operativen Ergebnisrendite von mindestens acht Prozent zu erreichen.

Die China-Schwäche trifft sie nicht?
Zu Verwerfungen ist es auf dem für uns neben Deutschland wichtigsten Einzelmarkt noch nicht gekommen. Ob das verlangsamte Wachstum in China das Investitionsverhalten vor Ort künftig beeinflussen wird, werden wir genau beobachten.

Welche Ziele haben Sie für 2016/17?
Um hierzu konkret zu werden, ist es noch ein bisschen zu früh. Mittelfristig wollen wir unser Portfolio so aufstellen, dass wir weiter wachsen und nachhaltig profitabel sind. Gut die Hälfte des Umsatzes soll aus dem stabilen Servicegeschäft kommen.

Vielen erscheint die Aktie jetzt günstig. Ist die Krise bei Heideldruck ausgestanden?
Davon gehen wir aus. Wir können uns nun darauf konzentrieren, die Umsetzung unserer strategischen Neuausrichtung weiter zu verfolgen, um in den beiden kommenden Jahren unsere Firma in ruhigeres Fahrwasser zu bringen.

Bildquellen: Heidelberger Druckmaschinen AG, Heidelberger Druck

Nachrichten zu Heidelberger Druckmaschinen AG

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Heidelberger Druckmaschinen AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.05.2016Heidelberger Druckmaschinen kaufenDZ-Bank AG
11.05.2016Heidelberger Druckmaschinen buyWarburg Research
11.05.2016Heidelberger Druckmaschinen buyCommerzbank AG
10.05.2016Heidelberger Druckmaschinen kaufenIndependent Research GmbH
10.05.2016Heidelberger Druckmaschinen kaufenBankhaus Lampe KG
25.05.2016Heidelberger Druckmaschinen kaufenDZ-Bank AG
11.05.2016Heidelberger Druckmaschinen buyWarburg Research
11.05.2016Heidelberger Druckmaschinen buyCommerzbank AG
10.05.2016Heidelberger Druckmaschinen kaufenIndependent Research GmbH
10.05.2016Heidelberger Druckmaschinen kaufenBankhaus Lampe KG
06.02.2014Heidelberger Druckmaschinen verkaufenWarburg Research
06.02.2014Heidelberger Druckmaschinen verkaufenHSBC
08.05.2013Heidelberger Druckmaschinen verkaufenWarburg Research
08.05.2013Heidelberger Druckmaschinen verkaufenIndependent Research GmbH
12.02.2013Heidelberger Druckmaschinen verkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Heidelberger Druckmaschinen AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX geht mit Plus ins Wochenende -- Dow: Yellen-Effekt verpufft -- US-Wirtschaft wächst schwach -- VW will wohl Milliarden in Batteriefabrik für E-Autos investieren -- SGL, Google und Oracle im Fokus

Bank of America versucht erneut Kreditkartentochter MBNA zu verkaufen. Monsanto-Managern winkt Millionen-Regen bei Übernahme. Air France tankt nach Sprit-Protesten mehr im Ausland. EU verschärft erneut Sanktionen gegen Nordkorea. Aktionäre von DMG Mori sollen Abfindung von 37,35 Euro erhalten. Yellen: Leitzinserhöhung in den kommenden Monaten angemessen. BMW & Co.: Autobauer rufen in den USA Millionen Wagen zurück.
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?