24.06.2013 15:25

Senden
RATINGS

Moody's sieht Gefahren für Bankensystem Hongkongs


Die Ratingagentur Moody's warnt vor Problemen bei in Hongkong ansässigen Banken.

Der Ausblick für das Bankensystem der bedeutenden asiatischen Finanzmetropole werde von stabil auf negativ gesetzt, teilte die Agentur am Montag mit. Moody's begründete den Schritt mit jahrelangen negativen Realzinsen in der Region und der Möglichkeit von Immobilienblasen. Darüber hinaus wird auf die wachsenden Engagements der Hongkonger Banken in China verwiesen, die mit Risiken verbunden sein könnten.

    Im Gegensatz zum Risikoprofil bewertet Moody's die finanziellen Kennziffern der Institute weiter als "stabil und stark". Zudem relativiert Moody's den kritischen Blick auf die Zukunft, indem auf die vergleichsweise hohen Bonitätsnoten der einzelnen Geldhäuser verwiesen wird. Angesichts der weltweit lockeren Geldpolitik seien in den nächsten ein- bis eineinhalb Jahren anhaltend stabile Finanzierungs- und Liquiditätsbedingungen zu erwarten.

    Moody's bewertet nach eigenen Angaben 17 Banken mit Sitz in Hongkong, die 70 Prozent der heimischen Kredite auf sich vereinen./bgf/jsl

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Venus Angel / Shutterstock.com

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Blasenstecher schrieb:
25.06.2013 07:58:29

Ist schon interessant, dass die Abstufung erfolgt ist, just nachdem China den Aufdecker nicht ausgeliefert hat.

Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen