03.05.2012 08:25
Bewerten
 (0)

Lufthansa will 3.500 Stellen streichen

Rotstift bei Belegschaft
Die Lufthansa will im Zuge ihres milliardenschweren Sanierungsprogramms in den kommenden Jahren weltweit 3.500 Stellen streichen.
Die Kürzungen sollen durchweg die Verwaltung treffen, wo Europas größte Fluggesellschaft Doppelfunktionen zusammenlegen und auf Tätigkeiten verzichten will, die dem Kunden nach ihrer Ansicht keinen Mehrwert bringen. "Nur wenn wir jetzt die administrativen Funktionen neu strukturieren und auch einen Stellenabbau in Kauf nehmen, können wir langfristig Arbeitsplätze erhalten und neue Arbeitsplätze schaffen", sagte Konzernchef Christoph Franz am Donnerstag bei der Vorlage des Quartalsberichts in Frankfurt. Ziel sei, die Stellenstreichungen weitgehend sozialverträglich abzuwickeln.

    Im Passagiergeschäft erwartet der Vorstand keinen großen Stellenabbau, wie Passage-Vorstand Carsten Spohr der "Bild"-Zeitung (Donnerstag) sagte. Betriebsbedingte Kündigungen schloss er dennoch nicht aus. Derzeit beschäftigt der Konzern weltweit rund 120.000 Menschen.

    Im ersten Quartal flog die Lufthansa wegen hoher Treibstoffkosten und neuer Belastungen durch den Emissionshandel tief in die roten Zahlen. Unter dem Strich verringerte sich der saisontypische Nettoverlust im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zwar um ein Fünftel auf 397 Millionen Euro, wie der Dax-Konzern bereits am Mittwochabend mitgeteilt hatte. Der operative Verlust fiel mit 381 Millionen Euro jedoch mehr als doppelt so hoch aus wie ein Jahr zuvor. Damit schnitt die Lufthansa deutlich schlechter ab als von Analysten erwartet.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Aktuelle Zertifikate von

(Anzeige)

Nachrichten zu Deutsche Lufthansa AG

  • Relevant7
  • Alle9
  • vom Unternehmen1
  • Peer Group
  • ?
5-Tage-Trend hält an
Der in Brasilien grassierende Zika-Virus, die eingetrübte weltweite Wirtschaftslage und Startprobleme bei der neuen Billigstrategie Eurowings ziehen die Lufthansa runter.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14:56 UhrDeutsche Lufthansa buyKepler Cheuvreux
08.02.2016Deutsche Lufthansa buyKepler Cheuvreux
05.02.2016Deutsche Lufthansa buyequinet AG
03.02.2016Deutsche Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
01.02.2016Deutsche Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.
14:56 UhrDeutsche Lufthansa buyKepler Cheuvreux
08.02.2016Deutsche Lufthansa buyKepler Cheuvreux
05.02.2016Deutsche Lufthansa buyequinet AG
28.01.2016Deutsche Lufthansa buyUBS AG
25.01.2016Deutsche Lufthansa buyequinet AG
21.01.2016Deutsche Lufthansa HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
15.01.2016Deutsche Lufthansa Equal weightBarclays Capital
13.01.2016Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
12.01.2016Deutsche Lufthansa Equal weightBarclays Capital
11.01.2016Deutsche Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
03.02.2016Deutsche Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
01.02.2016Deutsche Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.
11.01.2016Deutsche Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
20.11.2015Deutsche Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.
12.11.2015Deutsche Lufthansa UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX verliert -- Nikkei bricht ein -- Deutsche Bank betont Zahlungsfähigkeit -- Lufthansa-Aktie: Zika-Virus und unsichere Weltwirtschaft belasten -- TUI, Henkel im Fokus

Sparkurs hilft Coca-Cola-Gewinn auf die Sprünge. Aktieninstituts-Chefin: Einbruch beim DAX kein Grund zur Panik. Energie-Agentur erwartet 2016 keine Stabilisierung der Ölmärkte. Fast 200 Millionen Dollar schweres Aktien-Geschenk für Google-Chef. Brain beim Börsendebüt unter Druck. George Soros wettet gegen den chinesischen Yuan.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?