02.11.2012 15:13
Bewerten
 (0)

Deutsche Telekom könnte Dividende kürzen

Scharfer Wettbewerb
Die Zeiten üppiger Dividenden sind möglicherweise auch bei der Deutschen Telekom bald vorbei. Für das laufende Jahr sei die versprochene Auszahlung von 70 Cent je Aktie noch sicher.
Ab dem Geschäftsjahr 2013 könnte sie dann aber um bis zum einem Drittel reduziert werden, schreibt das Handelsblatt und beruft sich dabei auf den Aufsichtsrat.

   Die Aktionäre des Wettbewerbers Telekom Austria müssen sich schon 2012 mit weniger zufrieden geben. Wegen des schärferen Wettbewerbs in Österreich sollen die Investoren für das noch laufende Jahr nur 5 Cent je Aktie erhalten - für 2011 hatten sie noch 38 Cent Dividende bekommen. Und France Telecom will aufgrund der negativen Aussichten die Dividende um rund zwei Fünftel auf 0,80 Euro senken. Die spanische Telefonica hat die Dividendenzahlungen in diesem Jahr sogar ganz ausgesetzt und gleichzeitig auch das laufende Aktienrückkaufprogramm gestoppt. Der Konzern versicherte dabei im Sommer aber, dass die Aussetzung der Dividende eine einmalige Maßnahme sei. 2013 soll die Ausschüttung mit einer Zahlung von 0,75 Euro je Aktie wieder aufgenommen werden.

   Die Deutsche Telekom hatte ihren Aktionären für die Jahr 2010 bis 2012 eine Ausschüttungssumme von jährlich 3,4 Milliarden Euro zugesagt. Finanzvorstand Timotheus Höttges wollte auch für die Zeit danach einen Dreijahresplan aufstellen, in dem die Ausschüttung - Dividenden und Aktienrückkaufe - festgelegt würden. Sie dürfte nun aber geringer ausfallen.

   Der DAX-Konzern hätte mit der Kürzung der Dividende einen größeren finanziellen Spielraum, um in schnelle Netze und innovative Produkte zu investieren.

   Bei dem Bonner Unternehmen war am Morgen zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Dow Jones Newswires, Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 02 15 AM EDT 11-02-12

Bildquellen: Deutsche Telekom AG

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG (Spons. ADRS)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG (Spons. ADRS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Deutsche Telekom Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Dow startet stabil -- Bundesregierung dementiert angeblichen Rettungsplan für die Deutsche Bank -- Wer hat was von der Air-Berlin-Zerschlagung? -- VW, Nike im Fokus

Seehofer kündigt "größte Steuersenkung aller Zeiten" an. Linde-Aktie auf Höhenflug: Praxair-Zusammenschluss doch nicht vom Tisch? Wells Fargo kappt Chef-Boni in Höhe von 41 Millionen Dollar. Bayer arbeitet am Verkauf eigener Sparten. Deutsche Post will britischen Briefzusteller UK Mail übernehmen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?