16.11.2012 19:42
Bewerten
 (0)

Softline: 2012 noch leicht negatives Ergebnis erwartet und 2013 schwarze Zahlen erwartet

München (www.aktiencheck.de) - Die Softline AG , ein IT-Spezialist mit Fokus auf Cloud-Enabling, hat am Freitag die Zahlen für das Geschäftsjahr 2011 vorgelegt. Der endgültige Jahresabschluss und der Lagebericht wurden von den Wirtschaftsprüfern mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen. Das Jahr war geprägt von dynamischem Wachstum und der Neustrukturierung einzelner Aktivitäten.

Der Umsatz in der Softline Gruppe stieg auf 30,4 Mio. Euro im Vergleich zu 13,1 Mio. Euro im Vorjahr. Dies bedeutet eine Steigerung von rund 130 Prozent. Dabei konnte Softline besonders die Aktivitäten im Cloud-Umfeld deutlich ausbauen. Bei Softline fiel im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011 ein Verlust von 5,2 Mio. Euro an, verglichen mit einem Verlust von 2,2 Mio. Euro ein Jahr zuvor. Allerdings sind im Fehlbetrag des Jahres 2011 Einmalaufwendungen insbesondere im Zusammenhang mit der Neustrukturierung der Gruppe in Höhe von 3,6 Mio. Euro enthalten. Allein im Zusammenhang mit der Beendigung der Aktivitäten in Norwegen fielen rund 2,3 Mio. Euro an einmaligen Aufwendungen an. Bereinigt um diesen Sondereffekt ergibt sich somit eine spürbare Verringerung des Verlustes auf 1,6 Mio. Euro. In der Gruppe wurde noch ein Fehlbetrag von 7,7 Mio. Euro ausgewiesen - auch hierin sind die genannten Einmaleffekte enthalten.

Für das laufende Geschäftsjahr 2012 geht Softline von einer weiteren Umsatzsteigerung um ca. 30 Prozent aus. Bei zunehmender Profitabilität der operativen Tochtergesellschaften im laufenden Jahr wird in Verbindung mit dem bereits erfolgten Abschluss der Restrukturierungsmaßnahmen noch ein leicht negatives Ergebnis der Gruppe erwartet.

Für das Geschäftsjahr 2013 geht Softline von schwarzen Zahlen aus, die durch die fortschreitende operative Profitabilität und die Verringerung der Holdingkosten gleichermaßen getrieben werden. Die Umsätze sollen 2013 weiter organisch wachsen.

Die Softline-Aktie schloss im Xetra-Handel bei 0,61 Euro (-2,24 Prozent). Im Frankfurter Handel notiert der Titel derzeit bei 0,57 Euro (-3,88 Prozent). (16.11.2012/ac/n/nw)

Nachrichten zu Softline AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Softline AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.12.2014Softline KaufenGBC
25.10.2012Softline buyClose Brothers Seydler Research AG
29.08.2012Softline buyClose Brothers Seydler Research AG
20.07.2012Softline holdClose Brothers Seydler Research AG
23.04.2012Softline buyClose Brothers Seydler Research AG
16.12.2014Softline KaufenGBC
25.10.2012Softline buyClose Brothers Seydler Research AG
29.08.2012Softline buyClose Brothers Seydler Research AG
23.04.2012Softline buyClose Brothers Seydler Research AG
17.04.2012Softline buyClose Brothers Seydler Research AG
20.07.2012Softline holdClose Brothers Seydler Research AG
08.03.2010Softline Kursziel 3 EURDoersam-Brief
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Softline AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht tief im Minus ins Wochenende -- Dow Jones leicht im Plus -- BASF-Aktie fällt trotz höherem Quartalsergebnis -- Rocket Internet, NVIDIA, Nordex im Fokus

Griechischer Zentralbankchef Stournaras dringt auf Einigung mit Gläubigern. VW-Führungsspitze verdient künftig weniger. Risse in Triebwerken des Bundeswehr-Pannenfliegers A400M. Kongress-Rede Trumps birgt Sprengkraft für die Börsen. ProSiebenSat.1-Aktien fallen - Analyst will klarere Digitalstrategie. Bitcoin erreicht neues Rekordhoch. Warum die Deutschen einfach keine Lust auf Aktien haben. RBS verliert seit 2008 rund 58 Milliarden Pfund.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Nordex AGA0D655
BASFBASF11
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
Allianz840400
E.ON SEENAG99
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
NVIDIA Corp.918422