24.05.2012 11:05
Bewerten
 (49)

Gerücht über griechischen Euro-Austritt am 2./3. Juni

Spekulation Griechen-Exit
Die Bank of Tokyo Mitsubishi-UFJ (BTMUFJ) sieht die Euro-Krise in ihrer gefährlichsten Phase.
Die Entwicklung an den Finanzmärkten sei ein Hinweis darauf, dass ein Austritt Griechenlands aus der Eurozone mit immer größerer Wahrscheinlichkeit gespielt werde. "Es gab Gerüchte über einen geplanten Austritt am Wochenende des 2. und 3. Juni. Möglicherweise wurden diese befeuert von Befragungen der Finanzministerien über ihre Notfallpläne", so die Analysten.

   Zu den jüngsten Verlusten des Euro hätten stärkere politische Spannungen zwischen den Mitgliedsländern der Eurozone beigetragen. Daneben verweisen die Experten auf Aussagen der Bundesbank, die ebenfalls die Spekulationen genährt hätten. Demnach setzt Griechenland die Fortsetzung der internationalen Hilfszahlungen aufs Spiel, während gleichzeitig ein Austritt des Landes aus der Eurozone zwar ein "drastischer", gleichwohl aber auch "kontrollierbarer" Schritt wäre.

DJG/DJN/gos (END) Dow Jones Newswires

   May 24, 2012 04:39 ET (08:39 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 04 39 AM EDT 05-24-12

Bildquellen: istocks/Aleksandar Nakic

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen mit leichten Verlusten ins Wochenende -- Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Fresenius, BMW, Wirecard im Fokus

Nikkei und Shanghai Composite weiter erholt - China pumpt weitere Milliarden in den Geldmarkt. 5 Dinge, die bei einem Börsengang der Postbank zählen. Interims-Regierung in Athen ernannt - Syriza verliert bei griechischen Wählern an Zustimmung. Bayer will Covestro 2015 an die Börse bringen. Draghi unterstützt Forderung für Finanzministerium in Europa.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?