14.02.2013 11:28
Bewerten
 (5)

Plant Tim Cook einen Strategieschwenk bei Apple?

The Wall Street Journal: Plant Tim Cook einen Strategieschwenk bei Apple? | Nachricht | finanzen.net
The Wall Street Journal

Apple verdient das meiste Geld mit dem Verkauf von iPhones, iPads und Mac-Computern. Dennoch erklärte Vorstandschef Tim Cook jetzt, er sehe Apple nicht als „Hardware-Unternehmen". Bei einigen Anlegern weckt das neue Befürchtungen.



Tim Cook hat am Dienstag eine bemerkenswerte Erklärung abgegeben, die für Apples zunehmend zittrige Anleger Neuigkeiten bereithielt. Apple, der Hersteller von iPhone, iPad und Mac-Computern betrachtet sich selbst demnach nicht als "Hardware-Unternehmen".

Nicht dass Apple darüber nachdächte, sich in näherer Zukunft aus dem Geschäft mit Geräten zurückzuziehen. Cook versuchte vielmehr eine Frage zu beantworten, die dem Konzernchef in diesen Tagen immer wieder gestellt wird. Diese lautet, wie es Apple in einem extrem wettbewerbsintensiven Markt, auf dem immer mehr Konkurrenten versuchen, Apple preislich zu unterbieten, schaffen will, seine enormen Bruttomargen beizubehalten. Diese liegen um Längen über denen, die irgendwer anders in diesem Segment erreichen kann.

Tim Cook hat eine bemerkenswerte Erklärung abgegeben, die für Apples Anleger Neuigkeiten bereithielt. Der Hersteller von iPhone, iPad und Mac-Computern betrachtet sich selbst demnach nicht länger als Hardware-Unternehmen.

"Für uns ist der Verkauf eines Produktes nicht der letzte Teil der Beziehung zu unseren Kunden – er ist der erste", sagte Cook. "Dass wir mehr sind als ein Hardware-Unternehmen gibt uns die Fähigkeit, uns nicht so viel um kurzfristige Dinge sorgen zu müssen. Wir führen Apple langfristig", fügte er hinzu.

Was Cook in seiner Präsentation auf einer Investorenkonferenz von Goldman Sachs verdeutlichen wollte, ist, dass sich Apple als Plattform-Betreiber ... Lesen Sie den vollständigen Artikel auf WSJ.de

Bildquellen: Apple, gagliardifoto / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant6
  • Alle8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.01.2017Apple buyMerrill Lynch & Co., Inc.
18.01.2017Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
13.01.2017Apple buyUBS AG
09.01.2017Apple overweightMorgan Stanley
04.01.2017Apple buyNomura
19.01.2017Apple buyMerrill Lynch & Co., Inc.
18.01.2017Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
13.01.2017Apple buyUBS AG
09.01.2017Apple overweightMorgan Stanley
04.01.2017Apple buyNomura
26.10.2016Apple HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
26.10.2016Apple HoldDeutsche Bank AG
18.10.2016Apple HoldDeutsche Bank AG
19.09.2016Apple HoldMorningstar
08.09.2016Apple neutralWells Fargo & Co
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX um Nulllinie -- Asiens Börsen schließen uneinheitlich -- IBM erneut mit weniger Umsatz -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen sieht US-Geldpolitik auf Kurs

Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Commerzbank CBK100
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Bayer BAY001
Nordex AG A0D655
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
Deutsche Lufthansa AG 823212
Tesla A1CX3T
Siemens AG 723610
Facebook Inc. A1JWVX