14.02.2013 11:28
Bewerten
 (5)

Plant Tim Cook einen Strategieschwenk bei Apple?

The Wall Street Journal
Apple verdient das meiste Geld mit dem Verkauf von iPhones, iPads und Mac-Computern. Dennoch erklärte Vorstandschef Tim Cook jetzt, er sehe Apple nicht als „Hardware-Unternehmen". Bei einigen Anlegern weckt das neue Befürchtungen.


Tim Cook hat am Dienstag eine bemerkenswerte Erklärung abgegeben, die für Apples zunehmend zittrige Anleger Neuigkeiten bereithielt. Apple, der Hersteller von iPhone, iPad und Mac-Computern betrachtet sich selbst demnach nicht als "Hardware-Unternehmen".

Nicht dass Apple darüber nachdächte, sich in näherer Zukunft aus dem Geschäft mit Geräten zurückzuziehen. Cook versuchte vielmehr eine Frage zu beantworten, die dem Konzernchef in diesen Tagen immer wieder gestellt wird. Diese lautet, wie es Apple in einem extrem wettbewerbsintensiven Markt, auf dem immer mehr Konkurrenten versuchen, Apple preislich zu unterbieten, schaffen will, seine enormen Bruttomargen beizubehalten. Diese liegen um Längen über denen, die irgendwer anders in diesem Segment erreichen kann.

Tim Cook hat eine bemerkenswerte Erklärung abgegeben, die für Apples Anleger Neuigkeiten bereithielt. Der Hersteller von iPhone, iPad und Mac-Computern betrachtet sich selbst demnach nicht länger als Hardware-Unternehmen.

"Für uns ist der Verkauf eines Produktes nicht der letzte Teil der Beziehung zu unseren Kunden – er ist der erste", sagte Cook. "Dass wir mehr sind als ein Hardware-Unternehmen gibt uns die Fähigkeit, uns nicht so viel um kurzfristige Dinge sorgen zu müssen. Wir führen Apple langfristig", fügte er hinzu.

Was Cook in seiner Präsentation auf einer Investorenkonferenz von Goldman Sachs verdeutlichen wollte, ist, dass sich Apple als Plattform-Betreiber ... Lesen Sie den vollständigen Artikel auf WSJ.de

Bildquellen: Apple
Artikel empfehlen?
  • Relevant7
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Hoffnung auf GroßauftragApple: Ford neuer iPhone-KundeApple hat bei seinem Vorstoß ins Geschäft mit Unternehmen den Autoriesen Ford als iPhone-Kunden gewonnen und kann auf einen Großauftrag hoffen.
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.07.2014Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
23.07.2014Apple overweightMorgan Stanley
21.07.2014Apple buyUBS AG
25.06.2014Apple NeutralCredit Suisse Group
18.06.2014Apple buySociété Générale Group S.A. (SG)
24.07.2014Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
23.07.2014Apple overweightMorgan Stanley
21.07.2014Apple buyUBS AG
18.06.2014Apple buySociété Générale Group S.A. (SG)
10.04.2014Apple buyDeutsche Bank AG
25.06.2014Apple NeutralCredit Suisse Group
24.09.2013Apple haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
13.09.2013Apple haltenJefferies & Company Inc.
12.09.2013Apple haltenMerrill Lynch & Co., Inc.
11.09.2013Apple haltenJefferies & Company Inc.
12.09.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.05.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.03.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.01.2010Apple Teilgewinne realisierenDer Aktionär
31.03.2009Apple underperformRBC Capital Markets
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen