18.12.2012 11:39
Bewerten
(13)

IfW senkt Konjunkturprognose deutlich

Trübe Aussichten: IfW senkt Konjunkturprognose deutlich | Nachricht | finanzen.net
Trübe Aussichten
DRUCKEN
Das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) hat seine Konjunkturprognose für Deutschland stark gesenkt. Für 2013 erwartet das Institut eine Wachstumsrate von nur noch 0,3 Prozent.
Dies teilte das IfW am Dienstag mit . Das ist sogar noch etwas weniger als die pessimistische Prognose der Deutschen Bundesbank, die eine Rate von lediglich 0,4 Prozent erwartet. Im Vergleich zum September schraubte das IfW seine Erwartungen um 0,8 Prozentpunkte zurück.

   Das schwache außenwirtschaftliche Umfeld und die Unsicherheit über den Fortgang der Euro-Schuldenkrise Krise belasteten die wirtschaftliche Entwicklung, schreibt das IfW. Die Flaute im Außenhandel dürfte mithin nur nach und nach überwunden werden. Zudem seien die binnenwirtschaftlichen Triebkräfte im kommenden Jahr zu schwach, um die Belastungen auszugleichen. Für 2014 rechnet das DIW mit einer Beschleunigung des Wachstums auf 1,5 Prozent.

    KIEL (dpa-AFX)

Bildquellen: Noerenberg / Shutterstock.com, istock/Nadya Lukic

Melden Sie sich jetzt an!

Roboter, Geräte mit künstlicher Intelligenz und automatisierte Maschinen sind bereits Teil unseres Lebens. Wie Anleger mit ETFs in diese Megatrends investieren können, erläutert Patrick Doser von BlackRock im "Webinar for professionals" am 27. November.
Hier zum "Webinar for professionals" anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX stabil erwartet -- Asiens Börsen in Grün -- Bitcoinkurs: Experten verdoppeln die Prognose -- Unilever beauftragt angeblich Personalberater mit Suche nach neuem Chef

Clariant und White Tale kommen sich nicht näher. Großaktionär Cevian attackiert thyssenkrupp-Chef Hiesinger. Entscheidung über Zukunft von Küchenbauer Alno erwartet. Schwarzbuch 2017: So wurden in diesem Jahr Steuern verbrannt.

Top-Rankings

Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2017
Welches Geschenk liegt am häufigsten unter dem Baum?
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
KW 46: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Sind Sie in Bitcoins investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
AIXTRON SEA0WMPJ
Daimler AG710000
BP plc (British Petrol)850517
BYD Co. Ltd.A0M4W9
EVOTEC AG566480
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
GeelyA0CACX
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
thyssenkrupp AG750000
Siemens AG723610