18.12.2012 11:39
Bewerten
 (13)

IfW senkt Konjunkturprognose deutlich

Trübe Aussichten
Das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) hat seine Konjunkturprognose für Deutschland stark gesenkt. Für 2013 erwartet das Institut eine Wachstumsrate von nur noch 0,3 Prozent.
Dies teilte das IfW am Dienstag mit . Das ist sogar noch etwas weniger als die pessimistische Prognose der Deutschen Bundesbank, die eine Rate von lediglich 0,4 Prozent erwartet. Im Vergleich zum September schraubte das IfW seine Erwartungen um 0,8 Prozentpunkte zurück.

   Das schwache außenwirtschaftliche Umfeld und die Unsicherheit über den Fortgang der Euro-Schuldenkrise Krise belasteten die wirtschaftliche Entwicklung, schreibt das IfW. Die Flaute im Außenhandel dürfte mithin nur nach und nach überwunden werden. Zudem seien die binnenwirtschaftlichen Triebkräfte im kommenden Jahr zu schwach, um die Belastungen auszugleichen. Für 2014 rechnet das DIW mit einer Beschleunigung des Wachstums auf 1,5 Prozent.

    KIEL (dpa-AFX)

Bildquellen: istock/Nadya Lukic
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen