24.08.2016 15:23
Bewerten
(1)

UBS, Deutsche Bank, Santander und BNY Mellon tüfteln wohl an Digitalwährung

Cyber-Währung: UBS, Deutsche Bank, Santander und BNY Mellon tüfteln wohl an Digitalwährung | Nachricht | finanzen.net
Cyber-Währung
DRUCKEN
Vier der weltgrößten Banken planen einem Pressebericht zufolge die Entwicklung einer neuen digitalen Währung.
Die Schweizer UBS, die Deutsche Bank, die spanische Banco Santander und die US-amerikanische BNY Mellon wollen für ihre Idee bei den Zentralbanken werben, berichtete die "Financial Times" am Mittwoch. Die neue Kryptowährung, die auf der Blockchain-Technologie fußt, die auch hinter den Bitcoins steht, solle in zwei Jahren eingeführt werden. Auch der Broker ICAP soll dem Bericht zufolge mit den Banken zusammenarbeiten.

Derzeit sei der Handel zwischen den Banken oft noch kompliziert, zeitaufwändig und teuer, daher verfüge jedes Institut auch über einen großen Verwaltungsapparat, sagte Julio Faura, Leiter der Entwicklungsabteilung bei der Bank Santander, der Zeitung. Die Geschäftsabläufe sollen durch die neuen Technologien effizienter und schneller werden. Vor allem geht es um Kostenersparnis. Die Kosten für den gesamten Finanzsektor bei der Abwicklung von Finanztransaktionen hatte die Consultingfirma Oliver Wyman zuletzt auf bis zu 80 Milliarden US-Dollar pro Jahr geschätzt.

Auch andere Banken wie Goldman Sachs, Citigroup oder JPMorgan (JPMorgan ChaseCo) beschäftigen sich mit dem Thema Digitalwährung und arbeiten an eigenen Projekten.

Die bislang bekannteste Digitalwährung ist der Bitcoin. Er entstand im Internet und ist seit 2009 im Umlauf. Bitcoins werden in komplizierten Rechen-Prozessen auf den Computern der Nutzer erzeugt, können aber auch im Internet bei Börsen wie Bitfinex mit etablierten Währungen wie Dollar oder Euro gekauft werden.

Das Bitcoin-System funktioniert auf Basis der Blockchain-Technologie. Dabei handelt es sich um eine verschlüsselte Datenbank, in der alle Transaktionen gespeichert werden. Dabei werden neue Informationen wie weitere Blöcke in chronologischer Reihenfolge an die Kette vorheriger Daten angehängt - daher auch der Name (etwa: Kette von Blöcken). Das System soll gewährleisten, dass die virtuellen Münzen nur einmal ausgegeben werden können./she/stb

LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: Deutsche Bank AG, zvg, hans engbers / Shutterstock.com, Pincasso / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.10.2017Santander overweightJP Morgan Chase & Co.
17.10.2017Santander overweightMorgan Stanley
11.10.2017Santander HoldHSBC
11.10.2017Santander overweightBarclays Capital
11.10.2017Santander buyUBS AG
17.10.2017Santander overweightJP Morgan Chase & Co.
17.10.2017Santander overweightMorgan Stanley
11.10.2017Santander overweightBarclays Capital
11.10.2017Santander buyUBS AG
11.10.2017Santander buyDeutsche Bank AG
11.10.2017Santander HoldHSBC
11.10.2017Santander NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.10.2017Santander NeutralGoldman Sachs Group Inc.
25.09.2017Santander NeutralCitigroup Corp.
22.09.2017Santander HoldHSBC
01.09.2017Santander UnderperformJefferies & Company Inc.
09.02.2017Banco Santander Central Hispano UnderperformBNP PARIBAS
06.02.2017Banco Santander Central Hispano SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.01.2017Banco Santander Central Hispano UnderperformJefferies & Company Inc.
04.10.2016Banco Santander Central Hispano SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,17980,0007
0,06
Japanischer Yen133,37450,1845
0,14
Pfundkurs0,8927-0,0002
-0,02
Schweizer Franken1,15720,0005
0,04
Russischer Rubel67,72160,0140
0,02
Bitcoin4746,5400-10,4502
-0,22
Chinesischer Yuan7,81780,0023
0,03

Heute im Fokus

DAX schließt freundlich -- Dow schließt weit im Plus -- eBay-Aktie nachbörslich schwach: Bilanz enttäuscht -- IPO: Neue Varta-Aktien zu Höchstpreisen -- Bitcoin, BVB, Rio Tinto, Zalando, IBM im Fokus

US-Notenbank Fed: Wirtschaft wächst trotz Hurrikanen weiter. PUMA-Aktie legt zu: Prognose nach kräftigen Zuwächsen erneut angehoben. HOCHTIEF legt Gegenangebot für Mautstraßen-Betreiber Abertis vor. Mitsubishi will Absatz kräftig steigern.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
CommerzbankCBK100
Millennial Lithium CorpA2AMUE
Apple Inc.865985
Bitcoin Group SEA1TNV9
Infineon AG623100
GeelyA0CACX
EVOTEC AG566480
Amazon906866
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750