01.08.2013 12:30
Bewerten
 (0)

KTG Agrar: Bodenschätze der anderen Art

Unterbewertete Aktie
Megatrends, Wachstumsfantasie, Risiko­streuung, stille Reserven — mit der Aktie von KTG Agrar decken Anleger eine Reihe von Investmentzielen ab.
€uro am Sonntag

von Georg Pröbstl, Euro am Sonntag

KTG Agrar — auf den ersten Blick wirkt die Aktie langweilig und verstaubt. Auch der Blick auf den Chart reißt Anleger nicht vom Hocker: Seit Anfang 2010 dümpelt der Kurs meist in einer Handelsspanne zwischen 14 und 16 Euro vor sich hin. Die regungslose Zeit könnte aber bald vorbei sein. Denn der Hamburger Agrarkonzern ist nicht nur auf drei Megatrends ausgerichtet, sondern steht vor einem Wachstumsschub. KTG Agrar baut auf rund 39.000 Hektar Ackerfläche Getreide, Mais und Raps an. Megatrend 1 sind die steigende Weltbevölkerung und das wachsen­de Einkommen in den Schwellenländern, die für eine höhere Nachfrage nach Nahrung sorgen. Zusätzlich baut KTG die Wertschöpfungskette aus. Nach der Übernahme von Frenzel Tiefkühlkost und der Lebensmittelproduktion von Bio-Zen­trale Naturprodukte werden die eige­nen Kartoffeln, Möhren oder Zwiebeln künftig im neuen Frischezentrum selbst verpackt und ausgeliefert.

Im vergangenen Jahr stieg der ­Umsatz des Segments von 8,8 auf 17,3 Millionen Euro. In wenigen Jahren sollen es 100 Millionen Euro sein.

Megatrend 2 ist ein politischer: Wegen der Klimaziele und Energiewende will die Bundesregierung den Anteil von Biogas an der Energie­erzeugung bis 2030 auf zehn Prozent vervielfachen.

Umsatzverdopplung bis 2015
Vergangenes Jahr stieg die Bioenergieproduktion von 22 auf 35 Megawatt, 2015 sollen es mehr als 50 Megawatt sein. Die Wachstumsperspektiven sind glänzend: Nach einem Umsatzplus von 42,2 Prozent 2012 auf 110,2 Millionen Euro will Firmenchef Siegfried Hofreiter schon in zwei bis drei Jahren die 250-Millionen-Marke angreifen. 2007 waren erst 15 Prozent der KTG-Ackerfläche Eigentum des Unternehmens. Das waren 2.700 Hektar. Inzwischen sind 9.600 Hektar oder 25 Prozent in Eigenbesitz.

Der dritte Megatrend ist das immer knapper werdende Ackerland. So wird sich Berechnungen zufolge die weltweite landwirtschaftliche Nutzfläche pro Kopf bis 2050 etwa halbieren. Die Preise für Ackerland steigen. In Ostdeutschland vervierfachte sich der Quadratmeterpreis seit 2004, in Litauen stieg er um das Siebenfache.

Dort hat KTG seine Böden. Firmenchef Siegfried Hofreiter beziffert die stillen Reserven aus Preissteigerungen für Ackerland auf mehr als 50 Millionen Euro. Der Börsenwert beträgt 100 Millionen Euro. Da die Hamburger beständig weitere Flächen zukaufen und die Preise auch in Zukunft steigen dürften, können Anleger mit der Aktie nicht nur auf Wachstum setzen, sondern gleichzeitig an der Verknappung von Agrarflächen mitverdienen. Der Wert ist eine clevere Alternative für Risikostreuung.

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu KTG Agrar SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu KTG Agrar SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.09.2014KTG Agrar SE buyequinet AG
09.09.2014KTG Agrar SE buyequinet AG
19.05.2014KTG Agrar SE kaufenDZ-Bank AG
27.09.2013KTG Agrar kaufenDZ-Bank AG
26.09.2013KTG Agrar kaufenDZ-Bank AG
23.09.2014KTG Agrar SE buyequinet AG
09.09.2014KTG Agrar SE buyequinet AG
19.05.2014KTG Agrar SE kaufenDZ-Bank AG
27.09.2013KTG Agrar kaufenDZ-Bank AG
26.09.2013KTG Agrar kaufenDZ-Bank AG
04.05.2010KTG Agrar kein EngagementPerformaxx-Anlegerbrief
11.09.2009KTG Agrar dabei bleibenFocus Money
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für KTG Agrar SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr KTG Agrar SE Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- Staatsanwaltschaft: Germanwings-Co-Pilot verheimlichte Erkrankung -- US-Börsen leicht im Plus -- Apple, Air Berlin im Fokus

Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme. Eurokurs steigt über 1,09 US-Dollar. S&P bestätigt Österreich-Rating. Griechische Regierungskreise: Können Schulden bald nicht mehr zahlen. Dürr-Aktionäre erhalten mehr Dividende. Griechische Reformliste fertig - Sitzung am Abend in Brüssel. Dow Chemical spaltet Großteil seines Chlor-Alkali-Geschäfts ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.