24.11.2014 15:17
Bewerten
(0)

WELTfairÄNDERER fordern Nachhaltigkeit in allen politischen Entscheidungen / Große Beteiligung beim Nachhaltigkeitskongress des BDKJ und der Christlichen Initiative Romero

Münster/Mainz (ots) - Rund 200 TeilnehmerInnen aus dem ganzen Bundesgebiet diskutierten und vernetzten sich am diesem Wochenende beim ersten WELTfairÄNDER-Kongress von BDKJ und CIR zum Thema Nachhaltigkeit in Mainz.

Den inhaltlichen Auftakt bildete ein Impulsreferat von Lena Scheifgen und Theresa Späth vom Kinder- und Jugendprojekt "Plant for the planet", das sich weltweit für den Kampf gegen Klimawandel engagiert und dafür eine Milliarde Bäume pflanzen will.

Ihre eigenen Ideen brachten die TeilnehmerInnen in 13 verschiedenen Workshops ein. Sowohl ganz praktische Themen, wie aus übrig gebliebenen Lebensmittel ein 3-Gänge-Menü zu kochen oder alte Dinge durch Upcycling in etwas Neues zu verwandeln, als auch politische Diskussionen über Forderungen an Verantwortliche in Kirche, Politik und Wirtschaft oder Strategien zu Online-Campaigning für mehr Nachhaltigkeit bildeten die große Spanne der Themen ab.

Wie Politik, Wirtschaft und Kirche die Welt #fairaendern können, war Thema der Podiumsdiskussion am Samstagabend, durch die Anke Bruns vom WDR führte. Michael Wedell vom Handelskonzern Metro Group sah die Verantwortung vor allem bei den VerbraucherInnen: "Wenn faire Produkte eingefordert werden, dann bieten wir diese auch an." Auch Ursula Groden-Kranich (MdB für die CDU) erinnerte an die Macht der Konsumierenden: "Die Frage ist, wo kaufen wir? Beim Biobauer oder beim Discounter? Es liegt an jedem einzelnen". Die Politik mit dem Einkaufskorb reiche nicht aus, mahnte hingegen Richard Grünewald, der als nachhaltig wirtschaftender Winzer aus Worms vor allem die Dringlichkeit des Handelns betonte. "Wir können nicht noch 50 Jahre so weiter diskutieren", erläuterte Grünewald. Die Auswirkungen des Klimawandels merke er jetzt schon bei seiner Arbeit.

Für die Veranstalternnen ergeben sich aus den Ergebnissen des Kongresses klare Ziele. "Die Diskussionen haben gezeigt, dass Nachhaltigkeit ein notwendiger Ansatz ist, der zukünftig zur Richtlinie aller politischen Entscheidungen werden muss", erklärt Kongressleiterin Caroline Witting, die dem Vorstand des gastgebenden BDKJ-Diözesanverbands Mainz angehört. "Die Perspektive junger Menschen muss stärker in der Politik Gehör finden", fordert BDKJ-Bundesvorsitzender Wolfgang Ehrenlechner. Daniel Kim Hügel von der Mitveranstalterin Christliche Initiative Romero ergänzte: "Die Motivation der jungen Generation, die Welt durch mehr Nachhaltigkeit zu verändern ist beeindruckend. Mit ihren Projekten und Ideen für nachhaltiges und gerechtes Zusammenleben sind sie den Erwachsenen dabei oftmals mehrere Schritte voraus."

Der WELTfairÄNDER-Kongress ist eine gemeinsame Veranstaltung des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Diözesanverband Mainz und des BDKJ Bundesverbands mit der Christlichen-Initiative Romero (CIR). Der Kongress wird im Rahmen des Projekts "I shop fair" von der Europäischen Union gefördert.

OTS: Christliche Initiative Romero newsroom: http://www.presseportal.de/pm/58468 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_58468.rss2

Pressekontakt: Hintergrundinformationen sowie Fotos zur redaktionellen Verwendung gibt es auf http://presse.weltfairaenderer.de

Pressekontakt: Daniel Kim Hügel, Christliche Initiative Romero, Tel.: 0251 - 89 503, huegel@ci-romero.de, www.ci-romero.de

Michael Ziegler, BDKJ Diözesanvorstand, presse@weltfairaenderer.de, mobil 0178-50 12 688

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Jungheinrich - Professioneller Hochstapler!

Intralogistik-Lösungen sind gefragt wie nie. Denn mit moderner Logistik-Infrastruktur lassen sich nicht nur erhebliche Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen realisieren, sondern sie bildet die perfekte Ergänzung für "Industrie 4.0". Warum Jungheinrich eine der interessantesten Storys in diesem Segment bietet lesen Sie im aktuellen Anlagermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt leicht im Minus -- US-Börsen in der Gewinnzone -- Aixtron verkauft Anlagengeschäft für Speicherchips -- Aixtron, VW, Ford im Fokus

Air Berlin streicht Verbindungen. IWF optimistisch bezüglich Griechenland-Lösung. OPEC verlängert Förderbremse. Ex-Volkswagen-Manager bleibt weiter in US-Haft. Sparkurs beim Autobauer Ford. Starker Jahresauftakt der Dax-Konzerne. Diverse Börsen in Europa geschlossen.

Top-Rankings

KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 20: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett aktuell im Depot
Die Top-Positionen von Warren Buffett (März 2017)
Bestbezahlte Praktikantenstellen
Welches Unternehmen bietet am meisten?
Metropolen der Superreichen
In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
Das verdienen die Chefs der Notenbanken
Wie hoch sind ihre Gehälter?
Aktion Frühjahrsputz: Die unsinnigsten Subventionen der Bundesregierung
So werden Steuergelder verschwendet
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Bitcoin bleibt auf Rekordkurs und stieg erstmals über 2.000 US-Dollar. Haben Sie auch schon mal Geschäfte mit der Digitalwährung gemacht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
BASFBASF11
Allianz840400
Amazon.com Inc.906866
Scout24 AGA12DM8
EVOTEC AG566480
Infineon AG623100
MediGene AGA1X3W0