18.09.2011 11:44
Bewerten
 (0)

Das spanische Regierungssystem

Spaniens Regierungssystem ist laut Verfassung eine parlamentarische Monarchie. Staatsoberhaupt ist König Juan Carlos I., der auch Oberbefehlshaber der Streitkräfte ist. Der König gilt zwar als Repräsentant des Landes, seine Funktion ist mit der des Bundespräsidenten in Deutschland vergleichbar. Die politische Verantwortung liegt bei der Regierung.

Gesetzgebend ist das Parlament, das aus dem Abgeordnetenhaus und dem Senat besteht. Die Amtszeit der Parlamente, die aus allgemeinen und direkten Wahlen hervorgehen, beträgt vier Jahre. Regierungschef ist der Ministerpräsident, der meist der Führer der Mehrheitspartei ist. Dieser hat die politische Verantwortlichkeit im Land und wird vom König ernannt.

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- US-Börsen im Rückwärtsgang -- Airbus verwarf System zur automatischen Pilotenkontrolle -- Tesla, IBM, Nemetschek im Fokus

Sondereffekte verhelfen Alno zu gutem operativen Ergebnis. Daimler sieht langen Zeitplan für autonomes Fahren. Airbus wechselt Chef von A400M-Programm aus. Jenoptik-Großaktionär verkauft Aktienpaket. Microsoft stellt neues Tablet Surface 3 vor. Weitere US-Kabel-Hochzeit: Charter Communications greift nach Bright House.
Was verdient man bei Apple?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Rolle spielen bei Ihrer Geldanlage ethische oder ökologische Aspekte?