12.10.2017 22:12
Bewerten
(3)

Die Snap-Aktie kann den besten Handelstag seit dem IPO feiern - und der Kurs steigt weiter

Kräftiges Plus: Die Snap-Aktie kann den besten Handelstag seit dem IPO feiern - und der Kurs steigt weiter | Nachricht | finanzen.net
Kräftiges Plus
DRUCKEN
Die mit großen Ambitionen gestartete Snap-Aktie hat seit dem Börsengang tiefrote Spuren in den Anlegerdepots hinterlassen. Doch in den letzten beiden Handelstagen dürften sich einige Marktteilnehmer verwundert die Augen gerieben haben.
Die Aktie der Snapchat-Mutter Snap hat am Mittwoch zweistellig zugelegt und ging mit einem Kursplus von 11,44 Prozent bei 15,98 Dollar aus dem US-Handel. Damit erlebte die Snap-Aktie den erfolgreichsten Handelstag seit dem IPO am 2. März. Auch im Donnerstagshandel setzt sich die positive Entwicklung weiter fort - in New York zog der Anteilsschein am Donnerstag 3,15 Prozent auf 16,51 Punkte an.

Experten für Nutzerwachstum zuversichtlich

Hintergrund des Kurssprungs ist eine positive Einschätzung von Analystenseite. Die Experten der Credit Suisse haben sich deutlich zuversichtlicher zum Nutzerwachstum im dritten Quartal geäußert. Dies sei wohl besser ausgefallen, als ursprünglich erwartet, so der Credit Suisse-Analyst Stephen Ju in einer Mitteilung an Investoren.

Auch das Kursziel wurde angesichts der erwarteten positiven Zahlen angehoben: Der Experte traut dem Anteilsschein jetzt einen Anstieg bis auf 20 Dollar zu - das bisherige Kursziel hatte bei 17 Dollar gelegen.

Snap-Aktie in unruhigem Fahrwasser

Die Snap-Aktie hat seit dem gehypten IPO im März eine beeindruckende Talfahrt aufs Parkett gelegt. Die Titel wurden zu 17 Dollar an zeichnungswillige Investoren ausgegeben, direkt nach Handelsstart fuhren Anleger der ersten Stunde dann Zeichnungsgewinne von 44 Prozent ein. In der Spitze ging es noch bis auf 29,44 Dollar nach oben, doch die Ernüchterung folgte schnell. Der Anteilsschein rauschte wochenlang ab, im August sahen Investoren dann neue Tiefststände bis auf 11,47 Dollar.

Schuld daran war insbesondere die erste Quartalsbilanz als börsennotiertes Unternehmen, die für lange Gesichter auf Anlegerseite gesorgt hatte. Das Unternehmen rund um Chef Evan Spiegel hat die Markterwartungen massiv unterboten. Unter dem Strich fuhr der Konzern ein Minus von 443 Millionen Dollar ein - drei Mal so viel wie im Vorjahreszeitraum. Besonders enttäuscht reagierte der Markt auf die Entwicklung der Nutzerzahlen, geben diese doch einen Hinweis auf die künftige Wachstumsstory. Denn Geld verdient das Unternehmen mit Werbung, doch höhere Preise kann Snap bei Werbekunden nur aufrufen, wenn sie das entsprechende Userklientel in ausreichender Menge vorweisen können.

Schwarze Zahlen in fünf Jahren?

Und genau hier soll das dritte Quartal positive Überraschungen liefern, so Stephen Ju von Credit Suisse. Gewinne erwartet der Experte allerdings vorerst nicht. Erst 2022 werde Snap profitabel sein, so seine Schätzung. Für dieses Jahr prognostiziert der Experte einen Verlust von 3,5 Milliarden Dollar - begründet liegt das exorbitante Minus in einer Einmalbelastung in Höhe von zwei Milliarden Dollar, die auf Aktienoptionen im Zuge des Börsengangs zurückgehen. 2018 rechnet Ju dann mit einem Minus von 1,17 Milliarden Dollar.



Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Astrid Stawiarz/Getty Images, Daniel Krason / Shutterstock.com, Drew Angerer/Getty Images, Jae C. Hong/AP

Nachrichten zu Snap Inc. (Snapchat)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Snap Inc. (Snapchat)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.10.2017Snap BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
12.09.2017Snap HoldDeutsche Bank AG
31.08.2017Snap NeutralWedbush Morgan Securities Inc.
17.08.2017Snap HoldAegis Capital
15.08.2017Snap OverweightCantor Fitzgerald
02.10.2017Snap BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
15.08.2017Snap OverweightCantor Fitzgerald
11.08.2017Snap BuyDeutsche Bank AG
11.08.2017Snap BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
13.07.2017Snap BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
12.09.2017Snap HoldDeutsche Bank AG
31.08.2017Snap NeutralWedbush Morgan Securities Inc.
17.08.2017Snap HoldAegis Capital
11.08.2017Snap NeutralMonness, Crespi, Hardt & Co.
21.06.2017Snap HoldAegis Capital
16.03.2017Snap SellMoffettNathanson
03.03.2017Snap ReduceNomura
02.03.2017Snap SellPivotal Research Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Snap Inc. (Snapchat) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Snap Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX rutscht zum Wochenende unter 13.000 -- US-Börsen mit neuen Rekorden -- Daimler meldet operativen Gewinneinbruch -- Bitcoin klettert über 6.000 Dollar-Marke -- PayPal, Atlassian, Apple im Fokus

Evotec-Aktie bricht ein: Lakewood erhöht Leerverkaufsposition. Siemens Gamesa greift nach Gewinnwarnung durch. EU-Mitarbeiter untersuchen BMW-Büros wegen Kartellverdachts. General Electric verfehlt Gewinnerwartungen. Software AG bleibt hinter Erwartungen zurück. Austausch der Aktiengattung der Linde AG im DAX.

Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
E.ON SEENAG99
EVOTEC AG566480
Siemens AG723610
BYD Co. Ltd.A0M4W9
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
Amazon906866