01.08.2017 20:55
Bewerten
(4)

Chinesen enttarnen gefährliche Sicherheitslücken an Teslas Model X

Model X gehackt: Chinesen enttarnen gefährliche Sicherheitslücken an Teslas Model X | Nachricht | finanzen.net
Model X gehackt
DRUCKEN
Nachdem im letzten Jahr bereits schon einmal ein Tesla Model S gehackt worden war, sorgten dieselben chinesischen Forscher jetzt erneut für Aufsehen - diesmal mit einem Hack am Model X. Tesla hat bereits reagiert.
Im September des vergangenen Jahres gelang es chinesischen Forschern, die Sicherheitsvorrichtungen eines Tesla Model S förmlich aus den Angeln zu heben. Mithilfe einer WLAN-Verbindung schafften es Mitarbeiter des Tencenter Keen Security Lab, die Bremsen des Teslas zu deaktivieren. Auf diese besorgniserregende Sicherheitslücke reagierte Tesla damals prompt mit einer ganzen Reihe von Sicherheitsverbesserungen. Doch nun haben sich dieselben Forscher erneut in das Sicherheitssystem eines Teslas hacken können - und das in noch größerem Ausmaß als beim letzten Mal.

Hacker übernehmen die Kontrolle bei Model X

Auf der Sicherheitskonferenz Black Hat demonstrierten die Forscher von Tencent Keen Security Lab, in welchem Ausmaß es ihnen möglich war, auf Teslas Model X Einfluss zu nehmen. Dazu nutzten die Experten gleich mehrere Sicherheitslücken aus. Besonders schmerzhaft: Schon wieder ist es den Forschern gelungen, auf das Bremssystem des Teslas Einfluss zu nehmen. Bei voller Fahrt konnten die Hacker die Bremsen auslösen lassen. Daneben schafften es die Forscher auch, die Türen des Stromers ferngesteuert zu öffnen. Der skurrile Abschluss der Präsentation bildete eine Art Light-Show mit den gehackten Teslas. Unter der Bezeichnung "the unauthorized Xmas show" demonstrierten die Hacker, wie sie die Lichter des Teslas - passend zu Musik aus dem Autoradio - ein- und ausschalten konnten.

Neu war bei diesem Hack zudem, dass die Forscher dieses Mal nicht auf eine WLAN-Verbindung beschränkt waren, sondern auch über Mobilfunk Kontrolle auf das Auto ausüben konnten. Ein weiteres unangenehmes Detail: Auch die Code-Signierung der Firmware, die Tesla im vorigen Jahr als Reaktion auf den Model-S-Hack eingeführt hatte, konnten die Chinesen wieder knacken.

Tesla reagiert entspannt

Auch diesmal hat Tesla unmittelbar reagiert. In einem Statement verkündete der US-Elektroautobauer, Tesla befürworte diese Art der Forschung ausdrücklich, um mögliche Vorfälle vermeiden zu können. Trotzdem sei das Risiko für die Tesla-Kunden, Opfer eines solchen Hacks zu werden, sehr gering. Es habe bislang noch keinen Tesla-Kunden gegeben, der von solch einem Problem betroffen gewesen sei. Auch der leitende Wissenschaftler Sen Nie betonte, dass er und sein Forscherteam nicht der Auffassung wären, dass Fahrzeuge aus dem Hause Tesla potenziell anfälliger für derartige Hacks seien, als andere Autos.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Business Insider

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Gigafactory zu langsam
Tesla kauft Akku-Weltmarkt-Bestände auf
Die Elektromobilität ist deutlich auf dem Vormarsch - dafür dringend benötigte Akkus sind inzwischen allerdings Mangelware. Das US-amerikanische Unternehmen Tesla soll wohl für die weltweite Verknappung der Bestände verantwortlich sein.
09.12.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.12.2017Tesla SellCascend Securities
02.11.2017Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
04.10.2017Tesla SellStandpoint Research
27.09.2017Tesla market-performBernstein Research
20.09.2017Tesla market-performBernstein Research
13.06.2017Tesla buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.02.2017Tesla BuyDougherty & Company LLC
07.07.2016Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
09.05.2016Tesla BuyDougherty & Company LLC
01.04.2016Tesla BuyDougherty & Company LLC
02.11.2017Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
27.09.2017Tesla market-performBernstein Research
20.09.2017Tesla market-performBernstein Research
03.08.2017Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
27.07.2017Tesla market-performBernstein Research
05.12.2017Tesla SellCascend Securities
04.10.2017Tesla SellStandpoint Research
19.09.2017Tesla UnderperformJefferies & Company Inc.
13.09.2017Tesla UnderweightBarclays Capital
15.05.2017Tesla SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließt im Plus -- Bitcoin-Handel: Massive technische Probleme vor Future-Start -- Moody's stuft Steinhoff auf Ramsch ab -- VW im Fokus

Qiagen steigert Marge. Bayer muss mit Auflagen rechnen. Apple bringt seine TV-App nach Deutschland. Bankentitel im Höhenflug nach erstem Brexit-Erfolg. Swiss Re bekommt 2018 neuen CFO und verkleinert Geschäftsführung. Goldman Sachs will offenbar Bitcoin-Futures abwickeln. US-Kongress vermeidet 'Shutdown' für zunächst zwei Wochen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2017
Welches Geschenk liegt am häufigsten unter dem Baum?

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
BMW AG519000
Apple Inc.865985
BASFBASF11
EVOTEC AG566480
Allianz840400
Bitcoin Group SEA1TNV9
E.ON SEENAG99
Amazon906866
CommerzbankCBK100
adidas AGA1EWWW