10.08.2017 16:56
Bewerten
(0)

Die Tesla-Anleihe steht bei Investoren hoch im Kurs - trotz Ramsch-Rating

Musk motiviert Investoren: Die Tesla-Anleihe steht bei Investoren hoch im Kurs - trotz Ramsch-Rating | Nachricht | finanzen.net
Musk motiviert Investoren
Anleihe-Investoren gelten in der Regel als schwierigeres Publikum als Aktien-Anleger. Dennoch wickelt Tesla-Chef Elon Musk die Interessenten der Tesla-Anleihe förmlich um den kleinen Finger. Ist die Tesla-Anleihe doch besser als ihr Rating?
Elon Musk ist ein Verkaufsgenie - das ist unbestritten. Dass nun jedoch sogar Anleihe-Investoren seinem Charme zu erliegen scheinen, ist dennoch erstaunlich. Konkret geht es um ein ungesichertes Schuldpapier mit einer Laufzeit bis zum Jahr 2025. Nachdem Tesla auch im letzten Quartal wieder ziemlich viel Geld verbrannt hat, hatte Musk am Montag, als er bei einem Meeting für Anleihe-Käufer im New Yorker Palace-Hotel vor Publikum sprach, eigentlich nichts vorzuweisen außer seiner großen Vision für Tesla - es reichte aus. Nach wenigen Stunden verbuchte Musk Orders in Höhe von 600 Millionen Dollar. 1,5 Milliarden US-Dollar sind Musks Ziel. Damit will Tesla die Produktion für das neue Massenmodell Model 3 pushen.

Niedrige Zinssätze lassen Anleihe-Investoren zuschlagen

Auch wenn Tesla wohl nicht mehr als 5 Prozent auf die "Junk-Bonds" wird zahlen können - für die Anleihe-Investoren ist dies offenbar genug, den aktuell extrem niedrigen Zinssätzen sei Dank. Dass die Anleger dabei ganz offenbar die Augen vor der Tatsache verschließen, dass Tesla immerhin rekordverdächtige 1,16 Milliarden Dollar im zweiten Quartal verbrannt hat, ist zumindest bemerkenswert. Marty Fridson, Chief Investment Officer von Lehmann Livian, versuchte sich gegenüber "Bloomberg" an einer Erklärung: "Es ist ein großer Deal für Tesla, was per Definition jedoch bedeutet, dass es kein guter Deal für die Investoren sein kann. Der Grund dafür ist, dass sich die Kapitalmarktzinsen in der Nähe eines Rekordtiefs befinden und die Risikoprämien geringer ausfallen, als sie sollten. Tesla zieht daraus einen Vorteil".

Profitiert Tesla vom "Halo Effect"

Aber reichen niedrige Zinssätze allein aus, um Investoren scharenweise in Ramsch-Papiere wie die Tesla-Anleihe zu treiben. Kevin Mathews, Global Head of High Yield bei Aviva Investors Americas, behauptete ebenfalls gegenüber "Bloomberg": Nein. Seine Erklärung für den großen Zulauf für das Tesla-Papier ist Teslas "Halo Effect": "Der Halo Effect ist real", so Mathews, "Wir haben das bereits bei Netflix gesehen. Leute kannten Netflix als große Marke und als Netflix an die Märkte kam, kauften die Leute." Nicht weniger verlangt nun Musk ganz offen von seinen Anleihe-Investoren. Solide schwarze Zahlen kann der Tesla-Chef nicht in die Waagschale werfen - lediglich Teslas positives Image und die Vision, die letztlich auch viele Tesla-Kunden teilen. Immerhin gibt es aktuell über eine halbe Million Vorbestellungen für den Model 3. Und das, obwohl die Kunden weder den endgültigen Preis noch die konkrete Ausstattung des Modells, noch den genauen Lieferzeitpunkt ihres Wagens kennen.

Was haben die Anleihe-Investoren davon?

Mit Visionen lassen sich im Allgemeinen eher Aktien-Käufer fangen, als Anleihe-Investoren. Ein Aktienkurs mag in luftige Höhen steigen, doch Anleihe-Investoren können lediglich auf den ihnen versprochenen Kupon bis zum Ende der Anleihe-Laufzeit hoffen. Dreh- und Angelpunkt bleibt also schlicht die Bonität des Unternehmens. Und hier steht Tesla schlecht da. Die Rating-Agentur Standard & Poor’s bewertete Tesla mit "B-" - und stempelte das Papier damit zum "Junk-Bond" ab. Das Risiko, dass Investoren ihr Geld also nicht zurückbekommen, soll demnach bei der Tesla-Anleihe eher hoch sein - vor allem im Vergleich mit Branchengrößen wie Ford und GM, die ein weitaus besseres Rating vorweisen können. Warum die Investoren dennoch bei der Tesla-Anleihe zugreifen, scheint schwer zu verstehen, doch es hat mit einiger Wahrscheinlichkeit mit der Langzeitperspektive zu tun. Möglicherweise teilen auch viele Anleihe-Investoren Musks Vision, dass Tesla als Elektro-Pionier in Zukunft eine große Rolle auf dem Automarkt spielen wird.

Nun wird es spannend. Die Roadshow endet heute, die Platzierung der Anleihe steht also unmittelbar bevor. Eine Besonderheit ist, dass es sich dieses Mal zum ersten Mal nicht um eine Wandelanleihe handelt, die Investoren gegebenenfalls in Aktien umtauschen könnten. Dennoch dürfte die Tesla-Anleihe Zuspruch finden, nicht zuletzt der erhofften Rendite wegen. Offizielle Hinweise dazu wird es jedoch wohl erst nach der Roadshow geben.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Nadezda Murmakova / Shutterstock.com, Pe3k / Shutterstock.com, Josh Edelson/AFP/Getty Images, Katherine Welles / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
AP1, AP2 oder HW2.5?
Zeitplan in Gefahr: Tesla muss für seinen Autopilot noch eine Schippe drauflegen
Wer sich einen Tesla zulegt, mag ökologisch denken. Doch viele Kunden des E-Auto-Pioniers interessieren sich vor allem für den Autopiloten, was jedoch nun für Unmut sorgen könnte. Im Unternehmen wird derweil mit Hochdruck an der Funktionalität gearbeitet.
15.08.17
Tesla: Profitable by 2018? (The Wall Street Journal)
15.08.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.08.2017Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
27.07.2017Tesla market-performBernstein Research
13.06.2017Tesla buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.05.2017Tesla SellGoldman Sachs Group Inc.
23.02.2017Tesla BuyDougherty & Company LLC
13.06.2017Tesla buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.02.2017Tesla BuyDougherty & Company LLC
07.07.2016Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
09.05.2016Tesla BuyDougherty & Company LLC
01.04.2016Tesla BuyDougherty & Company LLC
03.08.2017Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
27.07.2017Tesla market-performBernstein Research
23.02.2017Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
27.10.2016Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
06.10.2016Tesla NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.05.2017Tesla SellGoldman Sachs Group Inc.
05.05.2016Tesla UnderweightBarclays Capital
05.05.2016Tesla SellUBS AG
07.04.2016Tesla SellStandpoint Research
30.10.2015Tesla SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt stärker -- Dow Jones endet im Plus -- Cisco verdient deutlich weniger -- US-Notenbanker uneins über nächste Zinserhöhung -- EVOTEC, Ryanair, Amazon im Fokus

Lufthansa-Aktionäre setzen wegen Air Berlin auf Konsolidierung. Air Berlin sucht Sanierungsplan in der Insolvenz. Trump lobt Nordkoreas Staatschef Kim. Neuer Druck auf K+S-Aktie durch Verkaufsempfehlungen. Chefwechsel bei US-Krankenversicherer UnitedHealth. Deutsche Euroshop profitiert weiter von niedrigen Zinsen und Zukäufen. SdK sieht Anleihegläubiger von Air Berlin im Nachteil. STADA-Aktie vor Ende des Übernahmeangebotes leicht unter Druck.

Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
KW 32: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 32: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Air Berlin plcAB1000
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Lufthansa AG823212
E.ON SEENAG99
Bitcoin Group SEA1TNV9
Allianz840400
K+S AGKSAG88
Siemens AG723610
Amazon906866
TeslaA1CX3T