07.08.2017 15:32
Bewerten
(1)

Tesla-Chef Elon Musk unbeeindruckt: 60.000 Model 3-Bestellungen storniert

Vergleich mit Burgern: Tesla-Chef Elon Musk unbeeindruckt: 60.000 Model 3-Bestellungen storniert | Nachricht | finanzen.net
Vergleich mit Burgern
Im Hause Tesla dreht sich seit Monaten alles nur um ein Thema: den neuen, für den Massenmarkt konzipierten, Model 3. Doch so groß die Euphorie auch war, bei rund 60.000 potenziellen Kunden scheint sie schon früh wieder abgeflaut zu sein.
Für alle die in der vergangenen Woche ganz genau aufgepasst haben, ist es keine Überraschung: Rund 60.000 Vorbestellungen für den Tesla Model 3 wurden zurückgezogen. Bisher meldete das Unternehmen des Visionärs Elon Musk eine Anzahl von rund 518.000 Vorbestellungen. Bei der Vorlage der Quartalszahlen am vergangenen Mittwoch war dieser Wert jedoch auf 455.000 zusammengeschrumpft.

Elon Musk macht sich keine Sorgen

Musk reagiert jedoch unbeeindruckt. Er ist und bleibt ein Optimist und darum treibt ihm dieser Umstand keine Sorgenfalten auf die Stirn. "Wenn Sie ein Hamburger-Restaurant betreiben und es eine Wartezeit von eineinhalb Stunden gibt - würden Sie dann wirklich noch mehr Leute ermuntern, sich Hamburger zu bestellen?", kanzelte er kritische Fragen bei einer Telefonkonferenz nach der Bilanzvorlage ab.

Musk dürfte sich derzeit eher Gedanken um andere Dinge machen. So steht Tesla wegen der Arbeitsbedingungen schon eine Weile in der Kritik. Und auch die Frage, wie lange das Geld noch ausreicht, treibt Analysten um. Schließlich schreibt der Konzern noch keine schwarzen Zahlen, eher im Gegenteil. Die Einschätzungen variieren von zwischen zwei und drei Quartalen, dann sei der Konzern pleite. Doch auch hierfür hat Musk eine Lösung: Erst heute gab Tesla bekannt, sich über eine Anleihe frisches Kapital besorgen zu wollen.

Alles in allem läuft es also im Moment nicht schlecht für den E-Autohersteller. Im Durchschnitt gehen schließlich 1.800 Model 3-Reservierungen pro Tag bei Tesla ein, was dem ambitionierten Elon Musk trotz aller Widrigkeiten beruhigen dürfte.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Tesla Motors, pio3 / Shutterstock.com, Hattanas Kumchai / Shutterstock.com, Justin Sullivan/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
AP1, AP2 oder HW2.5?
Zeitplan in Gefahr: Tesla muss für seinen Autopilot noch eine Schippe drauflegen
Wer sich einen Tesla zulegt, mag ökologisch denken. Doch viele Kunden des E-Auto-Pioniers interessieren sich vor allem für den Autopiloten, was jedoch nun für Unmut sorgen könnte. Im Unternehmen wird derweil mit Hochdruck an der Funktionalität gearbeitet.
15.08.17
Tesla: Profitable by 2018? (The Wall Street Journal)
15.08.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.08.2017Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
27.07.2017Tesla market-performBernstein Research
13.06.2017Tesla buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.05.2017Tesla SellGoldman Sachs Group Inc.
23.02.2017Tesla BuyDougherty & Company LLC
13.06.2017Tesla buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.02.2017Tesla BuyDougherty & Company LLC
07.07.2016Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
09.05.2016Tesla BuyDougherty & Company LLC
01.04.2016Tesla BuyDougherty & Company LLC
03.08.2017Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
27.07.2017Tesla market-performBernstein Research
23.02.2017Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
27.10.2016Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
06.10.2016Tesla NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.05.2017Tesla SellGoldman Sachs Group Inc.
05.05.2016Tesla UnderweightBarclays Capital
05.05.2016Tesla SellUBS AG
07.04.2016Tesla SellStandpoint Research
30.10.2015Tesla SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt stärker -- Dow Jones endet im Plus -- Cisco verdient deutlich weniger -- US-Notenbanker uneins über nächste Zinserhöhung -- EVOTEC, Ryanair, Amazon im Fokus

Lufthansa-Aktionäre setzen wegen Air Berlin auf Konsolidierung. Air Berlin sucht Sanierungsplan in der Insolvenz. Trump lobt Nordkoreas Staatschef Kim. Neuer Druck auf K+S-Aktie durch Verkaufsempfehlungen. Chefwechsel bei US-Krankenversicherer UnitedHealth. Deutsche Euroshop profitiert weiter von niedrigen Zinsen und Zukäufen. SdK sieht Anleihegläubiger von Air Berlin im Nachteil. STADA-Aktie vor Ende des Übernahmeangebotes leicht unter Druck.

Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
KW 32: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 32: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Air Berlin plcAB1000
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Lufthansa AG823212
E.ON SEENAG99
Bitcoin Group SEA1TNV9
Allianz840400
K+S AGKSAG88
Siemens AG723610
Amazon906866
TeslaA1CX3T