16.04.2013 17:30
Bewerten
 (0)

WGF-Insolvenz: Überraschende Wende

Immobilenunternehmen: WGF-Insolvenz: Überraschende Wende | Nachricht | finanzen.net
WGF-Insolvenz: Überraschende Wende
Immobilenunternehmen

Zwei Anlegerschutzanwälte wollen in Management und Aufsichtsrat der insolventen Immobilienfirma WGF einziehen. Auf diese Weise sollen die Interessen der Anleihegläubiger „bestmöglich“ gewahrt werden.

€uro am Sonntag

von Julia Groß, Euro am Sonntag

Wieder eine neue Entwicklung im Fall der insolventen Düsseldorfer Immobilienfirma WGF: Die beiden auf Anlegerschutz spezialisierten Anwälte Julius Reiter und Klaus Nieding bieten an, Führungsaufgaben bei der WGF zu übernehmen, um das geplante Insolvenzverfahren in Eigenregie im Interesse der Anleihegläubiger abzuwickeln.

Julius Reiter, der zurzeit Mitglied des Gläubigerausschusses ist, will Sanierungsvorstand werden, Klaus Nieding würde als Vorsitzender in den Aufsichtsrat einziehen. Gleichzeitig soll ein Gläubigerausschuss unter Leitung von Markus Kienle von der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger etabliert werden, der ebenfalls die Sanierung überwacht.

Den vorläufigen Insolvenzplan der WGF, der von den Anlegern zunächst den Verzicht auf fast 80 Prozent ihrer Forderungen verlangt, lehnen die Anwälte ab. Sowohl die Rückführungsquote, die unter Einschluss zukünftiger Projektentwicklungen der WGF maximal 44 Prozent betragen würde, als auch der Zeitrahmen bis 2022 seien indiskutabel.

Neues Insolvenzkonzept
In der kommenden Woche wird ­Julius Reiter demnach bei einem Treffen aller Beteiligten ein neues Insolvenzkonzept vorstellen. Seine Mandate von WGF-Anleihebesitzern würde er an Kollegen abtreten, wenn er den Vorstandsposten einnimmt. So will der Juraprofessor mögliche Interessenkonflikte vermeiden.
Nach Auskunft von Klaus Nieding könnte das zuständige Gericht ihn zum Aufsichtsrat bestellen, wenn ein anderes Mitglied des Gremiums sein Amt niederlegt. Der Aufsichtsrat wiederum beruft den Vorstand.

Das Vorhaben stößt unter den Anleihegläubigern nicht auf einhellige Zustimmung. Manche befürchten, dass die Anwälte auf Vorstands- und Aufsichtsratsposten zum Wohl der Gesellschaft und damit im Sinn von WGF-Vorstand und Mehrheitsaktionär Pino Sergio handeln würden. Unterdessen hat die Staatsanwaltschaft Düsseldorf Ermittlungen wegen des Anfangsverdachts der Insolvenzverschleppung bei der WGF AG aufgenommen. 

Bildquellen: Rufous / Shutterstock.com, iStock

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins Wochenende -- Wall Street reagiert verhalten auf Amtsantritt von US-Präsident Trump -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen: US-Geldpolitik auf Kurs -- GE im Fokus

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Scout24 AG A12DM8
Bayer BAY001
AMD Inc. (Advanced Micro Devices) 863186
Apple Inc. 865985
Allianz 840400
E.ON SE ENAG99
Deutsche Telekom AG 555750
BMW AG 519000
Commerzbank CBK100
Nestle SA A0Q4DC
Airbus SE 938914