01.10.2012 11:17
Bewerten
 (5)

SJB MarktFokus. Südkorea.

MarktEcho-Kolumne: SJB MarktFokus. Südkorea. | Nachricht | finanzen.net
FondsEcho-Kolumne

Gerd Bennewirtz

Korea - das Land der Morgenstille. Doch die Wirtschaft brummt. Den globalen konjunkturellen Rücksetzer, der die Aktienmärkte 2012 beherrscht, hat Südkorea bislang recht gut verkraftet.

Trotz der Exportorientierung der Wirtschaft wuchs das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im ersten Quartal 2012 mit einer Jahresrate von 2,8 Prozent. In den Monaten April bis Juni ging das koreanische Wirtschaftswachstum auf 2,4 Prozent zurück. Obwohl hiermit das geringste Wachstumstempo seit fast drei Jahren verzeichnet wurde, bleibt die Wirtschaft des Landes gut aufgestellt, um die schwieriger gewordene ökonomische Situation zu meistern. Als viertgrößte Volkswirtschaft Asiens besitzt Südkorea die internationale Marktführerschaft im LCD-Bereich, bei Speicherchips und im Schiffbau.

Ganz vorn dabei ist das Land auch im IT-Sektor, dem Automobilbau und bei der Kommunikationstechnik. Eingeklemmt zwischen der weit größeren Volksrepublik China und dem technologisch führenden Japan muss sich Südkorea mit seinen Produkten behaupten. Und das gelingt dem relativ kleinen Land hervorragend. Jedes Jahr werden hohe Summen in Forschung und Entwicklung investiert, wobei der Fokus vor allem auf Informationstechnik, Nanotechnologie, Umwelt- und Energietechnik sowie Biotechnologie liegt. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung (F&E) sind innerhalb von zehn Jahren von 2,3 auf 3,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts gestiegen. Damit liegt das Land laut OECD gemeinsam mit Ländern wie Schweden, Finnland und Japan in der Spitzengruppe.

Unterstützung für einen neuen konjunkturellen Aufschwung kommt von der koreanischen Notenbank. So konnte die Bank of Korea (BoK) im Juli angesichts der überaus moderaten Preisentwicklung ihren Leitzins (um 25 Basispunkte) auf 3,00 Prozent senken. Inflationsprobleme hat das Land keine - im Gegenteil: Im August ist die Inflation in Südkorea auf den niedrigsten Stand seit 12 Jahren gesunken. Der Verbraucherpreisindex (CPI) stieg im Jahresvergleich um lediglich 1,2 Prozent. Damit liegt die Inflation noch unter dem von der Bank of Korea (BoK) anvisierten Zielband von 2,0 bis 4,0 Prozent. Mit den gesunkenen Verbraucherpreisen sind die Erwartungen gestiegen, dass die Notenbank BoK ihre Geldpolitik weiter lockern wird, um das Wirtschaftswachstum anzukurbeln. Damit wäre Korea gut positioniert, sich selbst bei einer schwächeren weltweiten Konjunkturlage zu behaupten.

Ein weiteres großes Plus von Südkorea sind die sich in bester Ordnung befindlichen Staatsfinanzen. Per Ende August 2012 hat das Land Devisenreserven von 316,88 Milliarden US-Dollar angehäuft, die siebtgrößten Fremdwährungsreserven der Welt. Zudem überzeugt die äußerst geringe Verschuldungsquote: die Staatsschulden Südkoreas werden 2012 bei lediglich 32,9 Prozent des BIP liegen - ein Wert, von dem sämtliche EU-Länder nur träumen können.

SJB Fazit.

Kurzfristig ist in Südkorea eine konjunkturelle Atempause zu erwarten, da sich das exportstarke Land der globalen Entwicklung nicht entziehen kann. Doch langfristig stehen die Ampeln auf Grün. Eine innovationsfreudige Wirtschaft, kerngesund und zukunftsorientiert. Antizykliker greifen an schwachen Tagen zu.

Gerd Bennewirtz ist als geschäftsführender Gründungsgesellschafter der SJB FondsSkyline OHG 1989 Herausgeber speziell auf Privatinvestoren zugeschnittener Newsletter. Die täglich, wöchentlich und monatlich erscheinenden Publikationen können gratis angefordert werden unter FondsEcho@sjb.de oder www.sjb.de.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- US-Börsen feiertagsbedingt geschlossen -- Gerüchte über Fusion von Sprint und T-Mobile US beflügeln Telekom-Aktie -- Covestro, Kraft Heinz, Unilever im Fokus

TOTAL und OMV sollen helfen: Der Iran hat bei der Ölförderung Großes vor. Schweizerische Nationalbank gibt erneut Milliarden für stabilen Franken aus. Umstrukturierung von Saudi Aramco könnte Riesen-Börsengang verzögern. Borussia Dortmund kann Ergebnis und Umsatz deutlich steigern. Facebook kommt bald auch im Fernsehen - Direktangriff auf YouTube.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken

Umfrage

Die USA fordern von ihren Nato-Verbündeten, wie vereinbart 2 Prozent ihres BIP für das Militär auszugeben. Sollte Deutschland deshalb seine Verteidigungsausgaben erhöhen??
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)903276
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Apple Inc.865985
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Unilever N.V.A0JMZB
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Covestro AG606214
TeslaA1CX3T
Siemens AG723610
BayerBAY001