05.04.2013 11:26
Bewerten
 (3)

Sparer, aufgepasst!

Heiko Aschoff Kolumne

Heiko Aschoff
Angst vor der Zwangsenteignung
Lassen Sie sich nicht verrückt machen, aber vergessen Sie Zypern nicht. Ohne mit der Wimper zu zucken wurden Privatanleger, die nichts mit der Schuldenkrise zu tun hatten, kräftig zur Kasse gebeten. Kein Wunder, dass sich viele Europäer Gedanken machen, wie sie ihr Erspartes vor staatlicher Willkür in Sicherheit bringen können.

Tabubruch – alles ist möglich

Zwar wird eifrig von den Würdenträgern versichert, dass Zypern nicht als Blaupause für Europa gelte, aber was bedeutet das konkret? Alles ist möglich, wenn es darum geht die Schuldenlöcher zu stopfen. Die Geschichte belegt, dass ein Staat, der mit dem Rücken zur Wand steht, rücksichtlos jedes Mittel nutzen wird, um sich der Probleme zu entledigen. Nicht heute, aber vielleicht in ein paar Jahren?

Büchse der Pandora wurde geöffnet

Mit dem Zugriff auf private Bankeinlagen in Zypern wurde in der europäischen Schuldenkrise ein Präzedenzfall geschaffen. Eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Handelsblatts zeigt, dass das Vertrauen der Deutschen in das Sparbuch stark gelitten hat. Fast sechzig Prozent der Befragten glauben nicht mehr, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel ihr Versprechen, deutsche Spareinlagen seien sicher, halten könne (Quelle: Handelsblatt Online vom 4.4.2013).

Nicht heute, aber später?

Es gibt keinen Grund zur Panik. Ob eine Zwangsenteignung auch den Sparer treffen kann, muss jeder für sich selbst entscheiden. Selbst wenn es nicht so kommt, schadet ein breit aufgestelltes Vermögen nicht. Vermutlich haben Sie bereits vorgesorgt. Falls nicht, bedenken Sie Folgendes:

• Wenn Griechenland im Schuldenspektakel aus wirtschaftlicher Sicht ein Zwerg war, dann hat Zypern die Größe eines Flohs. • Psychologisch waren die Auswirkungen trotzdem beachtlich, für die betroffen Griechen und Zyprioten sehr schmerzhaft, aber im Schuldenorchester Europas nur eine Brise.

• Was werden die Politiker unternehmen, wenn die wirtschaftlichen Giganten Spanien, Frankreich oder Italien wieder in den Krisenfokus rücken?

Abbildung oben: Aktien sind Beteiligungen an Unternehmenswerten. Wer seinem Vermögen echte Qualitätsaktien beimischt, hat ein weiteres Standbein. Weltweit gibt es eine kleine Anzahl an außergewöhnlichen Firmen wie beispielsweise die kanadische Scotiabank (ja, eine Bank). Auch wenn es nicht immer aufwärts geht, tröstet eine ansehnliche Dividende.

Heiko Aschoff ist selbständiger Trader und Geschäftsführer der Investment Ideen GmbH. Als Banker und Pensionsfondsmanager war er mitverantwortlich für über sieben Milliarden Euro Anlagevolumen. Im Börsendienst www.investment-ideen.de stellt er seine persönlichen Anlageempfehlungen vor.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus

  • Tagesgeld
  • Festgeld
  • Depot
  • Giro
  • Autokredit
  • Privatkredit

Nachrichten zu Bank of Nova Scotia (Scotiabank)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bank of Nova Scotia (Scotiabank)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bank of Nova Scotia (Scotiabank) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen deutlich höher -- Deutsche-Bank-Aktie erholt sich deutlich -- Chinesen wollen offenbar OSRAM übernehmen -- Commerzbank, QUALCOMM im Fokus

Strafe für Deutsche Bank in USA wird wohl auf 5,4 Milliarden Dollar reduziert. Commerzbank verkauft ihr Hochhaus an Südkoreaner. Air Berlin: Alle Flüge werden regulär durchgeführt. Daimler will weiter Renault-Motoren einsetzen. Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um 1,3 Prozent.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Wie haben sich die Rohstoffpreise im dritten Quartal 2016 entwickelt?
Jetzt durchklicken
Wer war Top, wer war Flop?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?