03.07.2015 09:45
Bewerten
(7)

Widerrufsjoker: ING Diba, Sparda, Berliner Bank, Axa, Ergo und Co. - bei diesen Kreditinstituten ist ein außergerichtlicher Vergleich drin

Roland Klaus-Kolumne: Widerrufsjoker: ING Diba, Sparda, Berliner Bank, Axa, Ergo und Co. - bei diesen Kreditinstituten ist ein außergerichtlicher Vergleich drin | Nachricht | finanzen.net
Roland Klaus-Kolumne
Roland Klaus
DRUCKEN
Mit dem Widerruf eines Kredits können Immobilienbesitzer etliche Tausend Euro sparen, wenn sie aus ihren Altdarlehen aussteigen und die (immer noch) günstigen Zinsen für eine Umschuldung nutzen.
Rund 70 Prozent alle Verträge, die zwischen 2002 und 2011 abgeschlossen wurden, sind aufgrund von fehlerhaften Widerrufsklauseln angreifbar. Doch nicht alle Banken reagieren konstruktiv auf einen Widerruf. Manche Institute blocken und lassen es auf eine Klage ankommen. Andere Häuser zeigen sich dagegen auch außergerichtlich kompromissbereit, sobald der Kunde durch einen kompetenten Anwalt begleitet wird, der die Fehlerhaftigkeit darlegt. Bereits vor einigen Monaten hatte ich an dieser Stelle geschrieben, welche Kreditinstitute wir bei der IG Widerruf (www.widerruf.info) als vergleichsbereit kennengelernt haben. Dieser Beitrag ist bis heute der am meisten gelesene auf unserer Website. Inzwischen ist es Zeit für ein Update.

Bei den großen Banken hat sich wenig geändert. Die ING Diba bleibt weiterhin kompromissbereit und macht bei falschen Widerrufsbelehrungen ordentliche Vergleichsangebote. In der Regel handelt es sich dabei um eine Absenkung des Zinssatzes auf rund zwei Prozent bei Fortführung des Vertrags. Allerdings gibt es hier keinen Automatismus: Die Diba differenziert nach Art der Widerrufsbelehrung. Bei kleineren Abweichungen zeigt man sich kompromisslos. Ein erfahrener Anwalt sollte daher vorher die Chancen auf einen Kompromiss einschätzen helfen. Gute Chancen!

Deutsche Bank, Commerzbank und DKB bleiben weiterhin harte Knochen. Hier ist außergerichtlich wenig bis gar nichts zu holen. Daran ändert auch nichts, gerade die DKB vor den Berliner Gerichten derzeit einen Fall nach dem anderen verliert. Bei diesen Kunden wird dann klein beigegeben - aber nur dort. Wer hier keine Rechtsschutzversicherung hat, muss sich gut überlegen, ob er die Kosten für einen Prozess auf sich nimmt. Nur für Hartgesottene.

Interessant sind Institute aus der zweiten Reihe, bei denen die Kooperationsanwälte der IG Widerruf zuletzt schöne Erfolge erzielen konnten: So hat die Berliner Bank nicht nur der Auflösung eines Kreditvertrags zugestimmt, sondern zusätzlich noch einer Rückabwicklung des Darlehens! Das bedeutet, dass der Kunde nicht nur die Vorfälligkeitsentschädigung für den Ausstieg aus dem Darlehen gespart hat, sondern auch eine Art Schadensersatz für in der Vergangenheit zu viel gezahlte Zinsen bekommen hat. Das ist eine große Gelegenheit für alle Kunden der Berliner Bank.

Auch bei der Sparda gibt es Chancen. Allerdings ist die Bank dezentral aufgestellt, es gibt insgesamt zwölf unterschiedliche Regionalbanken, die in ihrer Geschäftspolitik teilweise voneinander abweichen. Konkrete Erfolge haben unsere Anwälte bei der Sparda Hannover, Südwest, Hamburg und Baden-Württemberg erzielt. Das heißt aber nicht, dass bei den anderen nichts zu holen ist. Auf jeden Fall einen Versuch wert.

Dezentral ist auch die PSD Bank organisiert. Von daher kann es auch hier zu regionalen Abweichungen kommen. Aber auch bei der PSD haben wir Kompromissbereitschaft festgestellt, z.B. bei der Rückzahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung. Hier wurde zwar keine volle Rückzahlung erreicht, aber doch eine attraktive Quote - und das ohne Klage. Aussichtsreich!

Auch die BB Bank aus dem genossenschaftlichen Sektor gehört zu den Banken, mit denen man vernünftig sprechen kann. Hier sollten Sie keine Maximalerwartungen (z.B. vollständige Rückabwicklung des Darlehens) haben. Aber eine ordentliche Ersparnis ist drin.

Zum Schluss noch drei Versicherungen, die auch Immobilienkredite vergeben haben. Sowohl die französische Axa als auch Debeka und Ergo zeigen sich vergleichsbereit. Bei der Ergo sind mit etwas Glück sogar Elemente einer Rückabwicklung zu erzielen, auch wenn die Versicherung offiziell sagt, dass es sich dabei nur um Einzelfälle handelt. Gute Chancen!

Nach wie vor sehr unterschiedlich bleibt das Bild bei Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken. Da jede von ihnen eine eigenständige Bank ist (es gibt in Deutschland allein 400 Sparkassen) können wir hier keine allgemein gültigen Aussagen treffen. Gerade bei kleinen Banken spielen häufig auch lokale Faktoren eine Rolle. Man kennt sich aus dem Tennisverein oder dem Stadtrat - das kann die Entscheidungen schon mal beeinflussen.

Fazit: Einige Banken blocken zwar, aber bei etlichen Kreditinstituten gibt es gute Chancen auf einen attraktiven Vergleich im außergerichtlichen Bereich. Das geht deutlich schneller und erspart dem Verbraucher das hohe Kostenrisiko, das mit einer Klage verbunden ist. In der Regel reagieren die genannten Banken allerdings nur dann, wenn Sie einen erfahrenen Anwalt an Ihrer Seite haben, der weiß, wie der Hase läuft. Mit Hilfe der IG Widerruf finden Sie einen solchen Spezialisten. Die kostenlose Prüfung des Kreditvertrags unter www.widerruf.info ist der erste Schritt dazu.

Roland Klaus arbeitet als freier Journalist in Frankfurt am Main und ist Gründer der Interessengemeinschaft Widerruf (www.widerruf.info). Sie dient als Anlaufstelle für alle, die sich zum Thema Widerruf von teuren Kreditverträgen informieren und austauschen wollen und bietet eine kostenlose Prüfung von Widerrufsklauseln in Immobiliendarlehen an. Bekannt wurde Klaus als Frankfurter Börsenreporter für n-tv, N24 und den amerikanischen Finanzsender CNBC sowie als Autor des Buch „Wirtschaftliche Selbstverteidigung“. Sie erreichen Ihn unter kontakt@widerruf.info

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

  • HR
  • PKV
  • BU
  • UV
  • ZV
  • KFZ

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Wall Street im Plus -- Bitcoin steigt nach Start des ersten Terminkontrakts -- Uniper, Deutsche Post, BVB, Siemens im Fokus

3M verkauft Sparte Communication Markets für 900 Millionen Dollar. Experten rechnen fest mit Zinserhöhung in den USA. Steinhoff-AR-Chef verhandelt mit Banken über Stillhalteabkommen. RWE bekräftigt Interesse an Kraftwerks-Zukäufen. US-Senatorin behält sich Ablehnung von Steuerreform vor.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
EVOTEC AG566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Bitcoin Group SEA1TNV9
BYD Co. Ltd.A0M4W9
AIXTRON SEA0WMPJ
Apple Inc.865985
Siemens AG723610
E.ON SEENAG99
BP plc (British Petrol)850517
Dialog Semiconductor Plc.927200
GeelyA0CACX